Autor Thema: Schlüssel Gruppe A  (Gelesen 2727 mal)

Jörg Pageler

  • Gast
Schlüssel Gruppe A
« am: 2012-02-04 21:17:47 »
Moin zusammen,

hier mein Vorschlag für den Schlüssel der Gruppe A: Die flachen Braunen.
Schwierige Gruppe, da man zur exakten Bestimmung der Troguliden oftmals DNA-Analysen benötigt. Aber wie schon an anderer Stelle gesagt: Diese Schlüssel sollen (nach der Gruppen-Vorauswahl) zumindest schonmal eine Richtung vorgeben. Anhand der detaillierten Beschreibungen auf den jeweiligen Artseiten hat das Ergebnis danach überprüft zu werden. Außerdem muß auf dieser Tafel natürlich ein Hinweis auf die Bestimmungsproblematik (DNA etc.) erscheinen.

Ich habe hier auch schonmal Homalenotus quadridentatus aufgenommen, obwohl die Art noch gar nicht für Deutschland gemeldet ist. Das wird aber bestimmt bald geschehen - Hay hat ja schon Andeutungen gemacht ;-)

Was meint Ihr dazu?

Jörg

1. Körper: relativ flach, stark bedornt / vor dem Augenhügel: mit kräftigem Zentraldorn ………. Homalenotus quadridentatus
- Körper: relativ flach, stark bedornt / vor dem Augenhügel: mit zwei kleinen Zähnen ………. Astrobunus laevipes
- Körper: tropfenförmig, unbewehrt / Größe: 2,5 - 4 mm ………. Anelasmocephalus cambridgei
- Körper: stark abgeplattet, unbewehrt / Größe: 4,6 - 11 mm ………. 2
2. Abstand zwischen den Augen: ca. 2 Augendurchmesser / Größe: 4,6 - 5,8 mm ………. Trogulus tricarinatus
- Abstand zwischen den Augen: ca. 3 - 4 Augendurchmesser / Größe: 6 - 11 mm ………. 3
3. Glieder Tarsus Laufbein II: genau oder fast gleich lang ………. Trogulus tingiformis
- Glieder Tarsus Laufbein II: Endglied länger als Grundglied ………. 4
4. hinter den Augen: mit Y-förmigem Kiel ………. Trogulus martensi
- hinter den Augen: ohne Kiel ………. 5
5. Cheliceren-Kappe an der Basis: stark verengt ………. Trogulus nepaeformis
- Cheliceren-Kappe an der Basis: wenig verengt ………. Trogulus closanicus
« Letzte Änderung: 2012-02-11 20:30:46 von Jörg Pageler »

Lars Friman

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #1 am: 2012-02-05 17:40:14 »
Moin Jörg,

1) ich habe Deine Tabelle auch angeschaut und stelle fest,  dass sie fast wörtlich aus 
Martens (1978: 163-164) und  Weiss et al. (1998: Tab 1,  Seite 24)  übernommen
wurde. Sie sollte daher m.E. wenigstens als eine Modifikation der o.g. Literaturstellen
angegeben werden. Das verschmälert Deine Arbeit nicht.

2) zum Augendurchmesser: In der Position 2 gibst Du den Abstand der Augen als ein
Merkmal für die Bestimmung an. Das ist m.E. nicht nötig (und zudem sehr schwer zu
ermitteln), denn adulte Tro. tricarinatus und die anderen Trogulus-Arten werden ja ein-
deutig durch die KL definiert. Das gilt zwar nicht ganz für T. martensi (vgl. Weiss et al.
1998: Tab. 1, Basel-Exemplare von T. martensi ab ca. 5,6 mm) dafür hat diese Form
aber den unverkennbaren Y-Kiel (Weiss et al. 1998:24), den Du in Position 4 erwähnst.

3) zur Position 5. Konnte ich noch nicht nachsehen, gehe aber davon aus, dass das in
Ordnung ist.

4) Warum neben dem Homalenotus nicht auch Astrobunus erwähnt wird (ist ja auch
auf der Gattungsebene einfach zu bestimmen) kann ich nicht beurteilen.

Lars Friman

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #2 am: 2012-02-05 18:20:20 »
Moin Lars,

zu 1: Klar, die Quellen müssen später mit angegeben werden. Du hast recht: Ich habe die Infos aus Martens (1978), Weiss et al. (1998) und zusätzlich aus Chemini (Trogulus martensi n. sp. 1983) -> sehr gute Abbildungen von T. martensi und T. nepaeformis auf S. 126.

zu 2: Anfangs hatte ich T. tricarinatus auch nur über die Körpergröße aufgeschlüsselt (siehe ersten Entwurf meiner Tafel). Da bei Troguliden aber nicht leicht zu sehen ist, ob sie schon adult sind oder nicht, halte ich den Augenabstand für das bessere Merkmal. Aber die Größe ist ja auch mit angegeben (wie auch bei Wijnhoven 2009, S. 30).

zu 4: Ich habe auch überlegt, Astrobunus laevipes mit in diese Gruppe aufzunehmen. Könnte man eigentlich machen, oder? Er ist zwar nicht ganz so stark abgeplattet wie Homalenotus und Trogulus, aber ganz so eng sollte man das vielleicht nicht sehen.

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #3 am: 2012-02-05 18:42:39 »
Moin Jörg,

zu 1.) und 2.) OK

zu 3.) wenn Homalenotus, dann auch Astrobunus, aber ehrlich gesagt, ist dass m.E. sehr
irreführend die beiden Gattungen hier mitzuführen, da sie mit dem Troguliden systematisch
wirklich nichts zu tun haben.

Lars Friman
« Letzte Änderung: 2012-02-05 18:45:11 von Lars Friman »

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #4 am: 2012-02-05 18:51:23 »
Nein, systematisch haben sie in der Gruppe nichts verloren, aber die Systematik wollte ich zugunsten der Übersichtlichkeit außenvor lassen. Die ist ohnehin Veränderungen unterworfen - die äußerlichen Merkmale bleiben davon jedoch unberührt; egal, in welcher taxonomischen Schublade die Tiere gerade stecken.
Durch unsere grobe Übersicht und die Einteilung in fünf Gruppen umgehen wir diese systematischen Schwierigkeiten, wie ich finde, eigentlich recht elegant.

Wenn ein Laie Astrobunus und Homalenotus betrachtet, würde er erstmal auch nicht auf die Idee kommen, daß sie verwandtschaftlich näher an Leiobunum und Nelima, als an Trogulus dran sind.

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #5 am: 2012-02-05 19:00:53 »
Moin Jörg,
das ist wohl war. Sollte man dennoch vielleicht einen Hinweis auf die
"richtige" Unterfamilien (in Klammern?) geben.
Lars F

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #6 am: 2012-02-05 21:06:45 »
Ich hatte geplant, im allgemeinen Teil eine Seite Systematik unterzubringen. Darauf einen "Baum" mit sämtlichen Arten und ihrer systematischen Stellung als Übersicht:

- Ordnung
--  Familie
---    Unterfamilie
----      Gattung
-----        Art

Auf den Tafeln sollten meiner Meinung nach nur möglichst knapp die Hinweise stehen, die man zur Bestimmung benötigt. Bei "platt, braun, mit Dornen bewehrt" ist man ja schon bei Homalenotus und Astrobunus - da ist es (für die Bestimmung) letztendlich egal, zu welcher Unterfamilie sie gehören.

Bei der Gelegenheit: Gibt es nun eine Familie Sclerosomatidae, oder eine Unterfamilie Sclerosomatinae unter Phalangiidae? Was ist denn gerade aktuell, wie wollen wir das machen?

Jörg

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4175
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #7 am: 2012-02-05 21:39:30 »
Ich hatte geplant, im allgemeinen Teil eine Seite Systematik unterzubringen. Darauf einen "Baum" mit sämtlichen Arten und ihrer systematischen Stellung als Übersicht:

- Ordnung
--  Familie
---    Unterfamilie
----      Gattung
-----        Art

Auf den Tafeln sollten meiner Meinung nach nur möglichst knapp die Hinweise stehen, die man zur Bestimmung benötigt. Bei "platt, braun, mit Dornen bewehrt" ist man ja schon bei Homalenotus und Astrobunus - da ist es (für die Bestimmung) letztendlich egal, zu welcher Unterfamilie sie gehören.

Bei der Gelegenheit: Gibt es nun eine Familie Sclerosomatidae, oder eine Unterfamilie Sclerosomatinae unter Phalangiidae? Was ist denn gerade aktuell, wie wollen wir das machen?

Jörg

Hallo Jörg,

die Aufteilung der Systematik stelle ich mir anders vor. Wenn ich diese Woche irgendwann mal Zeit habe, bastle ich was.

Katja

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #8 am: 2012-02-05 22:11:19 »
Moin Katja,

au ja, bitte mach das! Systematik fesselt mich ehrlich gesagt nicht so richtig. Bin froh, wenn Du Dich drum kümmerst ;-)

Jörg

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Schlüssel Gruppe A
« Antwort #9 am: 2012-02-11 20:31:35 »
Ich habe in diesen Schlüssel nun auch Astrobunus laevipes aufgenommen.

Jörg