Autor Thema: Phylloneta sp. und eine Frage zur Beute => wohl eine optische Täuschung!  (Gelesen 274 mal)

Ralf Bertram

  • *
  • Beiträge: 69
Hallo liebe Leser,

da das Thema Spinnen ja noch recht neu für mich ist, kam nach dem heutigen Fund bei mir eine Frage auf und ich finde leider keine Antwort im www.

Wartet das Weibchen bis aus den Insekteneiern etwas schlüpft oder werden sie so verspeist? Ist es normal, dass diese Gattung ihre Netze um solche Eigelege herum anlegt? Oder fällt die erste Häutung der Jungspinnen gar mir dem Insektenschlupf zusammen (können Spinnen so vorausschauend planen)?

Vielen Dank schon einmal fürs Lesen und viele Grüße
Ralf

Deutschland, Baden-Würtemberg, Gemarkung 79112 Freiburg-Munzingen, 04.07.2021, Fotos Ralf Bertram
« Letzte Änderung: 2021-07-06 16:29:35 von Ralf Bertram »

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6377
Re: Phylloneta sp. und eine Frage zur Beute
« Antwort #1 am: 2021-07-06 13:09:09 »
Hallo Ralf,

eine Interessante optische Täuschung! Die Eier (vermutlich Marienkäfer?) befinden sich nicht im Netz, sondern dahinter. sie wurden also auf die Haube gelegt, nachdem diese schon fertig war.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Ralf Bertram

  • *
  • Beiträge: 69
Re: Phylloneta sp. und eine Frage zur Beute
« Antwort #2 am: 2021-07-06 16:24:50 »
Vielen Dank Jonathan für deine Einschätzung!

Auf die Idee mit einer optischen Täuschung wäre ich nie gekommen - aber das erklärt natürlich auch warum meine Suche mit allen möglichen Stichwort(kombinationen) hier überhaupt nichts bringen kann.

Erstaunlich ist dann andererseits, dass der Marienkäfer so frech seine Eier in direkt vor der Haustür des ärgsten Feindes ablegt. Oder der Überlebensinstinkt wird beim Anblick eines Netzes eben noch nicht ausgelöst. Das müssten dann vielleicht die Käferspezialisten mal in Versuchen herausfinden.

Viele Grüße
Ralf


Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6377
Waren denn Blattläuse in der Nähe?
wobei ich auch mal Marienkäfergelege an völlig blattlausfreien Pflanzen gefunden hatte...

Aber im Foto siehts im ersten Moment wirklich so aus, also ob die Eier innerhalb der Kuppel sind.

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder