Autor Thema: kugelrunder Spinnenkokon => cf. Pisaura mirabilis  (Gelesen 339 mal)

Jörg Brucklacher

  • Beiträge: 14
Hallo,
gefunden am 05.08.2020 in Bühlerzell (BW)
Größe geschätzt 6-8 mm
An Cirsium oleraceum, feuchter Grasweg im Mischwald, Nordhang.

Das ist doch sicher ein Spinnenkokon, es interessiert mich, welche Art. Ganz reizend an zwei Fädchen aufgehängt und frei schwingend.

Vielen Dank,

Jörg
« Letzte Änderung: 2021-04-20 09:47:11 von Tobias Bauer »

Jörg Brucklacher

  • Beiträge: 14
Re: kugelrunder Spinnenkokon
« Antwort #1 am: 2021-04-15 20:39:53 »
könnte das nicht auch ein Feenlämpchen sein ?

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1992
Re: kugelrunder Spinnenkokon
« Antwort #2 am: 2021-04-17 00:40:35 »
Meine Hypothese ist dass das ein Lycosideneikokon ist, den jemand dort "verloren" hat (eventuell auch irgendwie gefertigt, aber vergessen hat). Nur diese sind so extrem weiß und rund.

Tobias

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1299
Re: kugelrunder Spinnenkokon
« Antwort #3 am: 2021-04-17 13:56:57 »
Hallo, ich habe auch eine Hypothese, anderslautend:
Im Hintergrund sind lose versponnene Blätter zu sehen. Ich vermute, dass hier ein Gespinst (vielleicht hat ein Vogel nach der Spinne gepickt?) aufgerissen ist und den Kokon quasi 'freigesetzt' hat. Ich denke an Pisaura mirabilis?!
Gruß Siegfried

Jörg Brucklacher

  • Beiträge: 14
Re: kugelrunder Spinnenkokon
« Antwort #4 am: 2021-04-17 17:12:18 »
Das ist ja spannend, wie sich hier eine Diskussion entwickelt.
Man kann noch so viele Bilder machen, es sind immer zu wenige. Ich habe noch zwei weitere ausgegraben, der Rest ist komplett unscharf.
Man könnte nach der Betrachtung dieser Fotos der Meinung sein, dass der Kokon, aktuell am Außenrand (konvexe Seite) des durch die Cirsium-Blätter gebildeten Rundes hängend, ursprünglich an der Innenseite hing. Das wäre dann ein passender Platz für ein Glockengespinst (wie auf Wikipedia zu sehen).

https://de.wikipedia.org/wiki/Listspinne#/media/Datei:Jagdspinne_mit_Ei_im_Kokon.jpeg

Man könnte die Hypothese insofern konkretisieren: wenn beim Baubeginn des Gespinstes - der Kokon war schon aufgehängt - die Spinne angegriffen wurde, zu Tode kam und dabei die Kokonkugel nach draußen geschleudert wurde, dann wäre dieses Bild entstanden.
Gespinste und locker zusammengesponne Blätter im Hintergrund sehe ich allerdings nicht. Die Blütenstände der Kohldistel sind so normal von Hüllblättern umgeben (s. dazu das Bild mit der Wanze). Im Hintergrund allerdings erkennbar : ein Objekt ähnlich einer Schwebfliegenlarve (vielleicht sogar eine Puppe).
Auf Bild 2 ist auch ein deutlicher Äquator am Kokon zu erkennen.
Jörg


Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1299
Re: kugelrunder Spinnenkokon
« Antwort #5 am: 2021-04-17 20:11:02 »
Hallo,
das zitierte Foto aus dem wiki spricht doch sehr für 'meine' Hypothese?!
Siegfried

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1992
Re: kugelrunder Spinnenkokon
« Antwort #6 am: 2021-04-20 09:46:44 »
Pisaura mirabilis ist eine gute Idee, auch wegen der Jahreszeit. Ich trage das mal ein.

Tobias