Autor Thema: Bauverzierungen von Lycosa tarantula  (Gelesen 421 mal)

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2035
Bauverzierungen von Lycosa tarantula
« am: 2021-02-23 15:32:09 »
In der Gattung Lycosa scheinen Dekorationen des Baueinganges (Steinchen, Blätter, Äste) dazu zu dienen, Skorpionen der Gattung Buthus das Eindringen in den Bau zu erschweren. Ich habe seit Herbst 2019 eine Lycosa tarantula aus Südfrankreich (Größe ung. 22-25 mm Körperlänge), die mir ein netter Kollege mitgebracht hat, (die echte, im Artikel wird sehr wahrscheinlich Lycosa hispanica unter dem Namen L. tarantula behandelt; L. tarantula ist nach Planas et al. 2013 in Spanien nicht präsent), deren Bau ebenfalls diese Bauverzierungen zeigt (siehe Bilder). Das Tier ist jetzt ca. 18 Monate adult, mal schauen, wie lange es noch lebt.

Ich frage mich, ob diese Verzierungen nicht rein zufällig das Eindringen der eher plumpen Skorpione verhindern und allgemein Räuber ablenken bzw behindern sollen, eventuell sogar nur rein visuell. Pepe (2005) beschreibt das nämlich auch für die italienischen Populationen, und da gibt es keine Buthus-Arten. Und Euscorpius sind für adulte Lycosa tarantula-Weibchen tendenziell eher Futter als Bedrohung. Eines ist klar: Die Spinnen sammeln den Detritus aktiv. Die Steinchen, die im Bild zu sehen sind, lagen im Eck vom Terrarium, und sind nicht zufällig eingesponnen werden, genauso wie das Blatt.

Eingang_klein.jpg
*Eingang_klein.jpg (248.99 KB . 800x600 - angeschaut 194 Mal)
L_tarantula_im_Eingang_klein.jpg
*L_tarantula_im_Eingang_klein.jpg (208.87 KB . 800x600 - angeschaut 204 Mal)
L_tarantula_dorsal_klein.jpg
*L_tarantula_dorsal_klein.jpg (353.17 KB . 800x813 - angeschaut 203 Mal)
L. tarantula_lat_klein.jpg
*L. tarantula_lat_klein.jpg (107.93 KB . 800x602 - angeschaut 210 Mal)

Alle Bilder Copyright Tobias Bauer


Vielleicht haben dieses Verhalten noch andere bei ihren gehaltenen Wolfspinnen beobachtet. Wir könnten das ja mal sammeln.

Tobias

p.s. ich weiß im Wiki fehlt diese Art noch, ich will sie aber noch genital bestätigen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6351
Re: Bauverzierungen von Lycosa tarantula
« Antwort #1 am: 2021-02-23 18:21:41 »
Interessante Gedanken!

Es gibt auch Wolfspinnen, die dann den Deckel haben...

Einige Ameisen (Camponotus) bauen Türme vor ihren Eingängen. Da habe ich erst letztes Jahr erfahren, dass dies das Eindringen von Wasser verhindern soll (bei Starkregen oder so).

Vllt dient das bei den Spinnen es auch dazu?

LG,
Jonathan

PS: Nur so aus Neugier: Warum schreibst du das mit dem Copyright extra dazu? Ist das nicht selbsterklärend?
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2035
Re: Bauverzierungen von Lycosa tarantula
« Antwort #2 am: 2021-02-23 22:36:05 »
Könnte auch sein (Wasser). Die sind ja oft am Südhang. Müsste man mal ausprobieren ob das was hilft.

Ja, Alopecosa-Arten haben oft eine andere Bau-Architektur.

Copyright: Einfach so, damit das ganz klar ist. Ich habe letztes Jahr mal ein Bild von mir auf einer HP gefunden, da kam so ein krummes Argument mit fehlendem Autor (Ist Unsinn, ich weiß). Fand ich trotzdem nicht so toll. Schlussendlich wurde das Bild wieder rausgenommen.


Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6351
Re: Bauverzierungen von Lycosa tarantula
« Antwort #3 am: 2021-02-23 22:47:23 »
Noch ne Frage zum Thema Wasser:
Tapezieren alle Spinnen ihre Röhre mit Seide? Die dürfte Wasser ja auch schonmal abhalten.

Da wir gerade bem Wasserhaushalt sind, noch etwas OT:
Nachdem ich im März 2020 gelernt habe, dass Ameisenlöwen über ihren Körper Wasser aus dem feuchten Sand aufnehmen können (war mir absolut neu!), habe ich das mit einem probiert, und die Falten wurden weniger und der Körper dafür länger :).

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder