Autor Thema: Jung-Weberknecht im Weinberg => Phalangium opilio [Aufzucht!]  (Gelesen 5584 mal)

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Jung-Weberknecht im Weinberg
« Antwort #30 am: 2012-05-11 17:38:19 »
Tja, wenn ich mir das Tierchen so von der Seite betrachte, gewinne ich den Eindruck, daß es doch ein Männchen werden will!
Er ist jetzt 3 mm groß. Eine Häutung braucht er wohl noch.
Die supracheliceren Zähnchen sind inzwischen sehr deutlich entwickelt.

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Jung-Weberknecht im Weinberg
« Antwort #31 am: 2012-05-11 20:13:24 »
Moin,
es fällt einen natürlich sofort auf, dass die Apophysen zurückgebaut worden sind.
Lars Friman

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Jung-Weberknecht im Weinberg
« Antwort #32 am: 2012-05-11 20:22:33 »
Moin Lars,

ja, es hat sich doch wirklich gelohnt, mal so einen 08/15-Knecht durchzuzüchten!
Wir haben gelernt:

- suprachelicere Zähnchen entwickeln sich erst spät und sind bei Jungtieren höchstens zu erahnen
- ♀ und ♂ sind als Jungtiere kaum zu unterscheiden
- Apophysen entwickeln sich zurück

Jörg

PS: Wenn Bine aus Kroatien zurück ist, wird sie aber staunen, was aus ihrer "Ophelia" geworden ist ;-)

Lars Friman

  • Gast
Re: Jung-Weberknecht im Weinberg
« Antwort #33 am: 2012-05-11 21:43:07 »
Moin Jörg,
Dasylobus gefroi hat aber die Supra-Zähnchen auch!
Lars Friman

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Jung-Weberknecht im Weinberg
« Antwort #34 am: 2012-05-13 11:45:19 »
Schlammfliegen scheinen gut zu schmecken. Müßte man direkt mal ausprobieren ...

Auf Bild 2 kann man gut die kräftigen Cheliceren in Aktion sehen.

Jörg

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Jung-Weberknecht im Weinberg
« Antwort #35 am: 2012-05-18 21:21:21 »
Der junge Mann hat es leider nicht geschafft. Gestern lief er noch stolz und aufrecht durch seine Dose, fraß auch an einer Fliege, aber heute Nachmittag ist er gestorben. Schade, daß wir seine Entwicklung nun nicht weiter beobachten können.
Tut mir leid, Bine!

Jörg