Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Diese kleine Spinne sah ich heute bei Sideman-Bali in 340 m MSL. Auffaellig ist die emailleartige Oberflaeche des Opisthosomas, wie bei den Gasteracantha. Bringt mich aber leider nicht weiter. Kann jemand helfen?

Beste Grusse
Kersten
2
Hallo,
diese Spinne habe ich heute in einem Weinberg mit Ausrichtung nach Süden geshen. Kann es sich um o.g. Art handeln?
Funddaten: 21.03.19, RLP, Rheinhessen, Jugenheim.
Danke und viele Grüße
3
Ganz korrekt.
Simeon
4
Hallo nochmal,

ja, das sind wirklich Allerweltskäfer. Nachdem das Wetter jetzt drei Wochen lang nicht so gut war, saßen heute wieder jede Menge an Hauswänden und Baumstämmen. Einige waren fleißig mit der Fortpflanzung beschäftigt.

Und erstmals dieses Jahr tauchten auch die einfarbig blaugrünen, nicht ganz so häufigen Verwandten, Oulema gallaeciana auf.
5
Gefunden bei mir in der Wohnung an der Tapete/Dachschräge in 49565 Bramsche/NDS
7mm

6
Die Funddaten dazu : Österreich, Niederösterreich. Tattendorf, halbtrockene Blühfläche mit offenen Stellen, 220m, 17.3.2019
7
Spinnen Europas bestimmen (Determining spiders of Europe) / Alopecosa sp.
« Letzter Beitrag von Karl Mitterer am 2019-03-21 20:31:42 »
Eien schönen Abend, eine Frage bitte kann es sich bei dieser Spinne auch um Alopecosa farinosa handeln, von der Größe war sie gleich wie die Alopecosa farinosa cf. die ich schon reingestellt habe gstern ? Für eine Antwort wäre ich recht dankbar mit freundlichen Grüßen Karl.
8
Eine weitere Ansicht
9
Einen schönen Abend eine Frage bitte liege ich mit meiner Vermutung richt bei dieser Spinne ( Xysticus cristatus/gallicus) ? Für eine Antwort wäre ich recht dankbar mit freundlichen Grüßen Karl.
Funddaten Österreich, Niederösterreich, Tattendorf, halbtrockene Blühwiese mit offenen Stellen, 220m, 17.3.2019
10
Spinnen Europas bestimmen (Determining spiders of Europe) / Xysticus sp.
« Letzter Beitrag von Karl Mitterer am 2019-03-21 20:23:24 »
Einen schönen Abend eine Frage bitte ist es überhaupt möglich bei dieser Xysticus-Art mehr zu erkennen oder ist es besser bei Xysticus sp. zu bleiben.
Für eine Antwort wäre ich recht dankbar mit freundlichen Grüßen Karl.
Funddaten: Österreich, Niederösterreich, Tattendorf, halbtrockene Blühwiese teils offener Boden , 220m, 17.3.2019 
Seiten: [1] 2 3 ... 10