Autor Thema: Dysdera erythrina? => Dysdera erythrina + Harpactea rubicunda  (Gelesen 1140 mal)

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 420
Hallo Spinnenfreunde,

ich glaube in der Dysderidae auf den Bildern die Art Dysdera erythrina zu erkennen. Für die Gattung spricht u. a. der vorn offene Augenkreis und für die Art die fehlenden Stacheln auf dem 4. Femur.

Auf den Bildern sind zwei Individuen zu sehen, auf den ersten vier Bildern ein Männchen und auf den folgenden drei Bildern ein Weibchen. Beide Tiere stammen vom gleichen Fundort und waren nur wenige Meter von einander entfernt.

Ich bitte um eine Bestätigung oder um eine Korrektur meiner Bestimmung!

Größe: Männchen ca. 7 mm, Weibchen ca. 10 mm
Fundort: Thüringen, LK Eichsfeld, nahe der Gemeinde Effelder.
Fundbiotop: stillgelegter Kalksteinbruch, unter Kalksteinplatten.
Funddatum: 6.04.2017

Herzliche Grüße
Arne








« Letzte Änderung: 2017-04-07 23:20:28 von Katja Duske »

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #1 am: 2017-04-06 22:16:03 »
Bestätigung: Ja.
Korrektur: Schau noch mal genau hin.

Arno

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 420
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #2 am: 2017-04-06 22:33:01 »
Hallo Arno,

ich hab noch mal genau hingeschaut, mit dem Ergebnis, in dem schlanken Tier nun auch ein Weibchen zu erkennen ;)!

Danke für deine Hilfe!

Herzliche Grüße
Arne

Stefan Rehfeldt

  • ***
  • Beiträge: 825
Re: Dysdera erythrina ? <=
« Antwort #3 am: 2017-04-06 23:01:40 »
Hallo Arne,

ich glaube Arno meint beim zweiten Tier etwas anderes: Schau dir noch mal genauer die Chelizeren von beiden Tieren an.

Tier 1 ist ein Männchen.

VG, Stefan


Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4248
  • neue E-Mailaddresse
Re: Dysdera erythrina ? <=
« Antwort #4 am: 2017-04-07 06:03:40 »
Verdammt, das hatte ich auch verpasst!
Simeon

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 420
Re: Dysdera erythrina ? <=
« Antwort #5 am: 2017-04-07 09:11:43 »
Liebe Spinnenfreunde,

die Geschlechterumbenennung als Antwort auf Arnos Rätsel war tatsächlich ein Fehler, der im Schnellschuss entstanden ist :-[!

Der Hinweis von Stefan ist gut. Ich hab mir die Chelizeren noch mal angeschaut, auch auf anderen Bildern (Siehe unten!). Das 1. Tier (das Männchen  :)!), hat deutlich lange Chelizeren, wie es wohl auch für die Art Dysdera erythrina spricht!
Dagegen sind die Chelizeren des zweiten Individuums (ich nehme an, ein Weibchen  ::)), deutlich kürzer. Das zweite Individuum ist demnach kein Dysdera erythrina. Ist es trotzdem eine Dysdera? Die Merkmale sprechen doch dafür, oder?

Ich bin gespannt auf die Lösung des Rätsels!

Herzliche Grüße
Arne



Stefan Rehfeldt

  • ***
  • Beiträge: 825
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #6 am: 2017-04-07 09:37:12 »
Hallo Arne,

richtig - das zweite Tier ist ein Weibchen und es ist keine Dysdera erythrina. Diese haplogynen Arten besitzen keine äußerlich gut erkennbaren Epigynenstrukturen.

Es kommt v.a. auf die Ausrichtung der Chelizeren an. Schau und vergleiche mal bei einer anderen einheimischen Dysderiden-Gattung.

VG, Stefan

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 420
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #7 am: 2017-04-07 13:16:45 »
Hallo Stefan,

man sollte keine zwei Tiere gleichzeitig zur Bestimmung heranziehen, nur weil man glaubt, dass diese zur gleichen Art gehören! Die erkennbaren Merkmale beider Tiere vermischen sich dann und ergeben ein falsches Gesamtbild.
So ist es mir mit diesen beiden Dysderidae gegangen. Ich hab jetzt nochmal beide getrennt betrachtet (zumindest die von mir gemachten Fotos!) und erkenne die Einordnung in zwei verschiedene Gattungen deutlich :)!

Das Männchen ist, wie ja schon festgestellt wurde, eindeutig Dysdera erythrina!

Bei dem Weibchen handelt es sich nach meiner Meinung um Harpactea rubicunda! Es sind auf der 4. Coxa eindeutig Stacheln zu sehen, ein Unterscheidungsmerkmal zu den anderen möglichen Arten aus der Gattung (Siehe nachfolgende Bilder!).

Herzliche Grüße
Arne



 

Stefan Rehfeldt

  • ***
  • Beiträge: 825
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #8 am: 2017-04-07 13:26:47 »
Prima!  ;)

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #9 am: 2017-04-07 13:55:13 »
Hi Arne,

das war aber auch kein einfaches Ding. Ich habe selbst in meiner Anfangszeit lange gebraucht, um die Unterschiede zwischen diesen beiden Gattungen zu erkennen. Heute ist das für mich sehr eindeutig. Sie haben einen ganz  unterschiedlichen Charakter.

Diese Stachel-Geschichten sind eher wackelig. Das funktioniert nur hier bei uns in Deutschland mit einer sehr überschaubaren Artenzahl. Schau dir nur mal die Artenlisten im Wiki an. Wenn man nach Süd- bzw. Osteuropa schaut, wird das wesentlich variabler. Dann funktioniert das nicht mehr (es gibt alle Bestchaelungsmuster in allen Gattungen). Das sind nicht wirklich Gattungs-Merkmale.

Einfache Hausmittel hätten dir hier auch schon weiter helfen können. Dysdera hat z.B. sehr gut ausgebildete Fuß-Scopula-Polster. Harpactea nicht. Beim Fotografieren der Unterseite hast du die Belege dafür schon geliefert: Harpctea musstest du festhalten, der Dysdera-Mann hat es selbst geschafft ;)

Schau dir auch mal die Füße der beiden Spinnen genau an (1. und 2. Beinpaar). Die werden unterschiedlich gehalten.

Arno

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 420
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #10 am: 2017-04-07 15:31:47 »
Hallo Arno, Hallo Stefan,

das war wieder eine interessante und lehrreiche Lektion für mich! Tatsächlich war es insofern einfach, da ja bei uns wirklich nur die beiden Gattungen in Frage kommen.

Herzlichen Dank euch beiden!

Viele Grüße
Arne

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Dysdera erythrina ?
« Antwort #11 am: 2017-04-07 17:01:01 »
... und jeweils nur ein paar „Randarten“. In ihrem Hauptverbreitungsgebiet hast du es bei Dysdera z.B. mit über 100 Arten zu tun (Harpactea knapp 100). Ich bin jedes mal wieder erschrocken über diese Diversität.

Arno