Autor Thema: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag  (Gelesen 310 mal)

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« am: 2017-05-01 19:31:49 »
Ich bin mit dem Bus nach Zlatnite mostowe gefahren und dort gegen 10:15 Uhr angekommen. Dann bin ich aufwärts Richtung Platoto (also ein flaches, weitgehend nacktes Gebiet um 2000 m asl) den Weg durch Kumata - Hütte gegangen. Oben gab es noch restlichen Schnee und die Flüsse waren stürmisch.
Der Wald besteht dort hauptsächlich aus Buchen und Fichten.
Auf dem 4. Foto erkennt man die berühmten Moränen (heißt das so?), die eine glaziale Herkunft aufweisen.
Simeon
[
« Letzte Änderung: 2017-05-02 07:14:08 von Simeon Indzhov »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05,2017 - ein langer Tag
« Antwort #1 am: 2017-05-01 20:02:43 »
Die gleich ersten Tiere, die ich fand, waren eine kleine weibliche Harpactea und ein interessanter langbeiniger Weberknecht, den ich gleich nicht zuordnen konnte. Da er deutlich größer als die Harpactea war, habe ich ihn zusammen mit dieser in einem Gefäß gestellt. Das erwies sich jedoch als ein sehr dummer Fehler - vom Weberknecht sind jetzt nur die Beine übrig.

Ich hatte überraschenderweise Inermocoelotes kulczynskii direkt über Zlatnite gefunden - letzten Herbst, wann ich eine andere Richtung (Bor-Hütte - Aleko) nahm, fand ich sie erst deutlich höher.
Die Art "begleitete" mich bis zu ganz oben - sogar wo es keinen Wald mehr gab, fand ich Jungtiere unter einem Stein - was Deltshev 1990' s
Zitat
"occuring above the timberline"

unterstützt.

Weibchen:
 IMG_20170501_201141.jpg
*IMG_20170501_201141.jpg (321.62 KB . 996x900 - angeschaut 105 Mal)

Fundort:
IMG_20170501_201408.jpg
*IMG_20170501_201408.jpg (328.26 KB . 600x800 - angeschaut 106 Mal)

Fundort II ganz oben mit Überblick auf die Gegend
IMG_20170501_200953.jpg
*IMG_20170501_200953.jpg (393.17 KB . 600x800 - angeschaut 103 Mal)
IMG_20170501_200930.jpg
*IMG_20170501_200930.jpg (195.81 KB . 600x800 - angeschaut 100 Mal)
Simeon

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05,2017 - ein langer Tag
« Antwort #2 am: 2017-05-01 21:07:28 »
Das beschreibt den Biotop: die am höchsten wachsenden Wälder, wo Inermocoelotes kulczynskii massenhaft ist. Dort fand ich einzelne Callobius (die sind interressant, könnten balcanicus sein) und nahm ein Weibchen mit, sowie eine Nemastomatidae in Alkohol.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05,2017 - ein langer Tag
« Antwort #3 am: 2017-05-01 21:28:53 »
Ich entschied mich dann auf den Rückweg, über Knyazhevo in Sofia zurückzukommen. Es sag aus wie eine andere Klimazone: schon grüne Buchen, sonnig, ohne Schnee.
Interressant war die vertikale Verteilung der drei Inermocoelotes - Arten:
kulczynskii: ganz oben über 1600 m
jurinitschi: unter 1600 m bis ungefähr Belyata woda
karlinskii: noch niedriger
Bei der vorigen Exkursion hatte ich auch noch eine juvenile falciger fast über Knyazhevo gefunden.

Das angehängte Tier ist ein jurinitschi - Männchen. Es befand sich unter demselben Stein wie ein Weibchen. Ich wollte das Männchen tatsächlich prüfen, ob es zu der Art gehört (geht ganz einfach über die retrolaterale Sicht des Bulbus, dort hat sie eine sichtbare "Ridge", die fast soviel nach hinten erreicht wie der Konduktor. Bei den meisten anderen Arten ist es dort lediglich gewölbt.) . Bei dem Zurücklegen des Steins habe ich es neben das Weibchen palatziert, da es sich in einer Senkung befand. Ich habe es jedoch auf dem Cephalothorax dessen fallen lassen. Das Weibchen versuchte, den Angreifer zu kontraattackieren. Aber das Männchen handelte brilliant: es umarmte das Weibchen und begann sofort zu balzen - und dagegen hat auch das übelste Weibchen keine Chance ;)

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14069
    • mein g+
Re: Witoscha 01.05,2017 - ein langer Tag
« Antwort #4 am: 2017-05-01 22:56:05 »
Klasse!

Ahha, jetzt sehe ich, wo du die Zora gefunden hast. Dann ist es nemoralis, die „Buchenwald-Zora“. Sie kann in richtigen Massen im Fallaub warmer Buchenwälder auftreten.

Bei uns wäre das Harpactea lepida in solchen Habitaten.

Ich bin ganz begeistert von der Blockhalde. Kann sein, dass es auch eine Moräne ist, aber erst mal ist es eine Blockhalde und das sind ganz interessante Biotope. Die solltest du dir auf jeden Fall mal in Ruhe ansehen. Ich denke da an Acantholycosa und Drassodex. Auch interessante Springspinnen könnten dort leben.

Die Bäche sind reißend – „stürmisch“ kann nur Wind sein, oder „Zeiten“ im übertragenen Sinn. Und das war ein „übelgelauntes“ Weibchen ... sind Weibchen (Frauen) häufiger. Das mit dem Balzen werde ich beim nächsten mal auch mal versuchen ;)

PS: Wie viel Kilometer bist du denn gelaufen?

Arno

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #5 am: 2017-05-02 08:09:08 »
Danke dir für die lexikalen Anmerkungen!

Ich habe die Moränen nicht untersucht, ich denke, es ist zu kalt dort zu dieser Zeit.
Von den beiden Gattungen, die du genannt hast, ist keine hier zu finden :)
Es gab aber Xerolycosa hoch oben an offenen Stellen, die Tiere waren jedoch nicht reif und ich habe deswegen keine gesammelt.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #6 am: 2017-05-09 21:19:26 »
Die Inermocoelotes karlinskii und die eine Inermocoelotes kulczynskii haben Eier gelegt.
Hier ebenfalls Inermocoelotes kulczynskii, Männchen mit dem zweiten Weibchen - ebenfalls trächtig.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #7 am: 2017-10-11 12:04:51 »
Ein paar alte Fotos:
subadultes Histopona luxurians - Weibchen (starb leider kurz vor der Reifehäutung an schlechter Pflege) und Inermocoelotes karlinskii - Weibchen

PS ein Zora - Männchen, das verdächtig nach nemoralis aussah, erwies sich doch als spinimana nach Femurbestachelung und Palpus

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14069
    • mein g+
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #8 am: 2017-10-11 23:20:12 »
Ein paar alte Fotos:
subadultes Histopona luxurians - Weibchen (starb leider kurz vor der Reifehäutung an schlechter Pflege)

Schade. Bist du dir sicher, dass sie noch nicht adult war? Die sieht so fett aus, fast als sei sie trächtig.

Arno

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #9 am: 2017-10-11 23:26:16 »
Also ich habe das Alkoholpräparat zu Deltshev gebracht und er dissektierte das Tier: die Epigyne warschon als Form prominent, aber das Atrium nicht besonders differenziert und die Gänge der Vulva nicht komplett ausgebildet. Trotzdem war die Art danach identifizierbar.
Ich muss irgendwann nach den Fotos fragen, da ich damals vergaß, und falls dann kein Problem ist, werdet ihr sie sehen :)

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14069
    • mein g+
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #10 am: 2017-10-12 00:04:13 »
Ok. Ich habe nur gefragt, weil die manchmal Epigynen haben, die fast unreif (wie Prä-Epigynen) aussehen. Ich war da ab und zu verwirrt.

Arno

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1362
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #11 am: 2017-10-12 00:08:29 »
Ja, beim Weibchen von Histopona tranteevi sah es damals fast so aus: nicht wirklich prominente Außenstrukturen

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14069
    • mein g+
Re: Witoscha 01.05.2017 - ein langer Tag
« Antwort #12 am: 2017-10-12 05:54:39 »
Warum sind die Fotos nicht im Wiki?

Arno