Autor Thema: Haltung von Liocranum rupicola  (Gelesen 1730 mal)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5757
Haltung von Liocranum rupicola
« am: 2012-04-28 21:21:35 »
Guten Abend Forum!

Ich habe jetzt wieder Liocranum rupicola zu hause (0.2.2).
Gibt es da irgendwas zu beachten, oder reicht da eine Dose bei sehr trockener Haltung?
So hat es zumindest bei meinem ersten Tier geklappt.

Der Fundort war übrigens sehr interesant:
Das war ein Gewölbekeller in MeckPomm. Überall im Keller hingen Nesticodes rum, in etwa so häufig, wie in manchen Gewächshäusern die Parasteatodas. Da ich die Art noch nie sah, habe ich ein ad. Weibchen eingefangen. 2 min später war sie tot, komisch!

Von Liocranum rupicola habe ich etwa 10 Tiere gesehen. Die gab es aber nur am Eingang, da es dort offensichtlich noch trocken genug für die Art war. Ansonsten gab es dort mehrere Amaurobius ferox und zwei M. merianae. Zum ersten Mal sah ich eine ausgewachsene Amaurobius ferox gesehen, das sind ja riesige Tiere!

Wovon sich die Spinnen ernähren, sah ich sofort, als ich die mit verschimmelten Mücken übersähten Wände sah. Natürlich gab es dort auch noch lebende.

Über Antworten freut sich,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Haltung von Liocranum rupicola
« Antwort #1 am: 2012-05-01 11:21:00 »
Ja, trocken und nüchtern. Das sind Felsen und Rinden-Bewohner. Vielleicht ein Stück stehende Rinde anbieten, wie es Kevin mit der Heteropoda gemacht hat.

Arno