Sonstig Faunistisches (Other faunistic topics) > Sonstiges zu Spinnentieren (Other aspects of arachnids)

"Aasfresser" Clubiona

(1/1)

Johannes Tauber:
Dieser Clubiona, der ich im Haus begegnet bin, habe ich eine bereits seit Längerem zerklatschte und völlig leblose Stechmücke zum Fraße vorgeworfen. Sie hat es sofort angenommen und die Reste der Mücke durchgeknetet und aufgesaugt bis nur noch ein schwarzer Klumpen übrig war. Bisher hatte ich gedacht, dass die meisten Spinnen nur über lebende Beute herfallen.

LG Johannes

Jonathan Neumann:
Hallo Johannes,

ein interessantes Thema was du da aufgreifst -  war die Mücke denn schon eingetrocknet?

Meine Erfahrung dazu ist ganz ähnlich:
https://forum.arages.de/index.php?topic=4788.0

lg jonathan

Johannes Tauber:
Hallo Jonathan,
interessant. Es gibt also schon mehrere Beobachtungen von aasfressenden und sogar "blutsaugenden" Sackspinnen. Wirklich überrascht hat mich dass Bananen angefressen werden sollen von einigen Arten.
Die Mücke war nicht komplett eingetrocknet wenn ich dies beurteilen kann, aber auch nicht frisch und ziemlich plattgedrückt. Ein paar Beine sind von der Spinne nicht angetastet worden, da war wahrscheinlich zu wenig dran.

LG Johannes

Jutta Asamoah:
Hallo zusammen,

das ist ja ein faszinierendes Thema. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass Spinnen unbewegte Beute überhaupt als essbar wahrnehmen. Da kann ja eigentlich nur der Geruchssinn verantwortlich sein, diese so einzuordnen. Ist der eventuell bei Clubiona besonders ausgeprägt? Der Blutstropfenversuch sowie die Erfahrung mit Bananen, von denen im verlinkten Thread berichtet wird, lässt vermuten, dass der Sehsinn bei z.B. Clubiona keine ausschlaggebende Rolle bei der Kategorisierung von Objekten spielt.
Hat jemand einen Literaturtipp, der sich näher mit der Thematik beschäftigt? Würde mich sehr darüber freuen.

LG Jutta

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln