Autor Thema: Tegenaria s. lat. aus den spanischen Pyrenäen  (Gelesen 322 mal)

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1657
Tegenaria s. lat. aus den spanischen Pyrenäen
« am: 2018-01-12 13:38:45 »
Dieses kleine und unauffällige Tegenaria-Weibchen aus den Pyrenäen macht mir Kopfzerbrechen. Die Epigynenstrukturen scheinen sehr charakteristisch, aber ich kann keine passende Art finden. Wer hilft mir auf die Sprünge?

TegenariaSpeciesEpigyne.jpg
*TegenariaSpeciesEpigyne.jpg (336.56 KB . 579x860 - angeschaut 74 Mal)

Funddaten: Ena-Ordaniso, bei Jaca (Huesca), Pyrenäen, Spanien. 24. September 1974. In Laubstreu und zwischen Holzstücken. Beifänge: Trabea cf. cazorla, Iberina candida, Neon rayi (E. Duffey coll.)

Beste Grüsse,
Rainer

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1655
Re: Tegenaria s. lat. aus den spanischen Pyrenäen
« Antwort #1 am: 2018-01-12 16:53:47 »
Das ist Eratigena denke ich, aber so auf dem ersten Blick kann ich sie keiner Art zuordnen. Geht aber in Richtung E.bucculenta/ E.balearica. Bezüglich letzterer kann ich sagen, dass sie inoffiziell auch aus Kontinentaleuropa bekannt ist (Posts in Facebook, leider nur Weibchen). Die hat aber auch andere Gänge - geknickt und dann divergierend, wie in der Zeichnung.
Simeon
Simeon

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1657
Re: Tegenaria s. lat. aus den spanischen Pyrenäen
« Antwort #2 am: 2018-01-12 18:25:30 »
Vielen Dank, Simeon,
Das ging ja schnell und hat mich, denke ich, auf die richtige Spur gebracht: es handelt sich wohl um Eratigena bucculenta morph C sensu Bolzern et al. Nach den Abbildungen bei araneae.unibe.ch hätte ich das nicht für möglich gehalten, aber Bolzern et al. zeigen ein passendes Exemplar (Fig. 11P). Sie meinen auch, dass es sich durchaus um eine eigene Art handeln könnte. Das würde ich ebenfalls annehmen ;)
Beste Grüsse,
Rainer

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1655
Re: Tegenaria s. lat. aus den spanischen Pyrenäen
« Antwort #3 am: 2018-01-12 19:13:42 »
Interressant. Das erklärt wohl, warum keine exakte Übereinstimmung in Araneae.unibe zu finden ist. Ich hoffe, in den Proben liegt ebenfalls mindestens ein Männchen vom Region ;)