Autor Thema: Textrix rubrofoliata  (Gelesen 2315 mal)

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2000
Textrix rubrofoliata
« am: 2015-09-03 16:24:33 »
Ich frage mich gerade, wie alt eine Phantomart sein muss, damit sie sich für eine nähere Untersuchung qualifiziert. Der Anlass war ein Blick auf die europäischen Textrix-Arten. Dort gibt es mit Textrix rubrofoliata eine Art, die anscheinend seit ihrer Beschreibung vor 25 Jahren nicht mehr gesehen wurde. Ich habe aber den Verdacht, dass es sich dabei um ein älteres Synonym von Textrix intermedia handeln könnte, und dass evtl. auch die von Thaler & Noflatscher aus Südtirol und von Pierre Oger aus Südfrankreich als T. pinicola gemeldeten Tiere zu dieser Form gehören könnten. Sie scheinen alle die Merkmale zu haben, die Gallardo und Kollegen für intermediär zwischen T. pinicola und T. caudata halten, und die zu Wunderlichs Beschreibung von T. intermedia Anlass gaben (die Literatur gibt es im WSC).

Natürlich wäre für eine genaue Klärung eine Untersuchung einer grösseren Zahl von Vergleichsexemplaren (und der Typen) nötig, aber vielleicht könnte man solche Fälle trotzdem auch hier dokumentieren? In der ialienischen Checkliste wird der Eintrag für T. rubrofoliata kommentiert ("Never recorded after the original description. Uniquely known for the type locality. Female unknown."), was auch gewisse Zweifel an der Validität der Art anzudeuten scheint.

Beste Grüsse,
Rainer

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15444
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Textrix rubrofoliata
« Antwort #1 am: 2015-09-05 08:24:31 »
T. intermedia als Synonym von Textrix rubrofoliata?

Ich sehe geringfügige Unterschiede in den Pedipalpuszeichnungen bei Pesarini im Vergl. zu Wunderlich; allerdings sind die Zeichnungen Wunderlichs auch weniger exakt, wie mir scheint. Vielleicht hat er die flache Tibia-Apophyse einfach nicht mit gezeichnet, bzw. nur minimal angedeutet?

Martin


Hinweis: Zeichnungen von Wunderlich zwecks besserer Vergleichbarkeit gespiegelt.
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2000
Re: Textrix rubrofoliata
« Antwort #2 am: 2015-09-09 14:38:14 »
Hallo Martin,
Wenn man sich die verschiedenen Abbildungen in der Literatur anschaut, gibt es da ziemliche Variationen. Diese Palpen sehen auch je nach Perspektive recht unterschiedlich aus. Ich habe mal ein paar weitere Vergleichsbilder gesammelt und die Stellen markiert, an denen sich rubrofoliata und intermedia von klassischen Textrix pinicola unterscheiden sollen, und wo sie mir untereinander sehr ähnlich zu sein scheinen.
Beste Grüsse,
Rainer