Autor Thema: Top 10 der gefährlichsten Spinne  (Gelesen 4112 mal)

Bastian Schnieder

  • Beiträge: 22
Top 10 der gefährlichsten Spinne
« am: 2016-11-21 21:24:45 »
Ein beispielhafter Beweis, wozu unsaubere Recherche führen kann. Ein Video voller falscher Fotos und Fakten. Durch solche Fehlinformationen entsteht noch mehr Angst... unbegreiflich

https://youtu.be/4wnu-2xvEmA
Ich wollte das Video teilen, falls es noch keiner gesehen hat
Gruß 

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15349
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #1 am: 2016-11-21 22:02:01 »
Ich habe diesen Beitrag mal ohne Weiterleitungshinweis in die passende Mülltonne verschoben.

Auf das Anschauen solcher Videos verzichte ich. "In der Nase popeln" ist interessanter.

Was ist schon eine gefährliche Spinne? Die australische Atrax robustus und ihre Schwestern (Fam. Hexathelidae) sind wohl die giftigsten und noch dazu aggressiv, aber wie definiert man 'gefährlich'? Man muss schon in bestimmte Stadtteile von Sydney fahren, um die Chance zu haben, Atrax robustus zu begegnen. Immerhin gibt es seit über 30 Jahren ein Antiserum, das wirksam hilft. Niemand muss mehr an so einem Biss sterben; außer es ist kein Serum beschaffbar.

Interessant ist, was google an häufigen Anfragen anzeigt, wenn man 'Atrax robustus' eingibt unter anderem: 'Atrax robustus kaufen', 'Atrax robustus halten' und 'Atrax robustus vs phoneutria nigriventer' sind Vorgaben, welche sehr deutlich auf die Lust auf gefährliche Tiere hindeutet. Ich verstehe Menschen nicht, welche unbedingt möglichst gefährliche Tiere zu Hause halten wollen. An diesen Typ Mensch richtet sich wohl auch so ein Video. Der wissenschaftliche Gehalt ist dabei Nebensache, es geht vermutlich um Nervenkitzel oder psychologisch gedeutet: Wenn ich gefährliche Tiere halte, bin ich stark!

Und noch ...
Ich wollte das Video teilen,
Zum Teilen nimmst Du am besten eine Schere, nach dem Du den Film ausgedruckt hast. Oder meinst Du 'zeigen'?1

...falls es noch keiner gesehen hat
Eigentlich ist man gut dran, wenn man solche Beiträge nicht gesehen hat.

Martin

1: Mir geht die Verwurstung der schönen deutschen Sprache auf den Wecker.
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1746
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #2 am: 2016-11-22 06:51:07 »
...
1: Mir geht die Verwurstung der schönen deutschen Sprache auf den Wecker.

Hallo Martin,

ich sehe keinen Sinn darin, den allgemeinen Sprachgebrauch abzulehnen.  ;)

Duden unter "teilen" (http://www.duden.de/rechtschreibung/teilen) :   ... 4 a) gemeinsam (mit einem anderen) nutzen, benutzen, gebrauchen ...

Diese Bedeutung von "teilen" hat es schon länger gegeben, sie ist lediglich gebräuchlicher geworden und hat nichts mit "der Verwurstung der schönen deutschen Sprache" zu tun.

Sorry für das Off-Topic ( = "Vom Thema abweichen").

Viele Grüße, Uli

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #3 am: 2016-11-22 07:31:52 »
Trotzdem finde ich Martins Glosse sehr lesenswert. Da hat sich einer was von der Seele geschrieben, und das nicht mal ungeschickt ;) An solchen Auslässen wäre sicherlich auch das Lübercker Tagblatt (oder die Zeit?) interessiert.

Arno

Tobias

  • Gast
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #4 am: 2016-11-22 09:38:09 »
Der wissenschaftliche Gehalt ist dabei Nebensache, es geht vermutlich um Nervenkitzel oder psychologisch gedeutet: Wenn ich gefährliche Tiere halte, bin ich stark!

Ohje, ich habe Achatschnecken (Achatina immaculata) daheim, in etwa die größten Fressmaschinen des Tierreichs. Was sagt das jetzt über mich aus  :P?

Tobias

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15349
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #5 am: 2016-11-22 12:24:31 »
Diese Bedeutung von "teilen" hat es schon länger gegeben, sie ist lediglich gebräuchlicher geworden und hat nichts mit "der Verwurstung der schönen deutschen Sprache" zu tun.

Du liegst da ein wenig daneben. Natürlich ist das Wort und seine Bedeutung nicht neu. Rügenswert erscheint mir lediglich die Verkümmerung des Satzbaus: "Danke fürs Teilen" (typischerweise). Du willst doch nicht ernsthaft andeuten, dass "Ich wollte das Video teilen, ..." ohne Sprachverhunzung zu übersetzen ist mit "Ich wollte das Video gemeinsam (mit einem anderen) nutzen, ...", "Ich wollte das Video benutzen, ..." oder "Ich wollte das Video gebrauchen, ...". So spricht kein vernünftiger Mensch. Normal heißt es: "Ich möchte Euch das Veideo zeigen" oder noch besser: "Ich möchte ich Euch auf dieses Video aufmerksam machen", aber das ist anscheinend nicht SMS- oder Twittergerecht.

Das kannst Du nun liken oder nicht.

@Tobias: Wenn die Schnecke nicht giftig ist oder wissenschaftlichen Zwecken dient, psychologisch gar nichts.

@Arno: Da hast Du ziemlich Recht. Das sind so Themen, die immer wieder auftauchen und im Grunde keinen Inhalt haben. Da rege ich mich nicht dauernd drüber auf, aber jetzt war es mal wieder Zeit dafür.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Eveline Merches

  • ****
  • Beiträge: 3700
  • Altötting, Südostbayern, TK 7742-3
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #6 am: 2016-11-22 17:05:03 »
Hallo Martin,
es ist Bastian's 12. Beitrag hier. Davon jetzt so einen Verriss zu machen, finde ich nicht okay.
In dieser Rubrik "Das allerletzte (Waste Box)" gibt es doch jede Menge ähnlicher Themen. Unter fast jeden passt ein
Zitat
Eigentlich ist man gut dran, wenn man solche Beiträge nicht gesehen hat.
.
Aber darum gibt es doch diese Rubrik - und es braucht ja nicht jeder lesen!!

Die Verwendung des Wörtchens "teilen" in diesem Zusammenhang dermaßen anzuprangern ist schon kurios, zumal in Deinem Antwortpost auch Fehler sind ...

liebe Grüße
Eveline
Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1746
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #7 am: 2016-11-22 19:01:58 »
Hallo Martin,

mir ging es auch hauptsächlich darum, klarzumachen, dass es wenig produktiv ist, jemanden wegen seines Sprachgebrauchs (der zudem üblich ist) zu kritisieren. Das kommt nicht nur borniert rüber, sondern führt womöglich dazu, dass der Betreffende gar nichts mehr schreibt. Abgesehen davon, kann man sehr wohl auch nicht materielle Dinge teilen, wie z.B. "Erfahrungen" etc., ohne dass man diese zersägen muß  ;D .

Viele Grüße, Uli

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #8 am: 2016-11-22 19:43:00 »
Ja, es sollte klar werden, dass Martin mit seiner Antwort einfach mal so über ein paar Dinge meckern wollte und nicht Bastian persönlich angreifen wollte. Ich interpretiere das jetzt mal ein wenig als norddeutsches Gemüt.

@Bastian: Lass dich bitte nicht verschrecken, dein Post war völlig richtig hier!

Arno

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Teilen
« Antwort #9 am: 2016-11-22 20:59:12 »
«Sprachgebrauch[] (der zudem üblich ist)»
«kann man sehr wohl auch nicht materielle Dinge teilen, wie z.B. "Erfahrungen"»


Salü zäma,

Es hat zwar wenig mit Spinnentieren zu tun, aber selbst mir als Menschen mit hochalemannischer Vater- und höchstalemannischer Muttersprache – sozusagen einem Antipoden Martins – geht der unsinnige, neuartige Gebrauch von "teilen" "auf den Wecker".
Ja, man kann z. B. eine Wohnung oder das Bett mit jemandem teilen (= gemeinsam nutzen), und man kann auch Erfahrungen, ein Schicksal, Freude etc. teilen (= betroffen sein, mitempfinden, ...), aber dass man nun Filme oder Bilder teilen können soll? Von gemeinsam nutzen kann da kaum die Rede sein, ausser das Internet sei der neue Ort der Gemeinsamkeit; und von Betroffenheit zu sprechen ist übertrieben.
Leider entgeht immer mehr Leuten, dass man Worte nicht beliebig kombinieren kann, und so schütten wir bald die Blumen.

Herzlich, Roman
 

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #10 am: 2016-11-22 23:13:41 »
... andererseits finde ich es nicht so verwunderlich, wenn sich mit dem Entstehen eines so revolutionär neuen Kommunikationssystems (wie dem Internet) nicht nur unsere Verhaltensweisen, sondern auch unser Sprachgebrauch an einigen Stellen verändert. Wir schreiben ja auch Substantive mit einem versalen Anfangsbuchstaben, weil die Leute im ausklingenden Mittelalter die römische Kapitalis wiederentdeckten und irgendwie „großartig“ fanden.

Arno

Eveline Merches

  • ****
  • Beiträge: 3700
  • Altötting, Südostbayern, TK 7742-3
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #11 am: 2016-11-24 11:25:45 »
Na-Ja und wir befinden uns hier - gerade in dieser Rubrik - ja nicht in einem Forum für Deutsche Rechtschreibung oder ähnliches.
Sonst müsste zu jedem zweiten Post eine Korrekturanforderung mit Begründung geschrieben werden.
Wir schreiben hier halt so, wie wir allgemein auch sprechen - das ist doch meistens auch ganz nett.

Eveline
Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.

Bastian Schnieder

  • Beiträge: 22
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #12 am: 2017-07-26 12:26:38 »
Lieber Herr Lemke,

meiner Ansicht nach, geht es Ihnen nicht um die von Ihnen angesprochene ,,Verhunzung" der dt. Sprache meinerseits. "Verkümmerung des Satzbaues"? Ich wüsst' gern was die Syntax damit zu tun hat, ich glaube Ihnen geht es um meine Semantik. Sie denken gewiss, dass ich aufgrund meines angegeben Alters dazu neige, soziale Netzwerke im Übermaß zu nutzen und dann solch' "verhunzte" Anglizismen in meinen Wortschatz einbaue.
Ehrlich gesagt lassen sich auch die ein oder anderen syntaktischen Fehler und Fehler der Grammatik in Ihren Beiträgen finden.
Warum werden denn die Apokopen, warum werden die (int.) semantischen Fehler oder gar die Anglizismen anderer Benutzer dieses Forums von Ihnen nicht kritisiert? Ist das für Sie keine "Verhunzung" oder ein lexikalischer Fehler, wenn andere den Genitiv falsch bilden oder nur wenn diese Fehler von der "jungen" Generation gemacht werden?
Zusammenfassend: Meine Syntax zu kritisieren ergibt keinen Sinn, wenn Sie selbst Wörter wahllos hintereinander reihen für Ihren Beitrag über meine "Verhunzung". :(

All dies, was ich Ihnen anheut schreibe, soll selbstverständlich keine Anschuldigung sein. In Zukunft bin ich natürlich offen für weitere Kritik. Doch ist das hier kein Deutsch Forum und ich poste hier ungern weitere Beiträge wenn mir unterlaufende lexikalische Fehler so negativ angerechnet werden.
Ich bitte um Entschuldigung, falls Ihnen meine Ausdrucksweise nicht passend erscheint.
Mit freundlichen Grüßen verbleibend,

Bastian

(Ich habe lange überlegt, ob und was ich schreibe, doch hat mich Ihr Beitrag um ehrlich zu sein sehr zornig gemacht >:()
Ich hoffe inständig, dass mein Beitrag nicht falsch bei Ihnen ankommt, Herr Lemke.
 

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15349
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #13 am: 2017-07-26 12:56:14 »
Wir sind hier im Forum per Du. Es gibt keinen Anlass, zum Sie über zu gehen.

Mein kleiner Seitenhieb auf die Facebooksprache sollte nicht Anlass von Streitereien sein; schon gar nicht acht Monate nach Ende des eigentlichen Themas des Threads. Bild teilen, Video teilen ... das ist sprachlicher Blödsinn und sicher nicht auf Deinem Mist gewachsen; Du hast Dich da lediglich beteiligt. An Deiner persönlichen Ausdrucksweise habe ich nichts auszusetzen. Und es geht eben nicht darum, persönliche Tippfehler zu kritisieren, welche uns allen unterlaufen. Meine eigenen werden immer wieder gern Anlass zur Belustigung; hier nur ein Beispiel von mehreren: Jahreszahlensalat.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Bastian Schnieder

  • Beiträge: 22
Re: Top 10 der gefährlichsten Spinne
« Antwort #14 am: 2017-07-26 13:35:14 »
Ich nehme das Du dankend an.
Mit freundlichen Grüßen
Bastian