Autor Thema: Spinnen im Garten  (Gelesen 2291 mal)

Gerhard Büchler

  • *
  • Beiträge: 72
Spinnen im Garten
« am: 2009-06-06 16:06:09 »
Hallo,
diese Cyclosa conica hatte ich bisher immer am Waldrand gefunden.
Jetzt im eigenen Garten. Nicht schlecht!
Ein paar Tage vorher Misumena vatia. Auch nicht schlecht.
Herzliche Grüße an alle Spinnenfreunde!

Aloys Staudt

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 863
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #1 am: 2009-06-06 17:08:29 »
Ein paar Tage vorher Misumena vatia. Auch nicht schlecht.

Die weissgrüne Krabbe oben ist aber nicht Misumena vatia, das ist Dir doch klar, oder?

__________
Aloys

Gerhard Büchler

  • *
  • Beiträge: 72
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #2 am: 2009-06-06 18:27:14 »
Ein paar Tage vorher Misumena vatia. Auch nicht schlecht.

Die weissgrüne Krabbe oben ist aber nicht Misumena vatia, das ist Dir doch klar, oder?
_________
Aloys


Na klar, hab' ich doch glatt verweselcht.
Ebrechtella tricuspidata
Danke!
« Letzte Änderung: 2009-06-07 17:27:55 von Gerhard Büchler »

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #3 am: 2009-06-06 18:44:44 »
Ja, nicht schlecht!

Diese schönen Bilder von Gerhard könnten die Wiki-Artikel der beiden Arten beträchtlich aufwerten. Könnte das jemand mal übernehmen, der/die ein paar Min. Zeit hat?

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15416
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #4 am: 2009-06-07 12:57:16 »
Zumindest der Cyclosa-Artikel ist mehr als nur ausreichend bebildert. Das Ebrechtella tricuspidata-Foto ist eher interessant, weil es besser ist als das im Wiki.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #5 am: 2009-06-07 17:00:19 »
Das sehe ich anders. Bei Cyclosa gibt es zwar schon rel. viele Genital- und Detailabbildungen, bei lebenden Spinnen sieht es aber anders aus. Da ist ein Weibchen in zwei Perspektiven abgebildet. Gerhards Spinne zeigt z.B. ein ganz anderes Muster. Auch finde ich bei dieser Art eine Abbildung des gesamten Netzes mit den Stabilimenten und den Beutestücken drin besonders interessant. Das deutet Michaels Bild im Wiki nur an.

Arno

Gerhard Büchler

  • *
  • Beiträge: 72
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #6 am: 2009-06-07 17:31:52 »
Das sehe ich anders. Bei Cyclosa gibt es zwar schon rel. viele Genital- und Detailabbildungen, bei lebenden Spinnen sieht es aber anders aus. Da ist ein Weibchen in zwei Perspektiven abgebildet. Gerhards Spinne zeigt z.B. ein ganz anderes Muster. Auch finde ich bei dieser Art eine Abbildung des gesamten Netzes mit den Stabilimenten und den Beutestücken drin besonders interessant. Das deutet Michaels Bild im Wiki nur an.

Arno
Hallo, ich habe von der Cyclose noch mehr Fotos, wenn ihr Interesse habt, könnte ich eine Auswahl, mit höherer Auflösung, per E-Mail senden.
Schönen Sonntag
Gerhard

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #7 am: 2009-06-07 19:21:55 »
Danke Gerhard. Die Bilder sind schon in Ordnung so. Höhere Auflösung ist nicht nötig. Aber poste hier ruhig mal noch ein paar gute, vielleicht ist ja noch was passendes dabei.

Arno

Gerhard Büchler

  • *
  • Beiträge: 72
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #8 am: 2009-06-08 19:51:37 »
Danke Gerhard. Die Bilder sind schon in Ordnung so. Höhere Auflösung ist nicht nötig. Aber poste hier ruhig mal noch ein paar gute, vielleicht ist ja noch was passendes dabei.

Arno
Hallo Arno, hier sind noch ein paar zur Auswahl, wenn gewünscht:

Grüße Gerhard

Gerhard Büchler

  • *
  • Beiträge: 72
Re: Spinnen im Garten
« Antwort #9 am: 2009-06-11 17:25:14 »
Hallo,
meine Cyclosa war nach dem Fotografieren umgezogen. Das heißt, sie hatte ein neues Netz radial zum Busch (Lebensbaum/Ost-West Richtung) gemacht.  Das schien aber nicht so befriedigen zu sein und deshalb baute sie ein Neues, wieder in die alte Richtung (Nord/Süd), so daß es wieder frei im Raum stand. Aber das Erstaunliche war, sie hat es jedesmal geschaft, das Stabiliment zu retten und wiederzuverwenden. Ich weiß nicht wie sie das fertig gebracht hat. Ich halte das aber, für ein Wesen mit so einer kleinen CPU, für eine erstaunliche Leistung. Heute ist das Netz wieder durch den starken Wind und Regen zerstört. Bin mal gespannt, was weiter geschieht.
Grüße Gerhard