Autor Thema: Leiobunum sp. nov. auch auf dem Waldfriedhof "Neue Welt" in Saarlouis <=  (Gelesen 1248 mal)

Aloys Staudt

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 863
Hallo zusammen,
auf der Suche nach neueingewanderten Pflanzenarten auf dem
Friedhof "Neue Welt" in Saarlouis wurde ich leider diesbezüglich
nicht fündig. Dafür entdeckte ich aber an der Leichenhalle ca.
20 Gruppen unseres neueingewanderten Weberknechts. Insgesamt
ergab die Auswertung der gemachten Fotos einen Bestand von
351 Individuen.

Die massive Verschmutzung der Fassade läßt aber 2 Schlüsse zu:
1) die Art ist hier schon etwas länger,
2) eventuell auch in viel größerer Anzahl als in diesem Jahr
   (oder die Verschmutzung wurde von den wenigen Individuen über
    viele Jahre verursacht)

Der Standort ist von der Habitatausstattung her gesehen nahezu identisch
mit dem Waldfriedhof in Völklingen, wo die Art ja voriges Jahr nachgewiesen
wurde.
http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=neue+welt,saarlouis&sll=51.151786,10.415039&sspn=11.998872,28.168945&ie=UTF8&ll=49.303216,6.734458&spn=0.001434,0.003439&t=h&z=18
_______
Aloys

« Letzte Änderung: 2012-10-17 21:36:04 von Lars Friman »

Lars Friman

  • Gast
Moin Aloys,
meinst Du, dass der L. sp. nov. eventuell als Ei mit Neophyten
bzw. Schnittblumen (Grabblumen) aus dem Ausland mit geschleppt
worden ist? Viele Schnittrosen kommen z.B. aus Kolumbien.
Grüße
Lars Friman