Autor Thema: Begegnungen, 28. 2. 2010–1. 1. 2022  (Gelesen 152287 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15484
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–12. 9. 2021
« Antwort #540 am: 2021-09-22 21:07:27 »
Gartenkreuzspinne? Die hätte das Zeug dazu und ist jetzt nahezu überall. Aber vielleicht stach Dich einfach die wehrhafte Pflanze? Durch Gartenarbeiten sind schon Leute an Wundstarrkrampf gestorben; da bist Du vergleichsweise glimpflich davon gekommen. ;-)

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2386
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–12. 9. 2021
« Antwort #541 am: 2021-10-10 23:41:39 »
Salü Martin, salü zäma,

Im ersten Moment habe ich an eine Rindenspringspinne gedacht, da das Tier davongesprungen ist. Aber da wären mir trotz Brillenlosigkeit wohl die kräftigen Vorderbeine aufgefallen. Der zweite Gedanke war Zoropsis spinimana. Von denen haben wir ja auch einige im und ums Haus. Die springen auch, wenn es sein muss; und schlank sowie bräunlich gemustert würde ebenfalls passen. Wenn ich solche Tiere schon im Holderbaum, in der Rebe an der Pergola, am Wasserfass und unter einem Blechkübel im Garten gefunden habe, können sie wohl auch im verkrauteten Gemüsebeet vorkommen. Aber vielleicht war es auch sonst etwas Ähnliches.

Am Stechapfel stechen bloss die Früchte, die Pflanze kann es nicht gewesen sein.

In Sachen gefährlicher Gartenarbeit finde ich die Vorstellung einer Pilzinfektion in der Lunge vom Kompost-Umschaufeln besonders toll. Gegen Starrkrampf bin ich seit Kindsbeinen geimpft, die letzte Auffrischung ist etwa fünf Jahre her.

Herzlich, Roman

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15484
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–12. 9. 2021
« Antwort #542 am: 2021-10-11 20:28:13 »
Am Stechapfel stechen bloss die Früchte

Mist! Den meinte ich auch nicht, sondern die Stechpalme Ilex!

Verdammi
Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2386
Die erste Spinne des Jahres 2022
« Antwort #543 am: 2022-01-01 17:18:31 »
Salü zäma,

Mit der ersten Spinne des neuen Jahres, einer 2-mm-Philodromus, heute bei 11 Grad im Schatten auf der Terrasse auf einem Blumentopf gefunden (Abb. 03), wünsche ich allen alles Gute, insbesondere Gesundheit und Erfolg, zum Neuen Jahr.

Die letzte Spinne des Jahres hat mich am 26. Dezember derart aus einem Büchergestell angestarrt, dass ich es gemerkt habe: eine junge Scytodes thoracica (Abb. 02). Diese Art ist mir zuvor nur im Badezimmer begegnet. (Der Staub hat die unangenehme Eigenschaft, immer dann aufzutreten, wenn man Haustiere fotografiert …)

Und da aller guten Dinge drei sind: die junge Nuctanea umbratica (Abb. 01) klettert – für ihre Art ungewöhnlich – bei hellstem Sonnenschein an unserer Hauswand, weil sie sich im Haus während des Mittagessens auf unseren Tisch abseilte, was nicht allen gefiel, sodass ich sie aussetzen musste.

Herzlich, Roman

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1888
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–1. 1. 2022
« Antwort #544 am: 2022-01-01 22:00:49 »
Hallo Roman,

meine ersten Spinnen heute (nachmittags, bei 14 °C und bedecktem Himmel):
Die ersten Spinnen 2022 (01.01.22)

Und die letzten 2020 (nachts):
Letzte nächtliche Nicht-Insekten 2021 (30.12.21)
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: https://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=