Autor Thema: Beobachtung zur Zitterspinne  (Gelesen 202 mal)

Andrea Dejon

  • Beiträge: 35
Beobachtung zur Zitterspinne
« am: 2017-08-12 11:21:40 »
Ich hab da schon länger eine Zitterspinne in der Ecke wohnen. Sie war immer  zu sehen. Mal am Rande und mal in der Mitte vom Netz.
Vor 4 Wochen hatten sich 2 weitere, kleinere dazu gesellt. Eine von denen hat ab und zu am Netz gezupft und die große hat zurück gezupft...  dann ging jede wieder in ihre Ecke.
Dann einige Tage später von einem Tag zum nächsten waren alle 3 verschwunden und stattdessen saßen da im gleichen Netz 3 kleiner Zitterspinnen... später nur noch 1 und die ist inzwischen nur zum Jagen im Netz ansonsten versteckt sie sich  nur unterm Blatt der benachbarten Pflanze.

Meine Frage. Nutzen Zitterspinnen somit auch alte Netze, die verlassen wurden?

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1352
Re: Beobachtung zur Zitterspinne
« Antwort #1 am: 2017-08-12 12:06:00 »
Ja natürlich... Es spart ja Energie :) Bei mir im Südeuropa leben ja mehrere Arten der Familie, u. A Holocnemus pluchei, die fast so groß wie Pholcus wird. In den Kontaktzonen kann man häufig die beiden Arten 20-30 cm voneinander finden, und im Laufe der Monate kann es sein, dass an einem Punkt eine Art durch die Andere ersetzt wird.
Andere Gruppen wie Tegenaria verwenden auch alte Netze von Artgenossen und man kann nicht selten kleine Jungtiere in Riesennetzen beobachten :)
Simeon

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14049
    • mein g+
Re: Beobachtung zur Zitterspinne
« Antwort #2 am: 2017-08-12 19:35:21 »
Gute Frage. Ich vermute, es geht sogar noch weiter. An der Steuereinheit meines Tiefgaragen-Stellplatzes (Doppelparker), habe ich immer eine junge Steatoda in ihrem Netz hänge sehen. Seit einigen Tagen hängt im selben Netz an selber Stelle eine Pholcus. Also übernehmen die scheinbar sogar familienfremde Netze.

Arno

Jörg Pageler

  • *****
  • Beiträge: 5130
  • Oldenburg i.O.
Re: Beobachtung zur Zitterspinne
« Antwort #3 am: 2017-08-12 21:08:01 »
Zitat
und die ist inzwischen nur zum Jagen im Netz

Einfach im Netz hocken und darauf warten, daß Essen angeflogen kommt, würde ich nicht unbedingt als "Jagen" bezeichnen.  ;D

Jörg

Andrea Dejon

  • Beiträge: 35
Re: Beobachtung zur Zitterspinne
« Antwort #4 am: 2017-08-14 11:27:24 »
naja, sie sitzen zwar im Netz auf der Lauer, aber wenn da ein Insekt vorbei fliegt, spurten sie los und versuchen es zu fassen zu kriegen, genauso wie das ein Tiger macht.

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1274
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Beobachtung zur Zitterspinne
« Antwort #5 am: 2017-08-15 04:13:57 »
Zitat
Einfach im Netz hocken und darauf warten, daß Essen angeflogen kommt, würde ich nicht unbedingt als "Jagen" bezeichnen.

Also, ich bin immer wieder erstaunt, wie mobil und wenig netzgebunden die sind. Tauchen plötzlich irgendwo auf, z.B. an meiner Nachttischlampe, sitzen dort eine Stunde, und dann haben sie plötzlich eine Mücke gefangen. Nach dem Aussaugen sind sie wieder irgendwo hin verschwunden.
Auch sind öfter mal große gegen kleine Exemplare "ausgetauscht" - und nach ein, zwei Tagen wieder zurückgetauscht  ???. Ich finde Zitterspinnen faszinierend und wundere mich nicht mehr, warum die weltweit so erfolgreich sind.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=