Autor Thema: Araneus quadratus - aber wie?  (Gelesen 381 mal)

Bernd Cogel

  • Beiträge: 20
Araneus quadratus - aber wie?
« am: 2021-10-06 10:28:00 »
Hallo zusammen,
vor drei Tagen habe ich eine Araneus quadratus beobachtet und fotografiert.
Laienfrage: Ist das noch ein (normales?) subadultes Stadium oder eine Wachstumsstörung o.ä.?
Nur 30 min. später konnte ich nahebei ein gleichfarbiges Tier  mit einem großen runden Opisthosoma, wie ich es zu dieser Jahreszeit für normal halte, ablichten.
 VG Bernd

Clemens Dönges

  • *
  • Beiträge: 180
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #1 am: 2021-10-06 11:21:44 »
Hallo Bernd;

Was hälst du von der Option: Gerade Eier gelegt? Dabei geht ja einiges an Volumen aus dem Opisthosoma raus, das könnte dann hinterher vielleicht so unförmig sein. Allerdings habe ich sowas selbst noch nie gesehen, das ist also nur ein Gedanke, der mir gerade kam.

Alles Gute,
Clemens

Bernd Cogel

  • Beiträge: 20
Araneus quadratus
« Antwort #2 am: 2021-10-06 11:37:21 »
Hallo Clemens,
danke für die schnelle Antwort.
Mir als Laien scheint dieser Gedanke doch nachvollziehbar.
Beide fotografierten Tiere waren übrigens "fußläufig" auf einem Wirtschaftsweg unterwegs, also abseits jeden Netzes. Verlassen die ihr Netz soweit auf der Suche nach einem geeigneten Platz für ihr Gelege? Der Weg könnte ja einfach "im Weg" gewesen sein.  :D
VG Bernd

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15421
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #3 am: 2021-10-06 20:08:54 »
Sehr schönes Foto! Genital bestimmt oder habituell? Araneus marmoreus würde ich nicht zu 100 % ausschließen, auch wenn A. quadratus gut möglich ist.

Die Delle ist aber nicht bestimmungsrelevant ;-).

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Bernd Cogel

  • Beiträge: 20
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #4 am: 2021-10-06 22:38:12 »
Hallo Martin,
danke für die Blumen.   :D  Mein Bestimmungsversuch ging über Augenschein, sprich nach Foto. Und da schien mir A. quadratus doch am naheliegendsten.
Ich interessiere mich zwar sehr für die ganzen Gliederfüßer, die ich da draussen antreffe, aber ich bin Laie. Genital geht da nix.
Das, was Du da als Delle bezeichnest, war für mich kein Bestimmungsmerkmal. Mich interessiert dabei aber, woher das kommt, bzw. ob es dafür eine Erklärung gibt.
Ich hänge hier mal ein Bild von dem Tier an, das ich kurz darauf ablichten konnte. Das ist ja richtig schön rund.
(Von dem anderen konnte ich leider keine andere, ggf. besser geeignete, Perspektive erhalten.)
VG Bernd

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4408
  • neue E-Mailaddresse
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #5 am: 2021-10-07 10:48:32 »
Alle gezeigten Fotos im Thread sind von Araneus quadratus, auch ohne Genitaluntersuchung. Araneus marmoreus hat ein länglicheres Abdomen, klares Folium, undeutlicheres 2. Punktenpaar und meist anderes Färbungsschema.

PS bitte Fotos auf *800* Pixel max verkleinern. Bei 900 öffnen sie in ein neues Tab. Danke!

Simeon

Bernd Cogel

  • Beiträge: 20
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #6 am: 2021-10-07 14:15:20 »
Hallo Simeon,
danke für die Bestätigung meiner Bestimmung.  8)
Aber kannst du auch eine Aussage zu meiner eigentlichen Frage zu der Einschnürung bzw. den Dellen machen?
VG Bernd

PS: *800* Okay, ich hoffe ich kann's mir merken.  :D Jedes Forum anders  ???

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1869
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #7 am: 2021-10-07 20:14:26 »
Bei 900 öffnen sie in ein neues Tab.

Und warum genau ist das so schlimm? Sorry, aber das frage ich mich schon länger.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: https://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Benjamin Fabian

  • *
  • Beiträge: 60
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #8 am: 2021-10-07 20:36:24 »
Ich halte Clemens' Idee für sehr wahrscheinlich. Es sind ja nicht bloß die Dellen an der Seite des Opisthosomas sondern auch die Runzeln am posterioren Ende. Ich habe schon ein paar mal Springspinnen gesehen, bei denen das Opisthosoma auch so verschrumpelt war. Ich müsste mal die Photos rauskramen, aber ich glaube das waren auch immer Weibchen.

Hier ist auch ein Beispiel einer Krabbenspinne: https://blog.growingwithscience.com/tag/spider-egg-sac/

Gruß,
Benjamin

Bernd Cogel

  • Beiträge: 20
Araneus quadratus - "abgelaicht" :;
« Antwort #9 am: 2021-10-07 20:43:47 »
Hallo Benjamin,
danke für die Bestätigung von Clemens Gedanken.
Ich selbst hatte diese Idee leider nicht.  :(
Aber gut, man lernt dazu.
Beste Grüße
Bernd

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15421
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #10 am: 2021-10-07 22:56:13 »
Bei 900 öffnen sie in ein neues Tab.

Und warum genau ist das so schlimm? Sorry, aber das frage ich mich schon länger.

Ich würde anders fragen: Warum nicht auf 800px verkleinern, obwohl es für die Nutzung des Forums vorgegeben ist?

Irgend wann ist nämlich der verfürbare Plattenplatz erschöpft (das hatten wir schon mal) und Kapazität hinzu zu buchen, kostet Geld und in den Klingelbeutel will niemand einzahlen. Mit 800px kann man alles in ausreichender Auflösung zeigen. Das selbe betrifft, mehrere Bilder zu posten, die alle das selbe zeigen – das ist, als poste man ein 2400px breites Foto; da haben wir einige Pappenheimer, die da unbelehrbar sind. Aber ich habe mir vorgenommen, nicht mehr so viel zu meckern, was ich jetzt ja auch nicht tue.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Bernd Cogel

  • Beiträge: 20
- aber wie?
« Antwort #11 am: 2021-10-07 23:13:50 »
Ich war's nicht, ich war's nicht!   ;D  ;D  ;D
Aber im Ernst: Die Dateibreite ist nicht unbedingt entscheidend für den Speicherplatz, den ein Bild benötigt.
Wenn man es mit einem geeigneten Grafikprogramm "runterrechnet", kann man Platz sparen, ohne dass das visuell wirklich klar sichtbar wird.  8)
Beste Grüße
Bernd

PS: Wäre eigentlich ein anderer Thread.  :D

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6353
Re: Araneus quadratus - aber wie?
« Antwort #12 am: 2021-10-13 09:20:55 »
Guten Morgen,

genau die erste Dame hat ihren Kokon gelegt und wird alsbald verscheiden, der anderen steht das noch bevor.

Ende Okt/Nov lassen sich auch die "ausgleierten" Gartenkreuzspinnen, mehr halbtot als halblebend, finden.

lg jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Bernd Cogel

  • Beiträge: 20
Araneus quadratus
« Antwort #13 am: 2021-10-13 09:55:45 »
Hallo Jonathan,
danke für die weitere Bestätigung.
Freut mich.
VG Bernd