Autor Thema: Trichternetzspinne => Jungtier Agelena labyrinthica  (Gelesen 225 mal)

Manfred Hamer

  • Beiträge: 44
Fund am 07.06.2021 in einer stillgelegten Tongrube bei Grimmen, Mecklenburg-Vorpommern. Ich vermute Jungtier von Agelena labyrinthica. Leider nur das eine Foto.
Viele Grüße
Manfred
« Letzte Änderung: 2021-06-18 13:14:12 von Jutta Asamoah »

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6314
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #1 am: 2021-06-10 10:23:58 »
Guten Morgen Manfred,

ja sieht gut aus deine idee.

lg, jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1746
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #2 am: 2021-06-10 11:58:19 »
Servus Manfred,

wie groß war denn die Spinne ungefähr (KL)? Wenn es wriklich ein Jungtier ist, ist A. labyrinthica um diese Zeit gar nicht mehr so wahrscheinlich, die sollten eigentlich schon subadult oder adult sein. Natrülich gibt es immer Nachzügler, andererseits sehen aber die Jungtiere von Allgelena gracilens auch so ähnlich aus: http://wiki.arages.de/images/3/32/Agelena_gracilens_6_1024.jpg. Die werden erst im Spätsommer/Herbst reif, insofern dürfte es jetzt noch Jungtiere geben.

Viele Grüße, Uli

Manfred Hamer

  • Beiträge: 44
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #3 am: 2021-06-10 13:28:27 »
Hallo Uli,
zur Größe kann ich leider keine Aussage machen. da die Spinne sehr aktiv war und ich mit der Scharfeinstellung der Kamera beschäftigt war. Ich habe diese Aufnahme erst später unter mehreren Fehlversuchen gefunden und werde deshalb noch einmal gezielt versuchen, bessere Fotos zu machen. Die Größe kann man auch nur schätzen.
Viele Grüße
Manfred

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4238
  • neue E-Mailaddresse
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #4 am: 2021-06-10 13:33:42 »
Ich sehe aber labyrinthica, gracilens ist eben graziler und ihre Abdominalzeichnung ist anders. Ich denke, das Tier im Link ist auch labyrinthica (rotes Cephalothorax, u.a.)
Simeon

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1746
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #5 am: 2021-06-10 14:42:11 »
 Nun, in der Tat sehen sich diese beiden Jungtiere sehr ähnlich:

1) Allagelena gracilens:  http://wiki.arages.de/index.php?title=Allagelena_gracilens#/media/Datei:Agelena_gracilens_6_1024.jpg
2) Agelena labyrinthica: http://wiki.arages.de/index.php?title=Agelena_labyrinthica#/media/Datei:Agelena_labyrinthica_Jungtier_7-6763.jpg

Also entweder hat Simeon recht (dann sollte man das Wiki wohl korrigieren), oder die Jungtiere beider Arten sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Sollte die Spinne in diesem Thread kein Jungtier sein, ist es sowieso ziemlich sicher A. labyrinthica.

Viele Grüße, Uli

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4238
  • neue E-Mailaddresse
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #6 am: 2021-06-10 15:35:36 »
Ich habe im Garten Allagelena gracilens, die sehe ich jedes Jahr und sie sind massenhaft. Im Moment sind sie noch ca. 3 mm groß und noch uniform bräunlich, erst jetzt haben sie sich teilweise grau gefärbt als Übergang zur Adultfärbung. Sie haben nie dieses rote Cephalothorax, der auffällig bei Agelena-Jungtieren ist (ich sehe Agelena nur manchmal auf Exkursionen und ich glaube, nur einmal brachte ich so ein Jungtiere zum Großziehen, in jenem Fall war es orientalis, auch wenn ich an labyrinthica anfangs dachte).

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1746
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #7 am: 2021-06-10 16:07:12 »
Ist bei mir genauso, bei uns im Garten gibt es auch hauptsächlich A. gracilens und kaum A. labyrinthica und entprechende Jungtiere habe ich auch schon aufgezogen. Jungtiere mit rotem Cephalothoras sind mir auch noch nie aufgefallen, insofern würde ich dir beipflichten. Das fragwürdige Photo aus dem Wiki stammt noch aus der Bildersammlung von spiderling.de, vielleicht hat es ja damals eine Verwechslung oder Fehlbestimmung gegeben. Wäre vermutlich besser es zu entfernen und/oder durch eins zu ersetzen, bei man sich sicher ist (falls sowas existiert).

Viele Grüße, Uli

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6314
Re: Trichternetzspinne
« Antwort #8 am: 2021-06-10 22:26:07 »
Hallo,

auch das Netz in Bodennähe spricht sehr für Agelena labyrinthica.

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder