Autor Thema: Paranemastoma sp, Albanien, 09.2012 => Paranemastoma longipes [wird geprüft]  (Gelesen 597 mal)

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Hallo, in einem Bunker sammelte ich dieses Paranemastoma in Süd-Albanien. Leider war es schon tot. KL war etwa 4 mm, also nicht klein. Was könnte es sein?
« Letzte Änderung: 2012-10-04 19:43:57 von Lars Friman »
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)

Lars Friman

  • Gast
Re: Paranemastoma sp, Albanien, 09.2012
« Antwort #1 am: 2012-09-28 14:21:24 »
Moin Walter,
nach der Zeichnung ginge es so in die Richtung P. silli/kochi.
Die kommen aber nach Martens (1978) in Albanien nicht vor.
Ich sehe noch weiter.
Lars Friman

Lars Friman

  • Gast
Re: Paranemastoma sp, Albanien, 09.2012
« Antwort #2 am: 2012-09-28 17:24:20 »
Moin Walter,
so,  jetzt habe ich ein bischen  nachgesehen und stelle fest, dass aus Albanie ein  Paranemastoma longipes
(Synonym: Nemastoma gigas longipes SCHENKEL 1947:10ff. Fig. 3, vgl. ferner Roewer 1951 und Mitow 2000)
bekannt ist. Der weist schon sehr große Übereinstimmungen mit Deinem Exemplar auf.
Grüße
Lars Friman

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Re: Paranemastoma sp, Albanien, 09.2012
« Antwort #3 am: 2012-09-28 18:18:18 »
Hallo, ich kann noch dazu sagen, dass es wahrscheinlich keine Höhlen-Endemit ist, weil es in dem Bunker war (es gibt etwa 500 000 Bunkers in Albanien). Ich sehe nach, ob ich das Penis preparieren kann, falls es ein M ist. Das hilft wahrscheinlich noch. Danke Lars!

Walter
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)

Lars Friman

  • Gast
Re: Paranemastoma sp, Albanien, 09.2012
« Antwort #4 am: 2012-09-28 19:18:14 »
Moin Walter,
dann sehe auch nach Paranemastoma titaniacum  (auch in Mitow 2000), der auch die beiden dorsalen Dornen hat.
Er sollte aber komplett schwarz sein.
Lars Friman

Axel Schönhofer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 267
    • Axel Schönhofer
Re: Paranemastoma sp, Albanien, 09.2012
« Antwort #5 am: 2012-09-29 09:56:56 »
titanicaum ist es sicher nicht, die Tiere sind fast komplett schwarz. P. longipes (Beschrieben von Tirana) oder corcyraeum (beschrieben von Korfu) kommen dem morphologisch am nächsten. Allerdings ist die Systematik der Gattung eine Katastrophe. Falls ihr es genau wissen wollt und einen Beitrag zur Forschung leisten, schickt das Tier zu Plamen Mitov [mitovplamen@gmail.com], der die Gruppe bearbeitet. Den genauen Fundort zu erfahren wäre auch gut.
Höhlenendemten gibt es erst wieder in Süd(?)-Griechenland und Bulgarien, man findet die Tiere aber regelmäßig in Höhlen, ansonsten um Quellen, Oberläufe und Sickerstellen (oft erstaunlich winzige).
Liebe Grüße
Axel

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Re: Paranemastoma sp, Albanien, 09.2012
« Antwort #6 am: 2012-09-30 12:02:51 »
Danke schön! Ich mache noch ein Genitalpräparat und dann schreibe ich an Dr. Mitov!

Walter
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Hallo, Genitalorgane habe ich nicht gefunden, 2 Anatomiebilder machte ich aber:
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)