Autor Thema: Nochmal Enoplognatha ovata/latimana  (Gelesen 352 mal)

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2000
Nochmal Enoplognatha ovata/latimana
« am: 2020-12-09 10:21:13 »
Wir hatten hier vor einiger Zeit die Unterscheidung der zwei Geschwisterarten Enoplognatha ovata und E. latimana besprochen: molekulargenetisch scheinen sie schwierig zu trennen, morphologisch und in Habitatpräferenz und Phänologie sind sie aber deutlich verschieden. Ich habe jetzt in einer Arbeit von Levi einen Hinweis entdeckt, der nochmal ein neues Licht auf den Fall werfen könnte. Levi hatte 1957 in seiner Revision der Gattung beide Formen abgebildet und diskutiert, sie aber für konspezifisch gehalten. 1973 kommt er dann in einem ganz anderen Zusammenhang nochmal auf den Fall zurück. Er schreibt: "Mein Freund und Mentor Willis Gertsch war gelegentlich ganz anderer Meinung als ich, was die Definition einer Art angeht. Einer seiner stärksten Einwände betraf meine Abbildungen... von Enoplognatha ovata, die seiner Meinung nach unmöglich zu einer Art gehören können. Diese Art ist nun aufgezogen worden, und die dargestellten Unterschiede wurden bei Geschwistern aus demselben Kokon gefunden (V. Seligy, persönliche Mitteilung)." Was ist davon zu halten? Seligy hatte die Art für genetische Untersuchungen zum Farbmuster aufgezogen und war zu dem Schluss gekommen, dass die Farbvarianten alle zu einer Art gehören – könnte er sich, was die Genitalien betrifft, trotzdem geirrt haben? Hat ihn Levi vielleicht falsch verstanden? Oder sind die beiden "Arten" doch noch weniger klar getrennt, als ich dachte? Hat jemand dazu eigene Beobachtungen oder andere Literaturangaben, die helfen könnten Seligys Angaben einzuordnen?
Beste Grüße,
Rainer