Praktisches und Organisatorisches (Other topics) > Rund ums Sammeln und Bestimmen (Other aspects of collecting and determination)

Stacking: Unerwartete Schwierigkeiten mit Sony Alpha 7R II

(1/1)

Martin Lemke:
Ich überlege seit längerem, wie ich von Spiegelreflex-Kamera auf spiegellose Vollformat-Fotografie umstellen könnte. Dafür kaufte ich vor längerem mal eine Sony Alpha 7R II, aber das Fotorafieren mit dieser Kamera machte so viel Spaß, dass ich hierzu weitere Objektive kaufte und das Stacken auf die lange Bank schob.

Spiegelrflexkameras haben den Nachteil, dass das mechanische Wegschwenken des Spiegels Schwingungen erzeugt, die bei der Mikrofotografie zu störenden Unschärfen führt. Man muss daher mit Spiegelvorauslösung arbeiten, das die Fotosession in die Länge zieht. Einige von Euch wissen, dass ich das Stackshot-System der amerikanischen Firma Cognisys verwende. An einem Steuergerät stellt man die Parameter für die Fotosession ein. Nach jedem Foto steuert das Gerät einen per Schrittmotor angetriebenen Fotoschlitten eine definierte Strecke weiter, um dann erneut auszulösen.


Stackshot-Steuergeraet.jpg (275.71 KB . 800x600 - angeschaut 149 Mal)
Cognisys Steuergerät

Softwaremäßig benutze ich Helicon Remote um die Bilder durchzufotografieren und Helicon Focus um den Stack zusammenzusetzen. Mit dem Nikon-System (Nikon D810) funktionierte das leidlich gut. Neben den oben geschilderten Widrigkeiten mit der Spiegelvorauzslösung, gab es leider auch Synchronisationsprobleme (es löst ab und zu ein Foto aus, während der Schlitten gerade läuft), was das Gesamtergebnis darum beeinträchtigt.

Nun dachte ich, dass ich nun doch die Sony ihrer eigentlichen Bestimmung zuführen sollte. Aber da stieß ich auf Schwierigkeiten, die mir anfangs nicht ganz klar waren. Was mich am meisten Schwierigkeiten bereitet, ist der Umstand, dass nur ein USB-Anschluss an der Kamera vorhanden ist und man den Kabelfernauslöser per USB-Kabel anschließen muss. Das hat den Nachteil, dass dann kein Kabel für die Steuerung vom PC angeschlossen werden kann. Die geschossenen Fotos können zwar per WiFi an den PC gesendet werden, aber offensichtlich nicht das Live View-Bild, das zur Justage des Stacks unverzichtbar wichtig ist.

Das Cognisys-Steuergerät hat einen potentialfreien Schalt-Ausgang (oben im Foto beschriftet mit "Trigger"), der als Auslöser für die Kamera genutzt werden sollte. Da sehe ich inzwischen nur noch eine Möglichkeit: Ich bestelle mir einen IR-Fernauslöser und versuche über diesen eine Kabel/IR-Auslösung hin zu bekommen. Das kostet mich wieder eine Woche, weil ich nur am Wochenende Zeit und Raum zum Basteln habe.

Martin

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln