Autor Thema: Mögliche Bananenspinne? => indet.  (Gelesen 1647 mal)

Sebastian Vlaming

  • Beiträge: 7
Mögliche Bananenspinne? => indet.
« am: 2020-01-29 22:20:45 »
Hallo. Vorab bitte ich schonmal um Entschuldigung, falls ich hier das falsche Forum erwischt habe.
Ich habe am Montag Bananen im Supermarkt gekauft. Heute Früh musste ich dann feststellen, das an einer der Bananen an der Rückseite Kokons vorhanden waren. Außerdem war eine Banane aufgeplatzt. Wir hatten dann heute Früh nicht viel Zeit vor der Arbeit, habe die Bananen also so wie sie waren alle draußen in die Mülltonne geworfen, im nicht verschlossenen Müllbeutel. Im Nachhinein kommt mir das natürlich nicht besonders schlau vor.
Das da tatsächlich eine giftige Spinne aus der Banane gekrochen ist und die Kokons "gelegt" ist laut meinen Recherchen wohl eher unwahrscheinlich, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich es beim Kauf nicht gemerkt hätte, wenn da diese Kokons dran hängen.
Könnt ihr Anhand dieses einen Fotos etwas dazu sagen? Wir haben zwar an einigen Stellen der Wohnung gesucht ob da nicht eine Spinne sitzt, aber es gäbe ja so viele Versteckmöglichkeiten.
Und mir ist völlig klar, dass es keine Bananenspinnen gibt, aber mir fiel keine Aussagekräftigere Überschrift ein.

Gruß, Sebastian
« Letzte Änderung: 2020-02-01 21:43:16 von Katja Duske »

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4581
  • neue E-Mailaddresse
Re: Mögliche Bananenspinne?
« Antwort #1 am: 2020-01-29 22:24:20 »
Hm. Eine Phoneutria ist das nicht. Evtl. könnte es sich um Acanthoctenus handeln, die manchmal so verschleppt werden. Ob das die Kokons so einer sind, keine Ahnung
Simeon

Sebastian Vlaming

  • Beiträge: 7
Re: Mögliche Bananenspinne?
« Antwort #2 am: 2020-01-29 22:55:48 »
Wir haben gerade eine Spinne in der Küche gefunden und fangen können. Laufen tut sie unheimlich schnell, leider bekomme ich kein scharfen Foto von oben hin. Könnte sie etwas mit den Kokons zu tun haben oder ist das einfach ein armes Ding welche zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort war?

Sebastian Vlaming

  • Beiträge: 7
Re: Mögliche Bananenspinne?
« Antwort #3 am: 2020-01-29 23:00:04 »
Hier noch ein (leider unscharfes) Foto von oben. Groß ist sie nicht, vielleicht 1cm wenn sie die Beine spreizen würde.

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4581
  • neue E-Mailaddresse
Re: Mögliche Bananenspinne?
« Antwort #4 am: 2020-01-29 23:20:25 »
Das ist eine einheimische Philodromus
Simeon

Sebastian Vlaming

  • Beiträge: 7
Re: Mögliche Bananenspinne?
« Antwort #5 am: 2020-01-30 09:18:41 »
Danke, die legt vermutlich keine Kokons an Bananen ab. Dann würde mich natürlich weiterhin interessieren, welches Tierchen seine Eier da abgelegt haben könnte.

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4581
  • neue E-Mailaddresse
Re: Mögliche Bananenspinne?
« Antwort #6 am: 2020-01-30 09:24:52 »
Sicherlich nicht, dazu überwintern unsere Philodromus als Jungtiere, und, soweit ich sehe, Deins ist auch eins

Sebastian Vlaming

  • Beiträge: 7
Re: Mögliche Bananenspinne?
« Antwort #7 am: 2020-02-01 20:21:47 »
Hatte das Bild auch zur Zentrale der Supermarktkette geschickt. Gestern war dann auch schon ein Brief in der Post. Die haben Fachleute einer Uni kontaktiert und die meinen es sollen auf jeden Fall Spinnenkokons sein, aber laut dem Schreiben können diese Fachleute aufgrund der Größe und Beschaffenheit ausschließen, dass es sich um eine für Menschen gefährliche Art handelt.
Jetzt ist das ungute Gefühl weg  :)

Stephan Lauterbach

  • *
  • Beiträge: 144
Re: Mögliche Bananenspinne? => indet.
« Antwort #8 am: 2020-02-07 07:40:23 »
Hallo,

nur so als Tipp: Ich möchte niemandem etwas unterstellen, (in diesem Fall weiß ich es ja auch gar nicht!) aber mit der bloßen Angabe von "Fachleuten an der Uni" tue ich mich immer schwer. In manchen solcher Fälle werden (zunächst) nicht unbedingt die richtigen Leute kontaktiert. Da einfach mal nach einem Namen fragen. Damit möchte ich nicht sagen, dass du dir jetzt wieder Sorgen machen musst, ganz im Gegenteil! Mich springt das nur immer an, wenn keine Institutionen oder Namen genannt werden. Im Grunde hätte man auch schreiben können "wir haben irgendjemanden gefragt".

Grüße!

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15486
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Mögliche Bananenspinne? => indet.
« Antwort #9 am: 2020-02-12 06:12:42 »
Ich habe gerade im letzten Monat einen Vortrag darüber gehalten, dass bei praktisch jeder Spinne, die in Zusammenhang mit Bananen gefunden wurde – wenn daraufhin die Feuerwehr arlarmiert wird–, von der Bananenspinne ausgegangen wird – regelmäßig vollkommen unberechtigt. Diese Nachfrage setzt dem noch eins drauf. Jetzt kriegen die Leute schon Angst vor Kokons.

Es gab in den letzten 60–100 Jahren gerade mal zwei wissenschaftlich abgesicherte Importe der echten Bananenspinne (Phoneutria nigriventer) nach Europa und ein paar Importe der weniger giftigen Phoneutria boliviensis (Foto), die nicht ganz so groß wird.

Kurzum: Für ein ungutes Gefühl bestand niemals Anlass.

Martin

pn-800.jpg
*pn-800.jpg (30.59 KB . 600x455 - angeschaut 452 Mal)

Das Foto hat Dr. Danilo Harms (Uni Hamburg) für mich gemacht und zeigt, wie groß diese Tiere werden.

Further stuff: Lemke (2019): Olios argelasius (Araneae: Sparassidae) in Bananen in Schleswig-Holstein gefunden, Heft 58, S. 16–17

Stephans Kritik möchte ich mich anschließen. "Fachleute von einer Uni" sagt gar nichts, wenn nicht dabei steht, wer von welcher Uni. Da niemand weiß, wo und wann diese Kokons angelegt wurden, müssen es Fachleute sein, die Kokons unbekannter Spezies der gesamten Erde oder wenigstens sämtlicher infrage kommender Bananenherkunftsländer und Europas sicher bestimmen können.

Noch etwas Stoff zum Thema Bananspinnen auf der Webseite der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.