Autor Thema: Dicranol. soerenseni? of Ittiri (Sardinia, 01 061) => Anelasmocephalus brignolii  (Gelesen 1816 mal)

Salvatore Canu

  • ***
  • Beiträge: 525
    • Salvatore Canu - Macro-fauna of the north-west of Sardinia
Fotografato il 19/02/2012 a Ittiri, si trovava sotto una pietra. Dimensioni ca.3/4 mm.

Salvatore
« Letzte Änderung: 2012-10-11 21:03:23 von Lars Friman »

Lars Friman

  • Gast
Re: Dicranolasma soerenseni? from Ittiri (Sardinia)
« Antwort #1 am: 2012-02-19 20:23:17 »
Moin Salvatore,
no, a.m.o. it is not Dicranolasma but a Trogulus, I quess. We'll see.
Lars Friman

Axel Schönhofer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 267
    • Axel Schönhofer
Re: Dicranolasma soerenseni? from Ittiri (Sardinia)
« Antwort #2 am: 2012-02-20 10:32:26 »
This is not Trogulus (which would be awesome as Sardinia is the one particular island where biogeographically Trogulus should be there but has never been collected.  But it does not hurt to try ;-)).
The species is Anelasmocephalus brignolii, the only known species of the genus from Sardinia.
Salvatore! You have a very good eye for these things if you find Dicranolasma, Mitostoma, Laniatores and especially these small Trogulidae!
It would be great if you would be willing to collect a number of these (and any other Opiliones), preserve them for genetic and morphological studies and send them to me. Sardinia is very underrepresented. If you want to do that I can give you detailed and easy instructions how to do this and also cover your postal fees.
That would be awesome!
Cheers! Axel


Lars Friman

  • Gast
Moin (mit neuem Bild),

ja jetzt habe ich das Tierchen untersucht und es ist A. brignolii, Martens & Chemini, 1988 (Genitaluntersuchung). Das
Tierchen ist ein adultes Männchen, der Penis ist 0,8 mm lang, wie er auch sein sollte (vgl. Martens
& Chemoini 1988:29 ff.). Wichtig für die Bestimmung ist die Tarsenformel 3-3-4-4 und die deutlich ver-
längerte Calcanea (glattes distales Teil des Metatarsus, vgl. Bild) von Tarsus B II /und der Penis). Bilder
kommen später.

Lars Friman

Clemens M. Brandstetter

  • **
  • Beiträge: 457
  • Wer limaxt hat mehr vom Leben!
    • http://wirbellose.at
Jetzt auch im Wiki:
http://wiki.spinnen-forum.de/index.php?title=Anelasmocephalus_brignolii

Jörg

Toll Jörg! A. brignolii ist nach der Literatur ein Endemit Sardiniens. In der Verbreitungskarte erscheint auch der "Stiefel" als Verbreitungsgebiet, während Sizilien weiss bleibt. Irgendjemand hat sich da also schon Gedanken gemacht, aber vielleicht lässt sich dieser Makel ja auch noch bereinigen!

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4365
Hallo Clemens,

wir haben nur Sizilien einzeln erfaßt. Alles andere zählt zu Italien.

Katja

Clemens M. Brandstetter

  • **
  • Beiträge: 457
  • Wer limaxt hat mehr vom Leben!
    • http://wirbellose.at
Hallo Clemens,

wir haben nur Sizilien einzeln erfaßt. Alles andere zählt zu Italien.

Katja

Frag einmal einen Sarden, ob er Italiener ist! Ändert das, das kann doch nicht so kompliziert sein....

Leider kann ich Dir keine E-Mail schreiben - ich hätte da noch eine Info, die nicht an die Öffentlichkeit gehört....

« Letzte Änderung: 2012-04-04 23:43:55 von Clemens M. Brandstetter »

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4365
Natürlich ist das möglich, aber das bedeutet einen immensen Arbeitsaufwand (vor allem für mich), das auseinanderzudröseln.

Du kannst ja nochmal in der Wiki-Rubrik darüber abstimmen lassen. Vielleicht hast Du ja Glück, daß sich die Meinungen inzwischen geändert haben.

Katja

« Letzte Änderung: 2012-04-04 23:52:59 von Katja Duske »

Clemens M. Brandstetter

  • **
  • Beiträge: 457
  • Wer limaxt hat mehr vom Leben!
    • http://wirbellose.at
Hallo wir machen da doch Wissenschaft und nicht Politik. Die Schweizer stimmen ja auch ab, bis das Ergebnis irgendwann einmal der Politik passt - das heisst dort "direkte Demokratie". Wir alle wissen doch, dass heute Artenkenntnis (an den Universitäten) verpönt ist, dass Faunistik keinen Stellenwert hat, dass nur mehr Artenspektren in irgendwelchen Biotoptypen wichtig sind. In den Naturschutzfachstellen sitzen heute Bürokraten und keine Biologen - also Sesselfurzer und §§-Reiter, die auf die Pensionsberechtiguing warten. Die EDV gibt uns heute ganz wunderbare Möglichkeiten, Dröselei darfs eigentlich nur in Ausnahmefällen geben.
Zu den Verbreitungskarten ganz grundsätzlich: sie täuschen oft Genauigkeit vor; hier im Spinnenforum wird aber nicht einmal dieser unrühmliche Zustand erreicht - es werden tlw. gleich schon falsche Karten präsentiert - und das bei vollem Bewusstsein!
Und abschliessend lass ich noch den Grossmeister der Opilionenforschung zu Wort kommen (Mail 08.03.2012): "Die Verbreitungskarten, die ich mir auf dem Spinnenforum angesehen habe, sind zum guten Teil wirklich schlimm. Da werden ganze Länder (mit allen Inseln) für das Areal einer Art gekennzeichnet, wenn auch nur ein winziger Zipfel eines Landes betroffen ist."



Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4365
Hallo Clemens,

es gibt aus diesem Forum nur etwa 10 Leute, die mehr oder weniger regelmäßig am Wiki mitarbeiten. Alle machen die Arbeit in ihrer knapp bemessenen Freizeit. Wir versuchen natürlich alle Angaben so genau wie möglich zu machen, aber das ist alles eine Frage der Zeitkapazität und nicht der Politik. Ich hätte es auch alles gerne ganz genau und nur die Teilbereiche in den Karten markiert, die wirklich Fundorte der betreffenden Art aufweisen, aber das ist leider von uns so nicht zu stemmen. Sicher ist es möglich, Sardinien verbreitungstechnisch aus Italien auszugliedern, aber wie gesagt, es bedeutet einen großen Aufwand und nicht nur an der richtigen Stelle ein paar Klicks. Wenn es so einfach wäre, hätten wir das schon längst gemacht.

Wer ist denn der Grossmeister der Opilionenforschung dem unsere Verbreitungskarten nicht gefallen?

Meine Mailadresse hast Du.

Katja

Lars Friman

  • Gast
Moin Clemens,

"wer ist denn der Grossmeister der Opilionenforschung dem unsere Verbreitungskarten nicht gefallen?"

Das möchte ich auch wissen.

Lars Friman


Jörg Pageler

  • Gast
Moin Clemens,

über die harsche Kritik muß ich mich aber ein bißchen wundern. Und daß Du hier anonym einen weiteren Kritiker zitierst, finde ich nicht in Ordnung. Das ist nicht die feine Art.

Wir alle würden uns sicherlich genauere Verbreitungskarten wünschen. Das hätte natürlich nur dann Sinn - und wäre überhaupt erst machbar - wenn es für die einzelnen, auszugliedernden Gebiete/Inseln auch vollständige Checklisten gibt. Das wird aber in den meisten Fällen nicht so sein.
Und ich glaube Katja aufs Wort, wenn sie sagt, daß es eine Heidenarbeit ist, die Daten dann einzupflegen. Wenn Du anderer Meinung bist ("Die EDV gibt uns heute ganz wunderbare Möglichkeiten") schlage ich vor, Du läßt Dir einen Wiki-Account anlegen und machst das mal eben fertig (Zitat: "das kann doch nicht so kompliziert sein").

Jörg

Lars Friman

  • Gast
So Clemens,
Du siehst, dass wir den Namen des sog. Großmeisters wissen wollen.
Lars Friman

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15026
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Clemens, Du bist unfair. Wenn Du Frust schiebst, lasse Dich an etwas anderem aus; gehe Holz hacken oder treibe Sport.

Ich warte auf die Checkliste der Spinnen und Weberknechte Sardiniens. Bitte nur glaubwürdige Quellen, am besten namhafter Wissenschaftler verwenden. Unter Umständen musst Du dafür auch Literatur beschaffen (z. B. kaufen), wie wir auch. Du hast einiges wieder gut zu machen. Ich hoffe, Du bekommst das kurzfristig hin, damit unser Wiki nicht länger in diesem desolaten Zustand verharren muss.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Clemens M. Brandstetter

  • **
  • Beiträge: 457
  • Wer limaxt hat mehr vom Leben!
    • http://wirbellose.at
Hallo, "Sardinien in Europa" - Arbeitsaufwand nach Diskussion 3 Minuten im Photoshop......
Ich will doch hier nur Verbesserungen, die Sinn machen, aufzeigen....
Leider kann ich das Bild nicht hochladen - ich habe es an Lars und Jörg gemailt....


Clemens M. Brandstetter

  • **
  • Beiträge: 457
  • Wer limaxt hat mehr vom Leben!
    • http://wirbellose.at
Bin doch noch nicht so vertrottelt, es hat funktioniert!

Hier noch die Arbeiten von Brignoli

Leider ist das PDF von Brignoli (1968) beschädigt - vielleicht hat das ja jemand von Euch - da wären die Fundorte, die von Martens & Chemini (1988) angedeutet wurden, zu finden (?)
« Letzte Änderung: 2012-04-06 23:50:22 von Clemens M. Brandstetter »

Jörg Pageler

  • Gast
Moin Clemens,

da haben wir uns mißverstanden: Einzelne Inseln auf einer Karte anzumalen ist wirklich nicht das Problem. Es geht aber darum, daß die Karten im Wiki aus der Datenbank (in der die Informationen aus den Checklisten und der Literatur eingearbeitet sind) automatisch generiert werden. Wenn eine Art also für Italien gelistet ist, wird Italien und alle Inseln, die (evtl. aufgrund fehlender Daten) nicht separat behandelt werden, markiert. Da kann man dann nicht mehr von Hand retuschieren.

Jörg

Clemens M. Brandstetter

  • **
  • Beiträge: 457
  • Wer limaxt hat mehr vom Leben!
    • http://wirbellose.at
Aha, da gehts ums Programmieren - da habe ich keine Ahnung und kann nicht helfen. Vor Jahren habe ich mal bei etwas Ähnlichem in Oracle mitgearbeitet (das waren Planquadrate in 2 x 2 km).

Ich hatte mich schon gewundert, dass auf Euren Karten der Raum zwischen Portugal und der Ukraine vorhanden ist. Ich hätte da eher auf eine Detailkarte mit den thyrennischen Inseln zurückgegriffen.

Klemm hat 1974 [KLEMM, W. (1974): Die Verbreitung der rezenten Land - Gehäuse-Schnecken in Österreich. - Denkschr. Österr. Akad. Wiss. Wien, 117:1-503.] seine Verbreitungskarten von Hand gestempelt (heute kaum mehr zu machen) - wir    [Band 11: Brandstetter, C. M. und Andreas Kapp: Die Blatt- und Samenkäfer von Vorarlberg und Liechtenstein (Chryomelidae, Bruchidae, Urodonidae, Anthribidae). 1996. 324 farbige Verbreitungskarten. 143 (82 farb.) Abbildungen. 845 S.] haben das damals wie erwähnrt über Oracle programmiert (Fritz Schabel); auf dem FNM wird teilweise mit Google-Earth gearbeitet - das wäre ideal, ausser man will Literaturfunde speichern (z. B. Sassari [Provinz, Stadt ?] (wo setzt man da den Punkt??).

Ich weiss, dass es Steinzeit ist, aber man kommt vielleicht doch nicht umhin, die eine oder andere Karte "händisch" anzufertigen.....

Jörg Pageler

  • Gast
Bis vor kurzem mußte man die Karten auch noch "händisch" erstellen. Dazu waren die einzelnen Verbreitungsdaten zusammenzusuchen und die Quellen dazu anzugeben; das sah im Quelltext der Artseite dann etwa so aus:

|verbreitung=<europakarte listed='be+nl+de+at+ch+cz+sk+pl+se+dk+fi+no+hr+bg+se+dk+fi+hu+si+es+me+gb+fr+it+ba+tr+ro+by' width='400' />   
|nachweise_verbreitung=<ref name="Blick_Komposch">{{lit checklist opilio}}</ref> <ref>{{lit checklist opil es}}</ref> <ref>{{lit milanovic 1990}}</ref> <ref>{{Lit ocularium 4}}</ref> <ref>{{Lit checklist opil fr}}</ref> <ref>{{lit checklist it}}</ref> <ref>{{Lit stol}}</ref> <ref>{{Lit checklist opil hu}}</ref> <ref>{{Lit checklist opil hr}}</ref> <ref>{{Lit checklist opil si}}</ref> <ref>{{Lit rl opilio st}}</ref> <ref>{{Lit Kurt 2008}}</ref> <ref>{{Lit checklist opil sw ro}}</ref> <ref>{{Lit checklist opil cz 2008}}</ref> <ref>{{Lit Opiliones Minsk}}</ref>


Jetzt muß man nur noch das hier eingeben ...

|verbreitung=<europakarte name='{{PAGENAME}}' width='400' />
|nachweise_verbreitung=


... und der Rest geht automatisch.

Es ist bei genauem Hinsehen durchaus ein feiner Unterschied zu bemerken ;-)

Aber nun steht und fällt natürlich alles mit der Datenbank bzw. den vorhandenen Checklisten.
In den allermeisten Fällen klappt das aber ganz hervorragend.

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Moin
nochmals Ventra- und Dorsalseite des Tieres (nr. 01 061).
Lars Friman

Clemens M. Brandstetter

  • **
  • Beiträge: 457
  • Wer limaxt hat mehr vom Leben!
    • http://wirbellose.at
Hallo, Jörg hat mir ordentlich den Kopf gewaschen - ich hoffe, dass Ihr meinen Ton und die falschen Argumente entschuldigen könnt - es war weder persönlich, böse noch destruktiv gemeint - sorry!

Lars Friman

  • Gast
Moin Clemens,
OK, nur noch eins: wie war es mit dem "Grossmeister der Opilionenforschung"?
Lars Friman

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4365
Hallo, Jörg hat mir ordentlich den Kopf gewaschen

Dann fön Dir jetzt mal die Haare und dann is gut.

Katja