Autor Thema: Scytodes thoracica halten  (Gelesen 3451 mal)

Jessica Lehmann

  • Beiträge: 15
Scytodes thoracica halten
« am: 2017-05-26 12:30:45 »
Hallo,
 
ich, die eigentlich Spinnen fürchtet, habe meine Liebe zur Speispinne entdeckt.
Wir scheinen hier in unserem Haus ein Nest zu haben, denn immer wieder läuft mir ein Exemplar über den Weg. Irgendwie hält sich meine Angst bei dieser Spinne total im Hintergrund und da ich sowieso eine Faszination für alles habe was mir Angst macht, habe ich mir überlegt die beiden Exemplare die mir Gestern über den Weg gelaufen sind für eine Zeit zu behalten. Hier meine Fragen:

Ist es überhaupt erlaubt diese Tiere zu Halten?

Wie oft muss man sie füttern?

Kann man mehrere Exemplare in einem Behältnis halten, oder würden sie sich attackieren?

Wie unterscheide ich Männchen von Weibchen?

Und ist es möglich/erlaubt diese Art in Gefangenschaft zu züchten?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

LG Jessica
« Letzte Änderung: 2017-05-26 21:29:37 von Katja Duske »

Stefan Rehfeldt

  • ***
  • Beiträge: 825
Re: Scytodes Thoracica halten
« Antwort #1 am: 2017-05-26 14:12:01 »
Hallo Jessica,

Scytodes kannst du ohne Probleme selber halten (ist ja eine einheimische, häufige Art - wenn man sie auch nicht in jeder Wohnung findet). Das Gefäß brauch dazu gar nicht mal sonderlich groß zu sein - meistens reichen schon z.B. die einfachen Heimchen-Kunststoffboxen mit Luftlöchern aus. Als Futter eignen sich z.B. Drosophila oder sonstige kleine Fliegen. Es ist keine tägliche Fütterung nötig, da die Tiere (wie viele Spinnenarten) recht genügsam sind und teilweise mehrere Tagen oder sogar Wochen ohne Nahrung auskommen können. Generell würde ich die Tiere lieber einzelnd hältern, da Kannibalismus des Öfteren vorkommen kann. Willst du sie versuchen zu züchten, kannst du ja mal ein Männchen zu einem Weibchen setzen und beobachten. Die Männchen haben deutlich längere Beine als die Weibchen und haben verdickte Pedipalpen (bei Scytodes langgezogen). Die Art ist nachtaktiv und sehr heimlich. Eine kleine Versteckmöglichkeit im Hälterungsgefäß wäre sinnvoll. Schaue für weitere Informationen zur Art auch ins Wiki: http://wiki.arages.de/index.php?title=Scytodes_thoracica .

VG, Stefan


Jörg

  • Gast
Re: Scytodes Thoracica halten
« Antwort #2 am: 2017-05-26 19:08:35 »
Hallo Jessica,

ich habe Speispinnen auch auch schon gehalten. Es lohnt sich!
Ich hatte sie mehrere Monate lang erfolgreich in einer Brotdose untergebracht, in die ich ein zerknülltes Tempotaschentuch als Versteck gelegt hatte - in den Falten hielten sie sich auch meistens auf. Wasser brauchen sie nicht extra.
Mit Fliegen und Mücken als Beute taten sie sich oftmals schwer. Am liebsten wurden Silberfischchen angenommen. Einfach lebend mit rein in die Box und den Rest der Spinne überlassen.  8)

Viele Grüße,
Jörg

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4110
  • neue E-Mailaddresse
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #3 am: 2017-05-26 22:14:15 »
Ich hatte letztes Jahr meine mit Spinnen (Zilla diodia, Metellina und sogar eine größere als sie Philodromus dispar), aber auch die oben genannten Möglichkeiten taugen.
Simeon

Jonas Wolff

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1449
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #4 am: 2017-06-01 14:02:04 »
Grillenlarven aus dem Zoofachgeschaeft gehen auch. Nur den Fangvorgang kann man in der Regel nicht beobachten, da das zumeist im Dunkeln stattfindet.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #5 am: 2017-06-01 14:28:07 »
Also bei mir haben alle möglichen Scytodes-Arten ihre Beute unabhängig von der Tageszeit angenommen. Wenn sie hungrig sind, spucken sie auch bei Licht ;)

Arno

Jonas Wolff

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1449
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #6 am: 2017-06-03 02:53:43 »
Hast du das "Spucken" beobachten koennen?

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #7 am: 2017-06-03 09:12:42 »
Ja, klar. Es geh natürlich zu schnell, um es wirklich zu sehen. Aber man sieht, wie sich die Spinne der Beute zuwendet, zielt und sie anspuckt, t.w. auch mehrfach hintereinander, wenn sie sich noch zu stark bewegt.

Arno

Frank Schmerl

  • Beiträge: 1
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #8 am: 2020-09-22 11:34:14 »
Hi,

da es zum Thread passt, eine Frage zum Nachwuchs: Welche Empfehlungen gibt es für Aufzucht der Babyspinnen, wann sollten sie von der Mutter getrennt werden und welches Futter eignet sich?  Mir sind die Kleinen bislang immer verlustig gegangen, wenn ich sie nicht von der Mutter getrennt habe, wobei ich mir ob des Grundes unsicher bin. Aktuell separiert scheinen sie aber auch noch zu klein, um Fruchtfliegen zu fangen - zumindest sehe ich keine erfolgreichen Fänge.
Danke im Voraus für Eure Hilfe.

Gruß
fs

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6295
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #9 am: 2020-09-22 13:34:05 »
Ich hatte dasselbe Problem, versuch es malmit Staubläusen oder Springschwänzen.

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2000
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #10 am: 2020-09-22 14:45:45 »
Dabelow (https://wsc.nmbe.ch/reference/3266) empfiehlt ausserdem Thrips, kleine Blattläuse und die frischgeschlüpften Jungtiere von anderen kleinen Spinnenarten. Vielleicht wären die ersten Jugendstadien von Silberfischchen auch eine Option.
Beste Grüße,
Rainer

Arndt Bezoen

  • Beiträge: 1
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #11 am: 2021-01-01 19:09:58 »
Ein frohes und gesundes 2021 wünsche ich euch allen. Freu mich sehr dieses Forum entdeckt zu haben. Als holländischer Sammler alter Zeichnungen habe ich mit den Schäden zu tun die Papierfischen anrichten. Sie sind hier in NL eine wahre Plage, für Bücherfreunde, Archivare usw. Vergeblich versuche ich schon jahrelang sie zu bekämpfen. Leimfallen sind kaum wirksam. Papier lässt sich auch nicht ohne Folgen luftdicht abschließen. Heute entdeckte ich wieder ein angefressenes Blatt.

Nachdem ich bei Versuchen mit vorhandenen Spinnen, großen und kleinen, bestaunen musste wie sie sich die angebotenen Silberfischen ausnahmslos entwischen ließen, lese ich nun im web dass nur die Speispinne sie vernaschen kann. Ich kenne diese schöne Art nicht und vermute dass sie bei mir zuhause fehlt. Gibt es eine Möglichkeit Exemplare oder Eier dieser Scytodes thoracica irgendwie zu erwerben damit ich sie züchten könnte? Hätte da jemand eine Idee? Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar.

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1995
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #12 am: 2021-01-01 23:19:14 »
Hallo Arndt,

die Idee, Speispinnen gegen Papierfischchen einzusetzen, ist sehr interessant. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das gezielte Einsetzen von Steatoda triangulosa helfen könnte. Ich habe selbst Papierfischchen in der Wohnung, und eine sehr hohe Dichte von Steatoda triangulosa, die ich teilweise selbst gezielt aussetze, da sie ziemlich alles an Schädlingen fressen (inklusive Bernsteinschaben, die ständig über den Balkon reinkommen und recht nervig sind). Bei mir hält sich wohl auch deswegen die Populationsdichte der Papierfischchen in engen Grenzen.

Scytodes thoracica könnte ich mal gezielt für dich suchen. Kaufen kann man die nicht. Steatoda sollte ich auch einige hier haben.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6295
Re: Scytodes thoracica halten
« Antwort #13 am: 2021-01-04 00:06:52 »
ich frage mich, ob die Schuppen der Fischchen nicht eine Art Einwickel-Schutz ist?

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder