Autor Thema: [Bosnien] Pisaura sp.  (Gelesen 1319 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15380
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
[Bosnien] Pisaura sp.
« am: 2011-05-28 22:05:23 »
Leider fehlen bei der Uni Bern die Genitalzeichnungen der übrigen Pisauraarten. Kennt jemand ein Paper?

Martin
« Letzte Änderung: 2011-05-28 22:07:25 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

pfeiffer

  • Gast
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #1 am: 2011-05-29 07:36:13 »
Eine Möglichkeit wäre:
Brignoli, P. M. (1984c). Zur Problematik der mediterranen Pisaura-Arten (Arachnida, Araneae, Pisauridae). Zool. Anz. 213: 33-43.

Ist in dem Humboldt, z.B.

(Das World Spider Catalog hilft sehr in solchen Fällen.)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15380
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #2 am: 2011-05-29 07:46:47 »
Ist in dem Humboldt, z.B.

Was ist der Humbold?

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

pfeiffer

  • Gast
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #3 am: 2011-05-29 08:46:18 »
Ist in dem Humboldt, z.B.

Was ist der Humbold?

Martin

Humboldt... eigentlich die Bibliothek des Naturkundemuseums Berlin (Jason Dunlop)

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #4 am: 2011-05-29 09:56:34 »
Die Epigyne sieht doch sehr eindeutig nach P. mirabilis aus. Die Verbreitungsangaben der anderen Arten implizieren ausgesprochen südliche Vorkommen. Der Fundort in Bosnien lag zum einen viel weniger südlich und zum anderen auf 600 m Höhe im Landesinnern. Ich würde die Spinne als P. mirabilis bestimmen.

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15380
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #5 am: 2011-05-29 10:39:29 »
Die Epigyne sieht doch sehr eindeutig nach P. mirabilis aus.

Ich sehe da durchaus eine gewissen Ähnlichkeit, aber auf keinen Fall finde ich dass das sehr eindeutig P. mirabilis ist. Zumal ich keinen Vergleich zu anderen Pisauraarten habe. Hast Du ihn?

Hast Du andere Vorlagen als Roberts und Uni Bern?

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

pfeiffer

  • Gast
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #6 am: 2011-05-29 11:24:14 »
Die Epigyne sieht doch sehr eindeutig nach P. mirabilis aus. Die Verbreitungsangaben der anderen Arten implizieren ausgesprochen südliche Vorkommen.

Sehe ich auch so. Ohne Männchen (z.B.) als Gegenbeweis kommst man nicht weiter, denke ich.

-K

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15380
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #7 am: 2011-05-29 11:28:58 »
Sehe ich auch so. Ohne Männchen (z.B.) als Gegenbeweis kommst man nicht weiter, denke ich.

Ich halte es für problematisch, im Zweifel P. mirabilis anzunehmen. Im Zweifel ist es Pisaura sp.

Ich werde mal versuchen, an Literatur zu kommen.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

pfeiffer

  • Gast
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #8 am: 2011-05-29 11:38:08 »
Ich werde mal versuchen, an Literatur zu kommen.

Zum Vergleich könntest du auch nach P. mirabilis Epigynenbilder suchen. Leider hat Aloys keine.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15380
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #9 am: 2011-06-10 08:03:35 »
Ich konnte inzwischen den von Kevin genannten Artikel Brignoli, P. M. (1984c). Zur Problematik der mediterranen Pisaura-Arten (Arachnida, Araneae, Pisauridae). Zool. Anz. 213: 33-43 bekommen und habe ihn gelesen.

Danach tendiere ich aus morphologischen und verbreitungsmäßigen Aspekten zu Pisaura orientalis (P. o.: Italien & Griechenland -- warum nicht auch dazwischen?). Ich versuche aber nochmal einen Fachmann zu konsultieren.

Die Gattung Pisaura ist anscheinend recht schwierig, da sich insbesondere die europäischen die Arten stark ähneln. Zudem werden in Brignolis Artikel ausschließlich Weibchen behandelt (zum Glück hatte ich ein reifes Weibchen mitgenommen), da ihm Männchen nicht zur Verfügung standen.

Zum Vergleich könntest du auch nach P. mirabilis Epigynenbilder suchen.
Ich werde auf meinen nächsten Exkursionen alle reifen weiblichen Pisauras mitnehmen.

Neben der Ähnlichkeit der Arten ist die morphologische Variationsbreite der einzelnen Arten ein Problem. Letztere stellt auch ein Problem der Artabgrenzung dar.

Martin
« Letzte Änderung: 2011-06-10 08:09:22 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Lars Friman

  • Gast
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #10 am: 2011-06-10 09:28:32 »
Moin Martin,

DELTSHEV C. (2000): The endemic spiders (Araneae) of the Balkan peninsula. In GAJDO P., PEKÁR S.
(eds): Proceedings of the 18th European Colloquium of Arachnology, Stará Lesná, 1999. Ekoló-
gia (Bratislava), Vol. 19, Supplement 3/2000, p. 59-65.

The endemic taxa of spiders (Araneae) in the Balkan peninsula are represented by 348 species
included in 30 families. Countries with the highest number of recorded endemic species are
Greece (115), Croatia (68), Bulgaria (55), Bosnia (41), Crete (46). The distribution of the endemic
spiders in the main geographic systems of the Balkan peninsula shows that they are best
represented in the Pindus region - 150, Dinaric region - 145, Tracian-Macedonic region - 52,
Balkanid region - 14, Danubian region - 4 and North Dobrudzha with 4 species. The largest
proportion of endemics was encountered mainly in the mountains and islands, where they inhabit
caves - 159, woodlands - 139, coastal sites - 48 and high altitude zones - 20 species. The
extreme richness of troglobitic spiders in the Dinaric region (96) leads to the assumption that this
was a major center of speciation and evolution of species. The same can be said for the forest of
the Pindus region (74) and for the highest mountains (Rila, Pirin) of the Tracian-Macedonic
region, where are found the greatest number of high altitude elements (15). The phenomenon can
be regarded as a result of the relative isolation of the mountains compared with the lowland areas,
in the context of paleo-environmental changes since the Pliocene. The high percentage of endemic
spiders (25%) suggests an important process of autochthonous speciation. So the Balkan
Peninsula can be considered as a main center of speciation in Europe


Lars Friman
« Letzte Änderung: 2011-06-10 09:30:24 von Lars Friman »

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #11 am: 2011-06-10 10:23:24 »
Moin Martin,

DELTSHEV C. (2000): The endemic spiders (Araneae) of the Balkan peninsula. In GAJDO P., PEKÁR S.
(eds): Proceedings of the 18th European Colloquium of Arachnology, Stará Lesná, 1999. Ekoló-
gia (Bratislava), Vol. 19, Supplement 3/2000, p. 59-65.

The endemic taxa of spiders (Araneae) in the Balkan peninsula are represented by 348 species
included in 30 families. Countries with the highest number of recorded endemic species are
Greece (115), Croatia (68), Bulgaria (55), Bosnia (41), Crete (46). The distribution of the endemic
spiders in the main geographic systems of the Balkan peninsula shows that they are best
represented in the Pindus region - 150, Dinaric region - 145, Tracian-Macedonic region - 52,
Balkanid region - 14, Danubian region - 4 and North Dobrudzha with 4 species. The largest
proportion of endemics was encountered mainly in the mountains and islands, where they inhabit
caves - 159, woodlands - 139, coastal sites - 48 and high altitude zones - 20 species. The
extreme richness of troglobitic spiders in the Dinaric region (96) leads to the assumption that this
was a major center of speciation and evolution of species. The same can be said for the forest of
the Pindus region (74) and for the highest mountains (Rila, Pirin) of the Tracian-Macedonic
region, where are found the greatest number of high altitude elements (15). The phenomenon can
be regarded as a result of the relative isolation of the mountains compared with the lowland areas,
in the context of paleo-environmental changes since the Pliocene. The high percentage of endemic
spiders (25%) suggests an important process of autochthonous speciation. So the Balkan
Peninsula can be considered as a main center of speciation in Europe


Lars Friman

Interessant, ich werde die Daten ins Europaartikel in Wiki einplfegen.

Walter
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15380
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #12 am: 2011-06-10 11:18:55 »
DELTSHEV C. (2000): The endemic spiders (Araneae) of the Balkan peninsula.
[...]

Wenn das irgend einen Bezug zu dem haben soll, das ich schrieb, dann schreibe das bitte dazu.

Ich schrieb nichts von endemischen Arten und auch Brignoli schrieb nichts darüber, dass irgend eine Pisaura-Art endemisch vorkäme.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4455
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #13 am: 2011-06-10 11:42:53 »
Interessant, ich werde die Daten ins Europaartikel in Wiki einplfegen.

Hallo Walter,

warte damit bitte noch. Ich glaube mit dem Artikel war irgendwas. Ich gucke heute abend mal nach und melde mich noch mal.

Katja

pfeiffer

  • Gast
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #14 am: 2011-06-10 15:13:30 »
Wenn das irgend einen Bezug zu dem haben soll, das ich schrieb, dann schreibe das bitte dazu.

Du hattest geschrieben: "Die Gattung Pisaura ist anscheinend recht schwierig, da sich insbesondere die europäischen die Arten stark ähneln," was wohl zu der die Frage "warum ist das so" führen könnte. Und hier, so habe ich es verstanden, ist Deltshev's Antwort darauf: "the Balkan Peninsula can be considered as a main center of speciation in Europe".

[Wenn man sowas ließt, muss eigentlich die Auslandsentscheidung für Mazedonian usw. fallen. (Kreta kann ich auch empfehlen, obwohl ich damals nicht nach Spinnen gesucht habe.)]
« Letzte Änderung: 2011-06-10 15:16:20 von Kevin Pfeiffer »

Lars Friman

  • Gast
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #15 am: 2011-06-10 17:34:38 »
Moin Martin,
Du betrachtest die Spinnen aber sehr bürokratisch. Kevin und Deltshev
haben schon recht, alles ist möglich!
Aber die nächste Exkursion deswegen dahin, nee.
Lars Friman 

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4455
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #16 am: 2011-06-10 21:56:19 »
warte damit bitte noch. Ich glaube mit dem Artikel war irgendwas.

Das was ich meinte, betraf einen anderen Artikel. Also, vermutlich alles ok.

Katja

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15380
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: [Bosnien] Pisaura sp.
« Antwort #17 am: 2011-06-11 08:43:02 »
Du betrachtest die Spinnen aber sehr bürokratisch. Kevin und Deltshev
haben schon recht, alles ist möglich!

Ihr redet in Rätseln. Lässt sich das auch erwas verständlicher formulieren?

Möglich ist Pisaura orientalis und Pisaura novicia soweit ich das im Moment überblicken kann. Brignoli schreibt, die Weibchen seien leicht zu unterscheiden, aber seine Genitalzeichnungen sind für meinen Geschmack wenig dazu geeignet. Zudem hat er sie mit Chlotallactophenol aufgehellt.

Ich brauche also mehr Literatur. Irgendwo müssen die Genitalien ja gezeichnet worden sein. Und sei es in der Beschreibung.

Was ist daran bürokratisch? Und was hat Detshev im speziellen dazu zu sagen?

Martin
« Letzte Änderung: 2011-06-11 08:46:36 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.