Forum europäischer Spinnentiere

Bestimmungsfragen (Determination) => Spinnen Europas bestimmen (Determining spiders of Europe) => Thema gestartet von: Mirco Blume am 2020-08-01 16:10:40

Titel: Hausdornfinger? => Cheiracanthium mildei
Beitrag von: Mirco Blume am 2020-08-01 16:10:40
Hallo,

Soeben habe ich diese helle, geschätzt 10 mm (ohne Beine) große Spinne an meiner Küchenwand entdeckt. Ich konnte sie via Glas und Pappe problemlos einfangen. Die Spinne ist schnell und kann sich ziemlich überzeugend totstellen. Bei meiner kurzen Recherche habe ich nichts passenderes als den Hausdornfinger finden können. Ich hoffe die Qualität der Bilder ist für eine Bestimmung ausreichend. Fundort Essen/NRW.

Danke vorab!
Titel: Re: Hausdornfinger?
Beitrag von: Mirco Blume am 2020-08-02 02:16:38
Sofern die Fotos für eine Bestimmung nicht ausreichen, wäre eine Info super. Ich würde dann eine bessere Kamera organisieren, das ließe sich kurzfristig einrichten. Falls eine Bestimmung aus welchen Gründen auch immer gar nicht möglich sein sollte (evtl. weil die Art bei uns zu unbekannt oder zu wenig relevant ist) wäre dazu eine kurze Info ebenfalls hilfreich, denn dann würde ich das Tier schnellstmöglich zur Identifizierung verschicken. Nachdem ich bereits einige Steatoda grossa Exemplare in meiner Wohnung gefunden habe, womit ich mich mittlerweile soweit ganz gut anfreunden kann, bereitet mir der vermutete Dornfinger doch schon größere Sorgen, zumal ich vor einigen Wochen (wahrscheinlich) schon ein Baby dieser Art entdeckt habe...dazu hatte ich ebenfalls hier im Forum eine Bestimmungsanfrage gestellt. Leider gelang mir damals kein zur Bestimmung ausreichend gutes Bild, aber es wurde dort schon Dornfinger vermutet. Dass dieser Winzling der Einzige war erscheint mir nicht besonders wahrscheinlich. Nach einigem Einlesen (hauptsächlich auf englischsprachigen Seiten, in deutsch sind Informationen leider sehr überschaubar) können die Tiere wohl ebenfalls unangenehm beißen, dazu sind sie im Vergleich zu Steatoda allerdings deutlich weniger scheu und leichter reizbar. Ich vermute nach diesem Fund tatsächlich nun auch, bereits von so einem Tier gebissen worden zu sein (auf Anfrage dazu gerne Details inkl. Fotos von der betroffenen Stelle). Außerdem soll es bei dieser Art wohl auch so sein, dass man vor dem Anziehen sicherstellen sollte, dass Kleidung über Nacht keinen Bewohner erhalten hat, insbesondere Schuhe, aber auch alles andere. Ob das nun der Wahrheit entspricht oder (wie so häufig) alles völlig übertrieben dargestellt ist, kann ich als absoluter Laie nicht einschätzen. Für jegliche Information wäre ich sehr dankbar!
Titel: Re: Hausdornfinger?
Beitrag von: Jürgen Guttenberger am 2020-08-02 08:26:25
Servus Mirco,

also mir reichen deine Fotoqualitäten aus, du hast das Tier schon richtig angesprochen. Wenn du aber ganz sicher sein willst, kannst du das Tier gerne an mich versenden. Es ist ein erwachsenes Weibchen, da dürfte die Bestimmung unterm Bino in Sekunden feststehen.

Gruß Jürgen
Titel: Re: Hausdornfinger?
Beitrag von: Mirco Blume am 2020-08-02 15:37:32
Hallo Jürgen,

Danke für Dein Angebot! Habe Dir soeben eine PM geschickt. Kann hier noch Jemand Hinweise zu dieser Spinne geben? Sind die englischsprachigen Informationen überzogen? Wie sollte mit den Tieren in der Wohnung umgegangen werden? Ich frage mich auch, warum sich nahezu sämtliche deutschsprachige Informationen auf den wohl nur im Freien anzutreffenden Ammen-Dornfinger beziehen, inklusive Hinweisen wie man eine Begegnung am besten vermeidet. Bei nachts durch die Wohnung streifenden Tieren gestaltet sich das m.M.n. deutlich schwieriger.

lg und einen schönen Restsonntag