Forum europäischer Spinnentiere

Bestimmungsfragen (Determination) => Weberknechte Europas bestimmen (Determining opiliones of Europe) => Thema gestartet von: Lars Friman am 2010-08-12 21:59:34

Titel: Metaphalangium cf. cirtanum? => M. cf. propiquum
Beitrag von: Lars Friman am 2010-08-12 21:59:34
Moin,

hier der erste Knecht von Arno's Griehenland-Reise (Dose 8). Es ist ein Metaphalangium
und wahrscheinlich M. cirtanum und nicht M. propinquum. Nicht sehr lang aber um so dicker.
Seltenes Tierchen. Ich muss noch weiter griechische Literatur studieren.

Lars Friman

P.S. Von M. morio kommt eine entfernt ähnliche Form vor, aber im gegensatz zu Mitopus, weist
Metaphalangium keinen ventralen "Cheliceren-Zahn" auf und auf den die suprachliceren Lamellen
konnte ich auch dann noch je einen winzigen Tuberkel entdecken.

P.P.S. Ich muss noch bessere Fotos machen.

EDIT: da die Art cirtanum in die Gattung Lacinius geschoben wurde, und dort mit L. echinatum
synonymisiert wurde, muss der Knecht doch wohl als M. cf. propinquum bezeichnet werden (Friman 25.10.2010)
Titel: Re: Metaphalangium cf. cirtanum?
Beitrag von: Arno Grabolle am 2010-08-12 22:48:16
Schön, das ist der, den ich noch vor Ort lebend abfotografiert hatte ..?

(http://forum.spinnen-forum.de/index.php?action=dlattach;topic=3812.0;attach=21443;image)

Arno
Titel: Re: Metaphalangium cf. cirtanum?
Beitrag von: Lars Friman am 2010-08-13 19:14:56
Moin
diese Form (heller Opi-Streifen) hatte ich im Kopf (aber von Mitopus morio,
diese ist natürlich Ph. opilio von heute).
Lars Fríman