Autor Thema: Unklarer Spinnen-Kokon?  (Gelesen 549 mal)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5462
Unklarer Spinnen-Kokon?
« am: 2017-05-17 23:56:51 »
Guten Abend Forum,

ich wurde gefragt, was das für Kokons seien und ich vermute mal Tetragnatha, seht ihr das genauso?

Zitat
Er ist farblich und strukturell so perfekt an den Lonicera xylosteum-Zweig angepasst, dass ich ihn erst auf den zweiten Blick bemerkt habe [...] entdeckt wurde er am 6. Mai in einem feuchten Wald der Region Hannover[...]Außerdem war der Kokon so fest, dass ich mich frage, wie die Spinnen den aufbekommen sollten...

Die letzte Frage würde mich auch interessieren, wie funktioniert das eigentlich? Denn auch die Kokons von Zygiella sind ja superfest, aber da sind die Maschen auch recht groß...

LG,
Jonatha

FOTOS: Tina Schulz
« Letzte Änderung: 2017-05-20 22:42:24 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1442
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #1 am: 2017-05-18 08:19:57 »
Nee, das ist denke ich kein Spinnenkokon überhaupt.
Könnte das aber eine Gottesanbeterinoothek sein?
Simeon

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5462
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #2 am: 2017-05-18 10:17:15 »
Doch doch, sie hat mir ein Foto gezeigt, mit den Spinnen-Nymphen und die Oothek unserer Mantis-Art sieht ganz anders aus.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1442
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #3 am: 2017-05-18 12:07:20 »
Könntest du sie bitten, auch die Spinnen selbst dir zu schicken, so dass du sie hier postest? Soweit ich weiß, sehen die Tetragnatha Kokons anders aus (weiß und wollig). Aber jetzt stimme ich zu, das kann gut Spinnenkokon sein :) War vorher vom Handy und konnte nicht gut einschätzen

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4867
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #4 am: 2017-05-18 19:16:40 »
Hm, Jonathan ich habe zwar noch nicht oft einen Tetragnatha - Kokon gefunden (um ehrlich zu sein erst 2x) aber dies hielte ich auch nicht für einen (wie auch Simeon)!
Die, die ich selber gesehen habe sahen aus wie dieser :
http://artengalerie.makro-forum.de/displayimage.php?pos=-4824
Das ist finde ich übrigens ein geniales Foto, ich guck mir das gern an... kalenderreif ;-))) auch wenn man über die Artbestimmung nach schmalem Halm etwas schmunzeln muß...
LG
Sylvia

Frank van de Putte

  • *
  • Beiträge: 139
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #5 am: 2017-05-19 15:55:12 »
Not a spider, I think it's Chalcolestes viridis :) They lay their eggs in branches above water.
https://waarneming.nl/waarneming/view/63056919


best wishes,
I'm from the Netherlands, but I can read some German :-)

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4867
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #6 am: 2017-05-19 18:59:45 »
Yeah, thank you Frank for this tip to look Chalcolestes viridis!
Ja, Jonathan, denke mal Frank hat nun des Rätsels Lösung . Guck auch mal hier und scrolle zu "Besonderheiten"  http://www.libellenwissen.de/libellenarten/kleinlibellen/teichjungfern-lestidae/gemeine-weidenjungfer
LG
Sylvia

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 396
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #7 am: 2017-05-19 19:57:36 »
Ja, das sind die Eigelege der Weidenjungfer Chalcolestes viridis unter Rinde!

Arne

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5462
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #8 am: 2017-05-19 21:08:26 »
Hallo Forum,

Erstens habe ich die Gelege der Weidenjungfer schon paar mal gesehen, die sehen deutlich anders aus, finde ich. Ausserdem war da gar kein Gewässer.

Zweitens erkennt man m.E. doch sehr die Wolle des Kokons und drittens wurde der Kokon geöffnet, siehe neues Foto. Prolarven der Weidenjungfer fallen damit weg. Die braunen Beulen sind ja auch aus Seide...

Neue Ideen? Tina meinte, dass sich die Nymphen nicht bewegt hätten, waren die tot?

Was issen mit der Dreiecksspinne? Son bisschen Uloborus-ähnlich sieht der Kokon ja aus...

LG,
Jonathan

EDIT: Um Restzweifel zu beseitigen hänge ich nochmal zwei original-Ausschnitte an.
Vermutlich waren die Vorgänger für die Fadenerkennbarkeit zu reduziert...
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4867
Re: Tetragnatha-Kokons?
« Antwort #9 am: 2017-05-19 23:18:51 »
Hallo Jonathan
Zwar habe ich noch nie einen Hyptiotes- Kokon selber gesehen aber Fotos davon sehen auch anders aus. Ich finde weiterhin, dass es nicht wie ein Spinnenkokon aussieht. Tetragnatha-spec. ist es jedenfalls definitiv nicht. Vielleicht änderst Du zumindest mal die Fragestellung in "Spinnenkokon ?".
Mir zumindest erscheint die Erklärung von Frank richtig und Arne als Biologe! sieht dies auch so....
LG
Sylvia

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5462
Re: Unklarer Spinnen-Kokon?
« Antwort #10 am: 2017-05-20 22:34:49 »
Hallo Sylvia,

sorry, ich stimme immer noch dagegen. Hier ein ganz frisches Foto aus meiner Utensilien-Kiste. DAS sind DEFINITIV Weidenjungfer-Sägespuren. Die Weidenzweige waren auch am Wasser, so wie es sich gehört. Bei dem oben erfragten Teil war gar kein Wasser in der Nähe.

Aber der Titel ist jetzt erstma geändert.

I hope Arne and Frank see what I mean now.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Frank van de Putte

  • *
  • Beiträge: 139
Re: Unklarer Spinnen-Kokon?
« Antwort #11 am: 2017-05-21 00:28:03 »
Yes, sorry, I think I was wrong Jonathan, this might be something else, but I have no idea..
I could post these pictures at a Dutch forum, with your permission!?

best wishes,
I'm from the Netherlands, but I can read some German :-)

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 396
Re: Unklarer Spinnen-Kokon?
« Antwort #12 am: 2017-05-21 00:49:59 »
Hallo Jonathan,

wenn tatsächlich diese Larve in dem Kokon war, dann ist es tatsächlich keine Weidenjungfer. Auch habe ich die Gespinststruktur auf den Fotos nicht erkannt!
Ich hab leider keine weitere Idee.

Herzliche Grüße
Arne

Tina Schulz

  • Beiträge: 5
Welcher Spinnen-Kokon?
« Antwort #13 am: 2017-12-08 23:57:55 »
Hallo zusammen,

ich möchte den Thread mal wieder hoch holen.
So einen Kokon muss doch schonmal jemand gesehen haben - oder jemanden fragen können, der es vielleicht weiß.

Viele Grüße
Tina (Finderin des obigen Kokons)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5462
Re: Unklarer Spinnen-Kokon?
« Antwort #14 am: 2017-12-09 21:18:27 »
Hallo Tina,

schön mal wieder was von dir zu hören!

Ich denke da nach wie vor an Tetragnatha.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder