Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Very small, around 3-4 mm?

Tobias
3

Does anyone know the name of this?
4
Das gilt wahrscheinlich für die meisten Netzbewohner, natürlich nicht für Lycosiden, Salticiden, Oxyopiden usw.

Tobias
5
Hallo Martin,

Ich habe wirklich keine Ahnung. Vielleicht hängt das mit dem https-Protokoll zusammen? Allerdings habe ich diese Fehlermeldung nicht. – Firefox 61.0.1 (64-Bit) & Vivaldi 1.15.1147.52 (Stable channel) (64-Bit).

ich kann ja mal einen anderen Browser ausprobieren.

Nanu?! Doch auf FF umgestiegen? Du hattest doch früher immer so ein Kombiprodukt benutzt; den Namen habe ich vergessen.

Maxthon. Würde ich wegen seiner tollen Konfigurierbarkeit auch jetzt noch benutzen, aber die alte Version 1.x stellt neuere Webseiten nicht mehr korrekt dar und ist wegen seines Aufsatzes auf einen alten Internet Explorer-Kern mittlerweile auch nicht mehr sicher. Doch die neuen Versionen von Maxthon (ich glaube, die sind mittlerweile bei v4 oder 5, Maxthon "Cloud") gefielen mir nicht mehr. Zu sehr dem "Mainstream" angeglichen, kaum noch Vorteile oder überhaupt Unterschiede gegenüber Firefox oder Chrome.
6
    Hallo Viktoria,

beim Weibchen 3 habe  ich den Verdacht, das könnte eine andere Gattung als Linyphia sein.

[edit]Und je länger ich mir Weibchen 4 ansehe, desto mehr habe ich da denselben Verdacht, allerdings mit einer anderen Art. Nur das mittlere Bild davon konnte ich erstmal nicht einordnen, aber eventuell kann man da aus der Perspektive auch zwei Vertiefungen sehen. Das dritte Bild zeigt eher das, was man in der Literatur abgebildet findet.

Geh doch mal in den Berner Linyphiidenschlüssel, aber fang nicht bei Adam und Eva an. In der Nähe der Abzweigung zu Linyphia hats da interessante Alternativen.

    Gruß aus Stuttgart
7
Tobias,

ich hatte nochmal darüber nachgedacht und stimme dir zu. V.

(Ich wusste auch nicht, dass die Tiere sich gar nicht richtig visuell erkennen können.) Danke fürs mitdenken!
8
ich denke, da würde nichts rauskommen. Die Tiere sehen ja sehr schlecht (Farbe wird bei der Partnerwahl daher keine Rolle spielen), und eine indirekte Selektion wäre sehr ungewöhnlich (warum soll das in Verbindung stehen?).
9
Nein, die wird recht selten gefunden und profitiert auch sicherlich nicht von modernen forstwirtschaftlichen Methoden.

Tobias
10
4. Weibchen, weiß ohne Zeichnung: (hat aber, wie bei wiki, von hinten die Epigyne genauso)
Seiten: [1] 2 3 ... 10