Autor Thema: Drassodes lapidosus mit aberranter Chelicerenbezahnung  (Gelesen 209 mal)

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4412
  • neue E-Mailaddresse
Gestern war ich an einem Ort in der Stadt von Sofia, Bulgarien sammeln - ein Stück Land am Straßenrand, wo scheinbar ein ehemaliges Haus stand. Jetzt ist der Ort z. T. mit Gras bewachsen und mit herumliegenden Backsteinen, Ziegeln usw. bedeckt. Dort hatte ich vor einiger Zeit eine kleine Drassodes-Population bemerkt. Drassodes lapidosus hatte ich schon vorher mehrmals in Sofia gesammelt, sowohl Weibchen als auch einzelne Männchen, meist aber einzelne Exemplare. Also das war eine schöne Gelegenheit, mehrere Tiere zu sammeln. Ich hatte vorher ein Männchen lebend gefangen und neben dem Männchen gestern auch ein subadultes Weibchen. Das Männchen von gestern - ein großes Exemplar - ist auffallend in diesem Aspekt dass es einen rudimentären medialen Zahn bilateral an den Chelicerae hat. Die restlichen Merkmale stimmen gut mit lapidosus überein - langes Cymbium, schmaler Bulbus, kleine RTA, der basale Zahn ist wie bei einigen lapidosus auch verkleinert. Heute war ich schnell wieder am Ort und konnte ein weiteres Männchen finden, das auch typische lapidosus ist - insgesamt habe ich drei Männchen und ein z. Z. subadultes Weibchen vom Ort und die männlichen Beifänge bestätigen die Bestimmung des besonderen Exemplars als Drassodes lapidosus.

Dies gesagt, ich denke, dass die Populationen von bewachsenen Hängen in den niedrigen Gebirgen in Westbulgarien wo die Männchen drei lange Zähne haben doch zu Drassodes cupreus oder einer anderen Art gehören, es lassen sich scheinbar konstante Unterschiede erkennen. Im Moment aber habe ich fast nur lebende Exemplare dieser Form.

Simeon