Autor Thema: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik  (Gelesen 2271 mal)

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1289
Hallo,
nach einem Jahr Pause ist sie mir jetzt wieder begegnet in meiner Kiesgrube: Callilepis nocturna, ein Schmuckstück! Leider wieselflink und nicht einfach auf die Platte zu bannen. Anmerkungen dazu: im 'Bellmann' steht, dass die Art nur vormittags aktiv sein soll - ich hab sie aber jetzt mehrfach am frühen Abend beobachtet! und zwar an den Schweißnähten eines alten Kiescontainers (siehe Foto), der noch am frühen Abend (so gegen 18 Uhr) so heiss war, dass ich ihn nicht länger als ein paar Sekunden anfassen konnte! Der Spinne schien das gar nichts auszumachen..
Siegfried

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #1 am: 2011-05-09 22:50:38 »
Hallo Siegfried,

Schönes Bild von der Spinne!

Ich denke, solche Einschätzungen über die Aktivitätszeit einer Art beruhen meist nur auf ein paar Beobachtungen, die in aller Regel wohl nicht so ganz die Wirklichkeit wiedergeben. In der Literatur wird sogar ab und an behauptet, C. nocturna sei Tagaktiv, wohingegen C. schuszteri nachtaktiv sei.

Ich glaube viele tagaktive Gnaphosidesn meiden die Mittagsstunden, weil dann die Sonne zwar viel Wärme, aber zu wenig Schatten prodiziert und weil viele Beutetiere dann auch inaktiv sind. Ich beobachte Zelotes, Drassyllus und ähnliche Gattungen auch oft in den Nachmittags und frühen Abendstunden, wenn die Sonne schon sehr schräg steht.

Der Wärmehunger vieler Spinnenarten ist mir auch schon aufgefallen. Meine Taranteln aus Griechenland brätzeln sich den ganzen Vormittag in ihren Terrarien in die Sonne (Südseite, Fensterbrett) und verkriechen sich erst gegen Mittag in ihren Höhlen. Man müsste mal messen, bei welcher Temperatur sie sich am wohlsten fühlen. Mit unserer Wohlfühl-Temperatur hat das nichts zu tun.

Hast du diesen Thread im Ameisenforum gesehen? Ich fand das ganz interessant. Könntest vielleicht auch mal schauen, ob du die Ameisen ausfindig machen kannst, auf die Callilepis bei dir Jagd macht.

Arno
« Letzte Änderung: 2011-05-09 22:52:41 von Arno Grabolle »

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1289
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #2 am: 2011-05-09 23:04:43 »
Danke für den Tipp, das Ameisenforum kannte ich noch nicht.
Was 'meine' Callilepis angeht, so konnte ich an genau demselben Kleinst-Fundort nur eine einzige Ameise sichten - ebenfalls an der Schweißnaht entlang hechelnd -, nämlich einen der häufigen Lasius niger (mit kleinem Fragezeichen, Ameisen sind doch recht schwierig). Ich hab letztes Jahr mal Bestimmungsübungen gemacht mit ein paar Fangbeispielen von dort und kam auf diese 4 Arten:
Myrmica ruginodis
Formica rufa (sehr häufig)
Lasius niger (sehr häufig)
Themnothorax saxonicus
es gibt wahrscheinlich noch viel mehr, aber dann hab ich aufgegeben..
Siegfried

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #3 am: 2011-05-10 00:13:12 »
Tja, ich kenne mich damit gar nicht aus. Aber es gibt sicherlich Leute die da gerne weiter helfen.

Ich denke, es wäre eine interessante Herausforderung, die Spezialisierung der Callilepis-Arten genauer zu untersuchen. Wenn du da häufiger bist und immer mal drauf achtest, kann man vielleicht ein paar Erfahrungswerte fixieren. Ich werde das auch tun, wenn ich mal wieder einen Callilepis-Standort besuche.

Arno

Werner Oertel

  • ****
  • Beiträge: 3563
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #4 am: 2011-05-11 09:34:08 »
Hallo,
Gerade lese ich den Beitrag mit dem wunderschönen Bild, Siegfried! und gleich kommen 2 Fragen auf, die sich mir gestern gestellt haben.
- "Meine" Spinne von gestern dürfte dann auch Callilepis sein (nähe Isarmündung an einem Gebäude mit Pflasterwegen). das (unfreiwillig) überbe-
   lichtete Bild setz ich dazu, weil man die Farbverteilung noch besser erkennen kann
- zum andern ist mir aufgefallen, daß ein einem Trockenbiotop (einer "Brenne") im Isarmündungsgebiet die Aktivität von kleinen Wolfspinnen um ca 12h
  viel größer war als am Nachmittag ab 16.00h
Werner

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #5 am: 2011-05-11 21:40:26 »
Ja, ist Callilepis. Eine der beiden Arten, bei dir da unten kann man keine ausschließen. Es ist ein Männchen, du könntest es bestimmen. Und dann bitte auch die erbeuteten Ameisen ...

Arno

Tobias

  • Gast
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #6 am: 2011-05-11 21:45:48 »
Nur am Rande, wenn einer mal Ameisen bestimmt haben möchte, kann er sie mir schicken. Ich habe inzwischen einen ganz soliden Grundstock... nur die kleinen Lepto-und Temnothorax machen noch Problemchen, da bräuchte man auch ein spezielles Bino, wenn man genau sein will.

Tobias

Werner Oertel

  • ****
  • Beiträge: 3563
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #7 am: 2011-05-11 21:48:59 »
Arno,
bestimmen? - wenn ich ihr wieder begegne.
Werner

Tobias

  • Gast
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #8 am: 2011-05-19 14:45:14 »
Da es gerade so passt:

Gestern habe ich auf einem dieser kleinen Übungsplätze im Wald mal wieder Callilepis zuhauf (4 Stück in 5 min) auf dem heißen Sand rumflitzen sehen. Der Platz liegt wirklich mitten im Wald, hat aber einen aufgeschütteten Sandboden, der ziemlich warm wird. Überall sind zudem Ameisen zu finden.  Ich frage mich nur, wie die Spinnen dorthin kommen. Das sind nicht mehr als 100 qm Fläche, umgeben von Mischwald.

Ich werde morgen mal Fotos machen.

Tobias

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #9 am: 2011-05-19 19:18:47 »
Dr. Volker Borovsky aus dem Ameisenforum hat ja ähnliche Beobachtungen gemacht und sich die gleiche Frage gestellt. Wie finden die Spinnen die Ameisen?

Camponotus vagus war übrigens die Beuteart.

Arno
« Letzte Änderung: 2011-05-19 19:20:35 von Arno Grabolle »

Tobias

  • Gast
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #10 am: 2011-05-19 19:23:52 »
?

Die ist aber eigentlich selten, da sie auf Kiefernwälder angewiesen ist. Die gibt es da nicht, so viel ich gesehen habe. Wundert micht jetzt etwas, ich kann mir kaum eine völlige Einschränkung auf diese Art vorstellen.

Tobias

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1289
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #11 am: 2011-05-19 19:28:18 »
also hier um 'meinen' Fundort ist Buchen-Mischwald, nur einige wenige Kiefern sind dabei. Aber die Frage, wie die Art in das isolierte Biotop kommt, hab ich mir auch schon vergeblich gestellt - sie betrifft auch andere Arten, die hier völlig isoliert ihr Dasein fristen (Sitticus distinguendus, Pardosa wagleri).
Siegfried

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6230
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #12 am: 2011-05-19 19:29:32 »
naja, vielleicht spezialisieren die sich auf die Ameisen, die gerade vorhanden und besonders lecker sind.

Liebe Grüße,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #13 am: 2011-05-19 19:48:53 »
Ich weiß ja nun nicht, ob eure Callilepis schuszteri oder nocturna ist. Und in der Literatur werden auch für C. schuszteri verschiedene Wirtsarten genannt. Nur Volker Borovsky hatte in seiner Region eine klare Spezialisierung der vermutlichen C. schuszteri auf diese Ameisenart festgestellt.

Arno

Tobias

  • Gast
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #14 am: 2011-05-19 19:51:37 »
Achso, das gilt für schuszteri. Ich dachte wir meinen die häufigere nocturna.
Mein Tier lebt noch, ich bin bei solchen Arten immer etwas weichherzig. Ich wollte sie auch evtl. noch zum Fressen bringen und das mal beobachten.

Tobias

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #15 am: 2011-05-19 19:55:57 »
ich bin bei solchen Arten immer etwas weichherzig.

Das kann ich so gut nachvollziehen ;)

Arno

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1289
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #16 am: 2011-05-20 09:59:14 »
es wäre wirklich nicht von Nachteil heraus zu bekommen, ob es sich hier um C.nocturna oder die sehr viel seltenere Art C.schuszteri handelt?!
Siegfried

Tobias

  • Gast
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #17 am: 2011-05-20 11:07:16 »
Das mach ich noch, keine Angst. Ich muss nur noch so viel machen und nachbestimmen und vorbereiten, daher verzögert sich das etwas.

Tobias


Tobias

  • Gast
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #18 am: 2011-05-23 21:01:23 »
Wie gedacht, C. nocturna bei mir. Etwas anderes war auch nicht zu erwarten.

Tobias

Werner Oertel

  • ****
  • Beiträge: 3563
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #19 am: 2011-05-23 21:26:19 »
Hallo Tobias,
gilt das auch für "meine"?
Werner

Tobias

  • Gast
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #20 am: 2011-05-24 16:38:55 »
In gewisser Weise, ja. In urbanen Gebieten würde ich eher C. nocturna vermuten.

Tobias

Werner Oertel

  • ****
  • Beiträge: 3563
Re: 'heisse' Spinne nebst Anmerkung zu ihrer Tagesperiodik
« Antwort #21 am: 2011-05-24 19:56:33 »
Tobias, Danke!
Wird sich erst einmal nicht mehr klären lassen.
So ganz urban war der Fundort nicht. Mehr oder weniger eine lange Holzbaracke (Infozenter) im Isarmündungsgebiet
Werner