Autor Thema: Spinne am Eichenstamm => Tetragnatha sp.  (Gelesen 218 mal)

Manfred Hamer

  • Beiträge: 32
Spinne am Eichenstamm => Tetragnatha sp.
« am: 2021-04-27 19:02:52 »
Fund am 27.4.2021 Wald bei Grimmen, Mecklenburg-Vorpommern. Sehr kleine Spinne (Körper 3 -5 mm), die schnell den Stamm hoch lief.
« Letzte Änderung: 2021-04-30 13:38:04 von Tobias Bauer »

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1714
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #1 am: 2021-04-27 19:54:32 »
Hallo Manfred,

ich denke, diese hier käme infrage:

http://wiki.arages.de/index.php?title=Tetragnatha_obtusa

Viele Grüße, Uli

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3916
  • neue E-Mailaddresse
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #2 am: 2021-04-27 19:58:50 »
Keinen Höcker und Folium ist falsch. Das ist montana/dearmata.
Simeon

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1714
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #3 am: 2021-04-27 21:16:33 »
Hallo Simeon,

ich erkenne da einen deutlichen Höcker, das war ja der Grund für meine Vermutung und das Folium von T. obtusa ist ja sehr variabel. Aber wenn Du dir sicher bist, wird es schon passen.

Viele Grüße, Uli

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3916
  • neue E-Mailaddresse
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #4 am: 2021-04-27 21:35:53 »
Folium ist eigentlich nicht sehr variabel, seine Umrisse sind eher konstant. Und zum Höcker - hm, ich sehe eine leichte Wölbung vielleicht, aber nicht den eckigen Höcker (und anterior in allen Richtungen erweitertes Abdomen) von obtusa.

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1804
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #5 am: 2021-04-27 23:00:27 »
Und zum Höcker - hm, ich sehe eine leichte Wölbung vielleicht, aber nicht den eckigen Höcker (und anterior in allen Richtungen erweitertes Abdomen) von obtusa.

Hmm, ist das denn auch schon bei Jungtieren so? Ich kenne die unverwechselbare Form eigentlich nur von adulten T. obtusa. Juvenile lassen sich viel leichter mit anderen Arten verwechseln.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: https://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3916
  • neue E-Mailaddresse
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #6 am: 2021-04-27 23:13:40 »
Jungtiere sind in der Regel kürzer als Adulti und mehr gewölbt, das ist z. B. bei nigrita noch auffälliger. Also nein, ein Jungtier von obtusa wird bestimmt nicht länglich aussehen. Und ältere Jungtiere von obtusa sehen eigentlich wie Adulti aus, ich habe welche von Nadelbäumen geklopft - man kann sie im Feld erkennen.

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1917
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #7 am: 2021-04-28 00:20:56 »
Jungtiere sind in der Regel kürzer als Adulti und mehr gewölbt, das ist z. B. bei nigrita noch auffälliger. Also nein, ein Jungtier von obtusa wird bestimmt nicht länglich aussehen. Und ältere Jungtiere von obtusa sehen eigentlich wie Adulti aus, ich habe welche von Nadelbäumen geklopft - man kann sie im Feld erkennen.

Jap, Ich wundere mich jedes Jahr über die vielen kurzen Tetragnathas im Frühjahr, die dann alle irgendwie T. montana werden...

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6251
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #8 am: 2021-04-28 00:26:31 »
Hm da wäre ja mal ne Aufzucht fast ne Überlegung wert. Aber vermutlich fast unmöglich unter "Normalbedingungen" im Zimmer, oder?

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3916
  • neue E-Mailaddresse
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #9 am: 2021-04-28 00:32:55 »
Hm da wäre ja mal ne Aufzucht fast ne Überlegung wert. Aber vermutlich fast unmöglich unter "Normalbedingungen" im Zimmer, oder?

lg,
jonathan

Doch, ich habe montana, obtusa und striata von subadult oder sogar vielleicht sub-subadult erfolgreich großgezogen, sie fressen gerne Diptera, auch Aas (tote Pollenia). Lebende beute soll natürlich vorwiegend Nematocera sein. Dazu brauchen sie auch kein Radnetz.

Manfred Hamer

  • Beiträge: 32
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #10 am: 2021-04-28 09:07:36 »
Ich werde sie bei mir unter Tetragnatha - Echte Streckerspinnen speichern. Hier noch die GPS-Daten 54°6'39" N 12°58'48" E. Das nächste Gewässer wäre ein kleiner Graben (ca. 75m entfernt).
Vielen Dank für die Hilfe

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1917
Re: Spinne am Eichenstamm
« Antwort #11 am: 2021-04-29 23:29:14 »
Bitte dann auch den Betreff anpassen.