Autor Thema: eine Pardosa, aber welche? => Pardosa hortensis Jungtier  (Gelesen 413 mal)

Manfred Zapf

  • **
  • Beiträge: 419
Hallo,
diese ca. 4 mm große Pardosa habe ich am 25.8.2017 an der Parkplatz-Mauer im Landhaus Ettenbühl, das ist eine recht große Rosengärtnerei mit schön angelegtem Park oberhalb von Bad Bellingen im Markgräfler Land fotografiert. Ich bin aus der Zeichnung nicht richtig schlau geworden. Am ehesten hätte ich an eine Pardosa acricola gedacht. Was meint Ihr?
Vielen Dank und viele Grüße,
Manfred
« Letzte Änderung: 2017-12-05 09:06:47 von Manfred Zapf »

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: eine Pardosa, aber welche?
« Antwort #1 am: 2017-12-04 20:33:44 »
[…] eine recht große Rosengärtnerei […]

Da hast du die Bestimmung quasi schon gemacht ;)

Arno

Manfred Zapf

  • **
  • Beiträge: 419
Re: eine Pardosa, aber welche?
« Antwort #2 am: 2017-12-04 20:59:26 »
Hallo Arno,
also eine P. hortensis, die ich - leider - nicht erkannt habe. Vielen Dank für den Tipp und viele Grüße,
Manfred

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: eine Pardosa, aber welche? => Pardosa hortensis
« Antwort #3 am: 2017-12-04 21:16:46 »
Die Jungtiere der Art sind oft krass gezeichnet. Reife Tiere, besonders, wenn sie auf homogeneren Böden leben, sehen dann langweiliger aus, wie P. amentata.

Arno

Manfred Zapf

  • **
  • Beiträge: 419
Re: eine Pardosa, aber welche? => Pardosa hortensis
« Antwort #4 am: 2017-12-05 09:06:29 »
Hallo Arno,
danke für die Ergänzung; dann bin ich ja froh, dass es noch ein zwar älteres aber dennoch ein Jungtier und damit eindeutig identifizierbar war. Ich ergänze es oben noch.
Viele Grüße,
Manfred