Autor Thema: Spinnentour Eifel 25.-28.05.2017 – Proben und Publikation  (Gelesen 215 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 13069
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • So 'n Schiet
In früheren Exkursionen hatten wir immer die gefundenen Arten auf ein Flipchart geschrieben und zum Schluss musste irgend jemand alles abtippen. Diesmal möchte ich einges anders machen.

Anstatt Flipchart
Bestimmte Spinnen werden in eine vorberietete Excel-Tabelle eingetragen, welche über einen Beamer für alle einsehbar an eine Wand projiziert wird. Das kann z. B. Jonathan machen, der ja keine Spinnen bestimmt.

Umgang mit Proben
Bis jetzt hat jeder seine Proben selber verwaltet. Ich würde sagen, dass wir die Proben alle zentral sammeln und dann dem SNMK zuführen. Auch das kann Jonathan verwalten/ordnen.

Ergebnisse
Ich möchte vorschlagen, dass wir die Ergebnisse in den Arachnologischen Mitteilungen publizieren. Das dauert ja hoffentlich nicht so lange wie bei der Exkursion in die Goitzsche im August 2014. Erscheint der Artikel denn jetzt, 2 1/2 Jahre danach, endlich?

Martin
Wiki-Bearbeitung ist ganz einfach. Geilster Klassiker aus den 70ern: War und zeitgenössisch gern Molvær

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4390
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Spinnentour Eifel 25.-28.05.2017 – Proben und Publikation
« Antwort #1 am: 2017-03-15 12:31:36 »
Ich habe schon vor einiger Zeit eine Google-Tabelle angelegt (ist wie Excel, nur online und durch mehrere parallel bearbeitbar).

Den Link möchte ich jetzt nicht hier posten, sonst kann jeder darin rumfuhrwerken, wer hier zufällig mitliest. Aber das Dokument wäre eine Seite pro Ort und Tag, und dann eine Zeile pro Nachweis, mit

Spezies, m, (m), w, (w), juv, leg, det, coll, Sammelmethode, Bestimmung, Biotoptyp

(also im Prinzip fertig für den Import in den Atlas).

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 13069
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • So 'n Schiet
Re: Spinnentour Eifel 25.-28.05.2017 – Proben und Publikation
« Antwort #2 am: 2017-03-15 14:47:42 »
(also im Prinzip fertig für den Import in den Atlas).

Das ist natürlich komfortabel, steht und fällt natürlich mit der Frage, ob wir da zuverlässig Internet haben. Wenn ja, ist dies sicher eine gute Lösung.

Martin
Wiki-Bearbeitung ist ganz einfach. Geilster Klassiker aus den 70ern: War und zeitgenössisch gern Molvær

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 13069
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • So 'n Schiet
Re: Spinnentour Eifel 25.-28.05.2017 – Proben und Publikation
« Antwort #3 am: 2017-03-26 09:44:47 »
Noch ein Vorschlag zum Format/Datenumfang. Ich finde es immer sehr schade, wenn vor Ort anfallende Daten durch Vereinfachung der Dokumentation verloren gehen.

Ich möchte darum das Format vorschlagen, das ich in meiner letzten Publikation1 verwendet habe:

Tabellen-infos.png
*Tabellen-infos.png (144.12 KB . 1429x508 - angeschaut 84 Mal)

Verbesserungspotential dieser Tabelle: EUNIS-Bioptypen einfügen; dann lässt sich das auch besser in den Atlas hoch laden. Das Datum kann natürlich weg gelassen werden, denn das steht dann ja in der Einleitung. Faunistisch macht es keinen Unterschied, wenn man die Nachweise von 2–3 Tagen zusammenfasst.

Alle aufgesammelten Tiere sollen nach Möglichkeit in eine Mueseumssammlung. Was für GBOL noch fehlt, ans ZFMK, alles anderen nach Karlsruhe SNMK-ARA.

Martin


1: Lemke M 2017 Seltene Spinnen und Weberknechte auf ehemaligen Truppenübungsplätzen in Mecklenburg-Vorpommern (Arachnida: Araneae, Opiliones) (pdf)
Wiki-Bearbeitung ist ganz einfach. Geilster Klassiker aus den 70ern: War und zeitgenössisch gern Molvær

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 13069
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • So 'n Schiet
Re: Spinnentour Eifel 25.-28.05.2017 – Proben und Publikation
« Antwort #4 am: 2017-04-20 09:01:48 »
Es wäre nur gut, wenn wir hier die Tabelle mal sehen könnten. Wir sollten das möglichst ausführlich machen. Eine Tabelle pro Biotop (mehrere Biotope pro Standort). M.E. sollte folgendes in eine Tabelle:

Taxon, Anzahl (jeweils ♂, ♀, juv.), Subbiotop (z. B. auf Laubzweigen – Kürzel dafür sollten definiert werden), Nachweismethode, Namenskürzel. Hier ein Entwurf an (eine Abwandlung der Tabelle, die ich zuhause benutze):

Entwurf_Sammeltab.png
*Entwurf_Sammeltab.png (17.12 KB . 798x408 - angeschaut 54 Mal)

Oder eine Tabelle pro Standort, dann mit einer weiteren Spalten "Biotop" + "EUNIS-Klassifikation" (es reicht die Ziffer)

Entwurf2_Sammeltab.png
*Entwurf2_Sammeltab.png (17.51 KB . 961x386 - angeschaut 54 Mal)

In der Spalte "Anzahl" werden die spalten davor automatisch addiert. Die Spalte 'leg.' ist wichtig für Rückfragen und zum persönlichen Erfolgsvergleich. In der Publikation, wenn wir denn eine verfassen, fällt diese Spalte natürlich weg.

Meinetwegen können auch erst die Männchen und dann die Weibchen in die Tabelle, weil es der Reihenfolge des Atlas entspricht. In den meisten Publikationen werden erst die Männchen genannt – ich halte es als Gentleman allerdings immer mit 'Ladies first'.

Die Artenspalte sollte familienübergreifend alphabetisch sortiert werden.

Also:
Agyneta affinis
Anyphaene accentuata
Bathyphantes gracilis

...

Martin
Wiki-Bearbeitung ist ganz einfach. Geilster Klassiker aus den 70ern: War und zeitgenössisch gern Molvær

Eveline Merches

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 3440
  • Altötting, Südostbayern, TK 7742-3
Re: Spinnentour Eifel 25.-28.05.2017 – Proben und Publikation
« Antwort #5 am: 2017-04-20 13:32:18 »
Also ich finde Michaels Vorschlag besser,
weil wir uns nicht überschreiben und die Tabelle am Ende in den Atlas hochladen können.
Ggf. nimmt Michael sicher noch die eine oder andere Spalte auf.
Die meisten Spalten decken sich eh schon. Bei Michael gibt es ein paar mehr ....

Die Sortierung macht man doch am Schluss mit den "Fähigkeiten" der Liste. Anfangs tragen wir es sicher ein, wie es kommt.

liebe Grüße
Eveline
Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 13069
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • So 'n Schiet
Re: Spinnentour Eifel 25.-28.05.2017 – Proben und Publikation
« Antwort #6 am: 2017-04-21 14:08:38 »
Also ich finde Michaels Vorschlag besser,

Ich habe Michaels Tabelle noch nicht gesehen und kann daher nicht beurteilen, ob sie gut ist, bzw. ob sie alle erforderlichen Spalten aufweist. Die ökologischen Daten sind für eine Publikation sehr wichtig.

Michael hat gesagt, er habe bei docs.google eine passende Tabelle angelegt, wolle aber den Link dort hin noch nicht öffentlich machen. Das war keine inhaltliche Aussage.

Zitat
Die Sortierung macht man doch am Schluss mit den "Fähigkeiten" der Liste. Anfangs tragen wir es sicher ein, wie es kommt.

Also ich trage zuhause meine Daten immer gleich in alphabetischer Reihenfolge ein; wozu erst ein Durcheinander anlegen und hinterher sortieren? Wenn ich es machte, wie es gerade kommt, müsste ich jedes Mal mühsam in der Liste suchen, ob die Art schon dabei ist. Die Suche ist aber viel einfacher, wenn die Liste alphabetisch sortiert ist. Da sowieso immer jemand dabei ist, der nicht mit einem Bino arbeitet (Jonathan), könnte er die Pflege der Liste übernehmen. Oder reden wir hier an einander vorbei?

Martin
Wiki-Bearbeitung ist ganz einfach. Geilster Klassiker aus den 70ern: War und zeitgenössisch gern Molvær