Autor Thema: Psilochorus simoni  (Gelesen 7210 mal)

Jörg Pageler

  • Gast
Psilochorus simoni
« am: 2012-03-10 19:18:55 »
Moin zusammen,

ich will nur mal kurz meine neuen Pfleglinge vorstellen: Psilochorus simoni.

Tobias hat mir aus Stuttgart fünf Exemplare geschickt. Sehr zarte, winzige Geschöpfe. Ich habe aber das Gefühl, daß auch die "großen" noch nicht adult sind. Die abgebildeten Tiere sind erst 2,1 und 2,2 mm groß und auch noch nicht so arttypisch grün. Warten wir mal ab ...
Sie haben jedenfalls ordentlich Appetit und freuen sich über die Staubläuse aus meinem Badezimmer.

Dies hier sind erstmal nur ein paar Fotos auf die Schnelle. Wenn sie sich irgendwann eingerichtet haben, versuche ich, bessere zu machen. Und vielleicht entpuppt sich eines der Jungtiere ja auch als Männchen - dann wirds hier wieder schmutzig ;-)

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #1 am: 2012-03-10 19:56:45 »
Wow, sehr hübsch. Grazil sind die wirklich. Ich habe unter dem Bino probiert die Chelizeren anzuschauen. Diese sind wirklich ungeheuer klein und ähneln Nadeln. Das entsprechende Weibchen war übrigens anscheinend adult und hatte die in den Zeichnungen gezeigte "Epigyne".

Wie schon gesagt, wenn ich ein Männchen finde, wird es nachgeschickt. Ich würde darauf tippen, dass die im Frühsommer (Mai/Juni) auftauchen.

Tobias
« Letzte Änderung: 2012-03-10 20:36:51 von Tobias Bauer »

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #2 am: 2012-03-10 21:19:33 »
Zitat
Das entsprechende Weibchen war übrigens anscheinend adult

Stimmt, eine Dame ist etwas größer. Die habe ich noch nicht fotografiert. Erstmal soll sie ein vernünftiges Netz bauen.

Und flink sind die Kleinen - Donnerwetter! Wenn die über den Schreibtisch joggen, hat man alle Hände voll zu tun! ;-)

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #3 am: 2012-03-10 21:24:36 »
Zitat
Das entsprechende Weibchen war übrigens anscheinend adult
Stimmt, eine Dame ist etwas größer.

Ehrlich gesagt meinte ich mein eingelegtes Belegexemplar :-P ... welches aber genauso groß wie das eine Größere ist.

Tobias

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #4 am: 2012-04-04 17:55:58 »
Und, hat sich eine schon gehäutet?

Tobias

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #5 am: 2012-04-04 18:52:56 »
Sie fressen zwar tüchtig Staubläuse, aber gehäutet haben sie sich noch nicht. Sie bauen auch keine vernünftigen Netze, selbst die Adulte nicht - nur jeweils ein paar unauffällige Fäden in der Ecke ihrer Dosen. Deshalb habe ich auch noch keine vernünftigen Fotos hingekriegt.

Jörg

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #6 am: 2012-04-04 19:44:46 »
Aha, interessant. In ihrer Gesamtkonstitution wirkt die Art auch wesentlich mobiler als z.B. Pholcus. Die Beine sind doch recht kräftig, das 3. Beinpaar ziemlich lang. Und es ist erstaunlich, wie schnell die laufen können für eine Netzspinne ...

Arno

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #7 am: 2012-04-04 21:14:57 »
Die bauen auch in "Freiheit" keine richtigen Netze. Meist sitzen sie direkt auf dem Boden an einer Erhöhung mit ein paar wirren Fäden drumherum.

Tobias

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #8 am: 2012-04-04 21:45:52 »
Ach, dann hätte ich ja lange auf ein Netz warten können!
Ich meinte mal irgendwo gelesen zu haben, die würden zeltartige Netze bauen - das muß ich wohl verwechselt haben.

Jörg

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #9 am: 2012-04-08 22:34:38 »
Moin zusammen,

gestern haben sich zwei gehäutet. Und diese hier könnte doch glatt ein Männchen sein, oder?

Jörg






Stefan Rehfeldt

  • ***
  • Beiträge: 754
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #10 am: 2012-04-09 16:12:07 »
Hallo Jörg,

tolle Bilder! Ich habe die Art auch erst vor kurzem das erste Mal gesehen.

VG Stefan

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #11 am: 2012-04-15 01:20:24 »
So, ich war nochmal mit dem Balgengerät dran. Die Bildqualität läßt zwar zu wünschen übrig, aber jetzt ist es zumindest eindeutig: Es ist ein adulter Herr!

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #12 am: 2012-04-15 01:26:45 »
Ich find das Bild ganz cool. Man sieht schön den langgezogenen Pedipalpus.

Tobias

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #13 am: 2012-04-15 11:27:45 »
Jetzt weiß ich übrigens auch wieder, wo ich das mit den Netzen gelesen hatte: Auf araneae steht, Psilochorus würde "regenschirmförmige Netze" bauen, an deren Unterseite sie sitzt. Davon ist bei mir rein gar nichts zu sehen.

Jörg

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4199
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #14 am: 2012-04-15 12:05:06 »
Davon war bei meinen auch nichts zu sehen. Die hatten genau so ein wirres Netz wie Pholcus, nur kleiner.

Katja

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5765
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #15 am: 2012-04-18 16:56:08 »
Hallihallo!

Wisst, ihr wie farbvariabel die Art ist?

Ich konnte heute einen ganz frisch gehäutetes Weibchen finden, die war komplett schwarz, sogar die Beine!
Leider ließ sie sich nicht einfangen.

LG,
Jonathan

CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #16 am: 2012-05-16 19:38:14 »
Moin zusammen,

vor drei Tagen habe ich mal versucht, meine Psilochorus zu verkuppeln - ohne Erfolg.
Zuerst ließ ich das Männchen in die große Tupperdose des Weibchens krabbeln, wo sie in ihrem (sehr bescheidenen) Netz saß. Das Männchen war aber viel zu hecktisch, rannte durch die Dose, scheuchte auch das Weibchen auf und verkrümelte sich dann.
Später habe ich die beiden eng zusammen in eine kleine Dose getan (siehe Bild) und zwei Stunden abgewartet. Sie beruhigten sich zwar sehr schnell, wollten aber auch nichts voneinander wissen.

Da muß mir noch irgendwas anderes einfallen ...

Jörg

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #17 am: 2012-08-29 20:18:35 »
Moin zusammen,

nur mal so zwischendurch: Die Verkuppelung hat leider nicht geklappt. Inzwischen lebt auch nur noch ein Jungtier.

Heute habe ich herausgefunden, daß man sie nicht nur mit winzigen Fruchtfliegen oder Staubläusen, sondern auch mit "vorgeplätteten" Stubenfliegen verköstigen kann. Da hat sie erstmal dran zu kauen ...

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #18 am: 2012-08-29 20:26:36 »
Falls du wieder welche willst, oder Crossopriza lyoni... ich habe Massen davon.

Tobias

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #19 am: 2012-08-30 11:57:44 »
Moin Tobias,

auf Crossopriza komme ich irgendwann sicher mal zurück. Die Psilochorus finde ich zwar knuffig, aber um schöne Serien von Paarung, Entwicklung usw. zu machen, sind sie dann doch zu klein (und zu hektisch).

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #20 am: 2012-08-30 18:46:34 »
Ja, die sind wirklich unglaublich hektisch für Zitterspinnen.

Alles klar, melde dich einfach. Irgendwann besorge ich dir auch mal Artema atlanta. Dann hast du definitiv keine Probleme mit Kleinheit :-P.

Tobias

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #21 am: 2012-08-30 22:20:01 »
Moin Tobias,

wow, A. atlanta sieht ja wirklich interessant aus! Wie Psilochorus im Großformat! Hast Du da Bezugsquellen?

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #22 am: 2012-08-30 22:38:01 »
Ja und nein. Ist ja nicht so, dass ich die nicht selber gerne mal sehen würde :-P. Die aus N- oder S-Amerika mitzubringen ist relativ riskant wegen dem Zoll. Ich sag aber immer allen Leuten, die in die Türkei oder nach Griechenland gehen, die sollen nach großen Zitterspinnen schauen. Bisher waren die Tiere dann aber immer Pholcus oder meist Holocnemus pluchei. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf. Irgendwann wird eine dabei sein.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5765
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #23 am: 2012-12-27 22:38:03 »
Guten Abend,

Legt P. simoni ihre Kokons nach einiger Zeit ab?

Vor ca. einiger Woche hat ein Weibchen bei mir einen Kokon gebaut und heute wurde der anscheinend fallen gelassen. Mit der Lupe konnte ich erkennen, dass die Eier ansonsten normal aussahen, also nicht ausgesaugt.

Wisst ihr vielleicht warum das passiert ist?
War der Kokon evlt. unbefruchtet?
Oder lag es daran, dass ich sie vor ein paar Tagen umgesiedelt habe?

Liebe Grüße,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Eveline Merches

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 3645
  • Altötting, Südostbayern, TK 7742-3
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #24 am: 2012-12-28 18:22:01 »
Zitat
Oder lag es daran, dass ich sie vor ein paar Tagen umgesiedelt habe?
Hallo Jonathan,
ich könnte mir vorstellen, dass das der Grund war. Ich hatte auch mal eine mit Kokon gefangen. Kurze Zeit später hat sie den in einer Ecke abgelegt und nicht wieder aufgenommen.

liebe Grüße
Eveline
Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5765
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #25 am: 2013-01-05 20:32:19 »
Hallihallo,

der Kokon liegt jetzt auf Zellstoff in einem Gefäß, vielleicht wird's ja was.

Gestern Abend konnte ich eine Paarung beobachten, sehr witzig! Das hat mich stark an den Ringkampf bei einer Weberknechtpaarung erinnert.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #26 am: 2013-04-15 22:21:52 »
Moin zusammen,

nur kurz, um das Thema abzuschließen: meine letzte Psilochorus hat sich gestern reifgehäutet (wie ich vermute), aber heute hing sie tot in ihrem Netz.
Sie war wirklich verdammt schwer zu fotografieren, aber eines muß man ihr lassen: Sie hat unter den Staubläusen im Badezimmer ganz schön aufgeräumt! ;-)

Jörg

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2468
  • neue E-Mailaddresse
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #27 am: 2015-11-26 22:06:38 »
Ja und nein. Ist ja nicht so, dass ich die nicht selber gerne mal sehen würde :-P. Die aus N- oder S-Amerika mitzubringen ist relativ riskant wegen dem Zoll. Ich sag aber immer allen Leuten, die in die Türkei oder nach Griechenland gehen, die sollen nach großen Zitterspinnen schauen. Bisher waren die Tiere dann aber immer Pholcus oder meist Holocnemus pluchei. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf. Irgendwann wird eine dabei sein.

Tobias

Ich lebe dies' Thema wieder auf. Ich kann theoretisch Ihnen, wenn Sie noch es sich wünschen, mit Hoplopholcus forskali besorgen, aber lassen wir das mal erst bis zum Frühling. Sie sind nicht besonders groß, etwa wie subadulte Holocnemus pluchei, sind ausgeprägter nachtaktiv als die Pholcus (obwohl man sie auch am Tag beobachten kann) und sin sehr Trockenheitsempfindlich - bei angemachter Heizung sterben sie häufig be Häutungen. Sonst sind sie normale, relativ schnellwachsende Zitterspinnen , haben aber ein paar Besonderheiten im Vergleich yu Holocnemus pluchei zB.

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5765
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #28 am: 2015-11-26 23:08:33 »
Darf ich fragen, wo Sie (du?) leben?

Das Ding ist nämlich, die angesprochene Art ist sehr östlich verbreitet!

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2468
  • neue E-Mailaddresse
Re: Psilochorus simoni
« Antwort #29 am: 2015-11-26 23:42:00 »
Bulgarien; deshalb das "theoretisch". Ich hab' aber hier im Forum über Schicken von lebenden Spinnen via Post gelesen, ich hoffe es ist kein Scherz gewesen :). Ob es möglich ist, werden wir vermutlich feststellen.