Autor Thema: Euophrys rufibarbis? - Kroatien => Euophrys cf. rufibarbis  (Gelesen 708 mal)

Sabine Schmitz

  • ****
  • Beiträge: 1014
Hallo zusammen!

Funddaten: 15. Mai 2012, Kroatien - Nähe Starigrad Paklenica, auf Steinen, ca. 3 mm

Das rote 'Gesicht' sollte auf Euophrys rufibarbis (m) deuten, oder?

LG, Bine
« Letzte Änderung: 2013-01-07 16:01:34 von Sabine Schmitz »
Wenn nicht anders vermerkt, stammen die Funde aus dem Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler (MTB 5408).

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2257
    • www.KleinesGanzGross.de
Re: Euophrys rufibarbis? - Kroatien
« Antwort #1 am: 2013-01-07 08:32:38 »
Hallo Sabine,

sieht jedenfalls auf den ersten Blick ganz danach aus. Laut Metzner kommen in
Kroatien auch nur E.frontalis, E.gambosa, E.rufibarbis und E.sulphurea vor.
Laut Wiki auch noch E. difficilis.  E.frontalis, E.gambosa und E.sulphurea schließe
ich hier völlig aus. Von E. difficilis kenne ich keine Fotos - da gibt es bei Metzner
jedoch eine Artbeschreibung - kannst ja mal schauen.

Ich denke aber, das in Kroatien sicherlich noch Nachholebedarf beim Nachweis
von Arten besteht. Daher ist bestimmt auch noch mit anderen Mitgliedern dieser
Gattung zu rechnen. E.terrestris sieht z.B. sehr ähnlich aus, soweit ich weiß.

Euophrys cf. rufibarbis könnte man den Kleinen m.E. aber durchaus nennen :-)

Gruß
Micha
Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Fuerteventura und Kreta.

Sabine Schmitz

  • ****
  • Beiträge: 1014
Re: Euophrys rufibarbis? - Kroatien => Euophrys cf. rufibarbis
« Antwort #2 am: 2013-01-07 16:13:33 »
Hallo Michael,

danke schön! Ich hatte die ganzen möglicherweise in Frage kommenden Euophrys auf Metzners Seite schon durchgesehen - dank der Abkürzungsliste klappt's ja nun auch besser ;-)
E. difficilis ist auch nicht passend - außer dem ebenfalls roten 'Bart'...

Im Moment kann ich mit 'cf.' gut leben; aber ob ich dann vielleicht doch mit einem ganzen Sack Springspinnen aus dem nächsten Kroatienurlaub zurückkehre ... ?

LG, Bine
Wenn nicht anders vermerkt, stammen die Funde aus dem Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler (MTB 5408).