Autor Thema: Parasit auf Tetragnatha sp.  (Gelesen 905 mal)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2532
Parasit auf Tetragnatha sp.
« am: 2017-10-23 18:34:23 »
Servus,

gestern Nacht um ca. 22:00 Uhr entdeckte ich diese juvenile Tetragnatha sp. an der Hauswand und nahm sie kurzerhand unter die Lupe. Und siehe da, eins meiner Lieblingsthemen sitzt ihr im Nacken.
Erneuter Aufzuchtversuch, die beiden anderen Versuche mit den Araniella Jungtieren harren ihrer Dinge, denke mal, dass Wirt und Parasit eine Winterdiapause einlegen, da rührt sich von keiner Seite etwas, mh.

Gruß Jürgen

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4895
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #1 am: 2017-10-24 22:57:06 »
Tetragnatha scheinen vergleichsweise oft parasitiert zu werden. Das habe ich gerade noch mal in der Parasiten-Liste nachgesehen...Da bin ich aber mal gespannt,was diese Larve werden will ! Ich habe sie in die Liste aufgenommen.
LG
Sylvia

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2532
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #2 am: 2017-11-19 15:02:45 »
hier eine kurze Zwischenbilanz. Hab so den Eindruck, als ob die Larven eine Art "Winterdiapause" machen, es ist in der kalten Jahreszeit kein Wachstum festzustellen.

Gruß Jürgen

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4895
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #3 am: 2017-11-19 22:07:46 »
Hallo Jürgen
Die Larve lebt aber noch oder ?
Wenn Diapause, dann sicher bis in den Frühling. Diapausen sind ja eher nichts Ungewöhnliches. Auch bei Spinnen nicht...
LG
Sylvia

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2532
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #4 am: 2017-11-21 19:02:10 »
Die Larve lebt noch, aber ein Wachstum ist nicht festzustellen. Es wäre ja auch für so ein Fluginsekt nicht förderlich, im kalten Winter reif zu werden, da sinken nicht nur die Temperarturen sondern auch die Chance einen Geschlechtspartner oder Nahrung zu finden.

Grüße Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2532
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #5 am: 2017-12-11 11:29:38 »
Kurze Zwischenbilanz mit zwei Nahaufnahmen des Parasiten.
Die Qualität ist nicht berauschend, jedoch bei dieser Vergrößerung macht sich die kleinste Bewegung der Spinne bzw. des Parasiten bemerkbar, die meisten Aufnahmen sind für den Mülleimer.

Jürgen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5585
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #6 am: 2017-12-18 13:33:16 »
Ist das der Kot der Larve oder eine Verletzung?

Wenn verletzung siehts ja sehr ungünstig aus.

LG,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2532
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #7 am: 2017-12-19 07:37:44 »
Meines Erachtens ist das der "Kopf" der Larve, siehe auch Bild 2 und 3.

Jürgen

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 224
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #8 am: 2017-12-19 14:31:08 »
Das ist schon das Hinterende der Larve. Da sind die Exuvien der letzten Häutung(en) zusammengeschoben. Die bleiben auf dem Hinterende der Larve sitzen. Deshalb sieht's so komisch aus.
VG Hans-Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2532
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #9 am: 2018-01-14 18:36:17 »
Gestern wollte sich die Spinne häuten, schaffte es aber nicht aus ihrer alten Haut heraus. Ich hab den Eindruck, als ob die Made auf dem Opisthosoma etwas mit dem Dilemma zu tun hat?
Jetzt stellt sich mir die Frage, warum das Tier abgestorben ist. Der Parasit schauffelt sich ja sein eigenes Grab, wenn er bei der Häutung Probleme bereitet. Hat das schon mal wer beobachtet? Verlässt im Normalfall der Parasit bei der Häutung die Spinne und hängt sich nach dem Prozess wieder an sein Opfer?
In diesem Fall bekomme ich leider keine Antwort mehr.

Gruß Jürgen

Aber der Häutungsprozess war es auch wert, beobachtet zu werden, auch wenn es nicht geklappt hat. Die Bilder entstanden mit einigen Abständen gestern von  ca.13:30-20:30 Uhr, das letzte Foto habe ich heute angefertigt.
Der Parasit sieht schon auf dem ersten Foto etwas "zusammengeschrumpelt" aus, vielleicht war er schon abgestorben und hat deswegen das Häuten verhindert?

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5585
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #10 am: 2018-01-15 11:28:44 »
Hallo Jürgen,

Christian Lemburg hat die Häutung mit Parasit mal beobachtet:
https://forum.arages.de/index.php?topic=12583

Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Larve schon tot war, bevor die Häutung anstand, so wie sie im ersten Foto aussieht.

LG,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2532
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #11 am: 2018-01-15 15:00:21 »
Danke für den link Jonathan, hier ist es ja sehr schön dokumentiert.
Wahrscheinlich war der Parasit wirklich schon abgestorben und die Häutung ist unter anderem deswegen mißglückt.

Jürgen