Autor Thema: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam  (Gelesen 17847 mal)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« am: 2013-02-16 19:42:56 »
Guten Abend Forum,

Lars, Nils und ich waren heute in der Biosphäre in Potsdam, ein voller Erfolg.

Unter anderen haben wir diese drei komischen Spinnen gefunden, die auffällig lange Spinnwarzen haben. Beide Weibchen (die große: 6mm) sind leider subadult, das Männchen (4mm) jedoch reif.

Gefunden wurden die immer unter feuchten Steinen und sie versuchten sich sofort duch Rasen bzw. Springen (?) in Sicherheit zu bringen.

Da sie sehr schnell sind, bin ich froh, dass sie nicht an Glas hochlaufen können.

Lars und ich sind der Meinung, dass irgendwo im Forum oder Wiki (von Arno?) so eine Spinne schonmal aufgetaucht ist.

Kann uns jemand bei der Bestimmung helfen?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Tobias

  • Gast
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #1 am: 2013-02-16 21:23:21 »
Das ist etwas mygalomorphes, frag vlt mal per PN bei Bastian an, wenn er sich nicht meldet.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #2 am: 2013-02-16 21:57:43 »
Danke,
ich habe ihn angeschrieben.

Gibt es denn auch Vogelspinnchen, die frei jagen?
Zumindest gab es dort keine sichbaren Netze. Oder die wurden beim Anheben der Steine zerstört.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #3 am: 2013-02-18 20:11:45 »
Ja natürlich gibt es Vogelspinnen, die frei jagen. Diese hier sehen schon ziemlich „sportlich“ aus. Aber ich kann das bei Vogelspinnen wahrscheinlich nicht gut einschätzen. Wofür brauchen die dann wohl die langen Spinnwarzen? Aber sie sind ziemlich klein und grazil. Gefallen mir richtig.

Witziger Fund, mal sehen, was das ist.

Arno

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #4 am: 2013-02-18 20:18:07 »
Guten Abend allesamt,

aah Arnos Beitrag lese ich jetzt erst, danke für deinen Kommentar.

Also im Fangröhrchen gibt es nun hauchfeine Gespinste, aber ob sie damit Beute machen weiß ich nicht. Den Angriff habe ich bisher immer verpasst, warum auch immer.

Basti hat sich Portraits und Ventralaufnahmen gewünscht. Leider ist die Ventralaufnahme sehr schlecht, dafür gibt es ein Lateralfoto GRATIS :). Das Lateralfoto ist vom kleinen Weibchen, der Rest vom Großen.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonas Wolff

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1449
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #5 am: 2013-02-18 20:29:44 »
Basti hat sich Portraits und Ventralaufnahmen gewünscht. Leider ist die Ventralaufnahme sehr schlecht, dafür gibt es ein Lateralfoto GRATIS :). Das Lateralfoto ist vom kleinen Weibchen, der Rest vom Großen.

Konnte er denn schon die Familie eingrenzen?
Eine Theraphosidae ist das m. E. nicht.
Cooler Fund!

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #6 am: 2013-02-18 22:09:27 »
Hallo,
das ist ganz bestimmt was eingeschlepptes, aber da sage ich ja nichts neues. Entweder Hexathelidae, oder (wahrscheinlicher) Dipluridae, wegen der geringen Körpergröße eventuell Masteria (pan-tropisch), oder Phyxioschema (asiatisch-tropisch). Man sollte wissen, woher sie stammen könnten?! jedenfalls etwas 'besonderes' für hiesige Verhältnisse! Halte uns auf dem Laufenden!
Siegfried

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #7 am: 2013-02-18 22:12:58 »
für die Forumsverwaltung: sollte man diesen Beitrag nicht zu den Exoten verschieben?
Siegfried

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1144
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #8 am: 2013-02-18 22:13:45 »
hi,
ja, Siegfried, meine ich auch. Deswegen habe ich mir ja eine Profil-und eine Ventralaufnahme erbeten. Leider kann ich auf den Aufnahmen nicht alles erkennen, würde aber mittlerweile wirklich auf Dipluridae (vom Carapax her) tippen. Um es genauer sagen zu können muss man eine so kleine Art sicher mal untersuchen - auf Bildern ist die Serrula ja sicher nicht zu sehen und die braucht man halt um Euagrinae und Masteriinae unterscheiden zu können.

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #9 am: 2013-02-18 22:51:52 »
Ich bin ganz hin und weg, KLASSE!

@Siegfried, wieso verschieben? Sie wurden doch in DE gefunden.

Wem darf ich die denn lebend zuschicken?
Im Prinzip könnten jede der 3 woanders hin.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #10 am: 2013-02-18 23:14:13 »
Guckt mal was ich gerade hier gelesen habe:

Zitat
All but the smallest curtain web spider, Masteria toddae, from the Wet Tropics, eat mostly snails, native and introduced. The snail gets tangled in the filmy silken web whereupon the spider rushes out and bites the exposed "foot" of the snail.

Das Foto dazu sieht meinen Tieren sehr ähnlich.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
@ Jonathan
« Antwort #11 am: 2013-02-18 23:26:29 »
Hallo,
wegen verschicken: im Moment würde ich eh abraten wegen der niedrigen Temperaturen. Aber versuch doch, sie zu verpaaren! Bloss wenn sich das Weibchen das Männchen einverleiben will, dann bitte dazwischen gehen, und das Opfer retten! Allerdings sind Dipluridenpaarungen bei mir bisher fast immer friedlich verlaufen. Nachziehen solcher Winzlinge ist aber nur möglich, wenn anfangs genügend Collembolen zur Verfügung stehen. Ich stünde als Abnehmer (für Jungtiere oder jetzt die adulti) zwar gerne zur Verfügung, möchte aber Bastian da nicht im Weg stehen...
Wegen der Ähnlichkeit mit dem angegebenen Foto: da würde ich nicht viel drauf geben, Masteria (wenn es denn eine sein sollte), sind zumeist mehr oder weniger hell- bis dunkelbraun, die Färbung sagt da gar nichts aus, auch der Habitus ist praktisch gleich. Vielleicht kriegst Du ja auch noch eine Exuvie von einem reifen Weibchen, damit könnte man zumindest mal die Genitalien in Augenschein nehmen.
Siegfried
PS keine Idee woher sie eingeschleppt worden sein könnten?
« Letzte Änderung: 2013-02-20 10:07:13 von Siegfried Huber »

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
wegen verschieben
« Antwort #12 am: 2013-02-18 23:36:20 »
Hallo Jonathan,
war ja nur ein Vorschlag, da es sich bestimmt um keine einheimische Art handelt. Entscheiden muss das ein Forumsadministrator. Wenn man alle importierten und manchmal kurzzeitig freigesetzten Spinnen hier unter 'Europa' auflisten würde, dann kämen dafür auch alle möglichen Terrarienflüchtlinge in Frage..
Siegfried
Nachtrag zu den Fangnetzen: gerade Masteria baut sehr zarte Netzchen, jedenfalls die beiden Arten, die ich schon hatte (eine aus der Karibik, eine andere aus Indonesien)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #13 am: 2013-02-18 23:44:55 »
Hallo Siegfried,

genau diese zarten Netzchen gibt es auch bei mir im Fangglas.

Wenn ich die Spinnen jetzt verpaaren würde, wäre das Sex mit Minderjährigen, da beide Damen noch mindestens subadult sind. Ich werde die wohl noch etwas weiter halten.

Auf jeden Fall schreibe ich mal der Biosphäre eine Email.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1144
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #14 am: 2013-02-18 23:50:38 »
hi,

@Siegfried: Also halten will ich sie sicher nicht, dazu bin ich zu ungeschickt was Collembolenzucht anbelangt und auf Drosophila hab ich keine Lust mehr.. Wäre daher nur an konservierten Exemplaren interessiert.

genau diese zarten Netzchen gibt es auch bei mir im Fangglas.

Wenn ich die Spinnen jetzt verpaaren würde, wäre das Sex mit Minderjährigen, da beide Damen noch mindestens subadult sind. Ich werde die wohl noch etwas weiter halten.

die Netze sind bei Euagrus und anderen Euagrinae auch so, vom Netz allein her würd ich also nicht auf Unterfamilie oder Gattung schließen.

Sobald Männchen und Weibchen etwa gleich groß sind können die eigentlich los legen. So klein wie die sind kannst du sie ja in ne 20er Box zusammen setzen und sie können sich wenn es sein muss aus dem Weg gehen. Womit fütterst du sie? Auf einem Bild siehts so aus als hätte sie einen Collembolen zwischen den Chelizeren..

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #15 am: 2013-02-19 00:04:06 »
Also bei den Weibchen sehe ich nur keine Epigyne, oder ist das bei den Vogelspinnen nicht so ersichtlich?

Dass dem Männchen ein Vorderbein fehlt tut dem Paarungswillen jedoch keinen Abbruch, oder?

Ja genau, das sind so silberne Springschwänze, die ich mir vor langer Zeit aus dem Garten eingeschleppt habe.

Aber scheinbar fressen die auch Aas, wie das Männchen mit der toten Schabe zeigt.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1144
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #16 am: 2013-02-19 00:09:30 »
hi Jonathan,
Mygalomorphae haben keine Epigyne, so weit entwickelt sind die nicht. Die haben äußerlich nur eine Epigastralfurche.

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #17 am: 2013-02-19 00:14:20 »
DANKE Basti!

Furche passt super! Ich tu mal morgen ein Pärchen in eine Schüssel und gucke dann mal, was passiert.

Nachtrag:
Eins der Weibchen zerknautscht gerade eine Enchyträe! Leider habe ich auch hier den "Überfall" verpasst.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #18 am: 2013-02-19 09:51:14 »
Hallo,
ein Tipp zur Verpaarung: nicht beide einfach zusammenschmeissen, sonst sind ja BEIDE stark beunruhigt. besser das Männchen vorsichtig zum Weibchen setzen, das W sollte sich in seinem Gefäß einigermaßen 'etabliert' haben..
Siegfried

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #19 am: 2013-02-19 10:47:03 »
Ich habe das vorhin in der Schüssel gemerkt: Beide wolten gar nix voneinander wissen.

Ich habe das Weibchen nun in ein größeres Gefäß gesetzt, damit sie dort erstmal ein Netz baut.

Mal sehen wie es weiter geht + LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

John Osmani

  • ****
  • Beiträge: 2041
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #20 am: 2013-02-19 11:56:46 »

Hallo Jonathan!

Na das sind ja wirklich klasse Funde! Du solltest das mal publizieren! Vielleicht schreibst du mal Peter Jäger an.

LG John

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #21 am: 2013-02-19 12:31:53 »
Peter Jäger hat eigentlich mit Mygalomorphen nix am Hut..
Siegfried

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #22 am: 2013-02-19 12:39:29 »
Gute Frage, wo sollte das denn veröffentlicht werden, Arages?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

John Osmani

  • ****
  • Beiträge: 2041
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #23 am: 2013-02-19 13:40:15 »
Gute Frage, wo sollte das denn veröffentlicht werden, Arages?

LG,
Jonathan

Genau! Dort werden solche Funde immer wieder mal dokumentiert. Allerdings sollte das dann möglichst mit Bestimmung, genauer Beschreibung des Fundortes usw. dargelegt werden.

Peter Jäger wird dir dabei sicher gerne helfen wenn du ihn anschreibst.

LG John

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #24 am: 2013-02-19 14:17:07 »
Für die AraGes bzw. die Verbreitungskarten wäre eigentlich Alysius Staudt der beste Ansprechpartner, alternativ auch Theo Blick..
Siegfried

Tobias

  • Gast
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #25 am: 2013-02-19 18:01:10 »
Ich würde hier noch nicht von Publikationen sprechen. Der Weg dahin ist bei so einem Fund relativ lang. Zudem den Fund bitte nicht vorher melden, wenn sicher geplant ist das Ding zu publizieren. Macht Aloys doppelt Arbeit. Man kann Theo Blick darüber informieren, ich sage aber immer wieder, solche Funde sollten publiziert werden. Ein Nachweis auf der Karte hilft nicht viel.

Erstmal Tiere bestimmen, inzwischen oder danach Nachsuche am Fundort, dann Informieren der Betriebsleitung des Gewächshauses, Literaturrecherche, dann schreiben. Sicherlich ist das eine Art, wo man auch auf Englisch publizieren könnte.

Zudem: Erstmal, Ich kenne mich mit Mygalomorphen wenig aus. Ich würde aber in so einem Fall (Tier sehr weit vom Ursprungsland entfernt gefunden, ältere Beschreibungen nicht so leicht zu bekommen, vlt. nicht auf englisch etc, eventuell erster Nachweis in Europa) und da es ein Pärchen ist, auf eine vollständige Beschreibung und Zeichnungen nicht verzichten. Einfach den Nachweis zu publizieren hilft denen wenig, die die Art vlt. auch finden. Vielleicht können dir ja unsere Spezialisten helfen und ihr macht das zusammen?

Und pass bloß auf und lass das Männchen nicht zum Dinner werden. Rette zumindest den Palpus und die Reste, falls das passiert.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #26 am: 2013-02-19 18:10:01 »
Also alleine wollte ich das auf keinen Fall publizieren. Über jegliche Hilfe u. Mitarbeit würde ich mich sehr freuen!

Ja beim Männchen pass ich natürlich auf!

Sollte ich Herrn Kielhorn auch bescheid geben?

LG,
Jonathan


CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Tobias

  • Gast
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #27 am: 2013-02-19 18:11:35 »
Ja, mach ruhig. Ihn interessiert es bestimmt.

Tobias

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1242
@ Jonathan
« Antwort #28 am: 2013-02-20 10:09:47 »
Hallo,
falls sich ein Weibchen häuten sollte: die Exuvie am besten in 70% Alkohol (Isopropanol oder Äthanol, ist egal) aufbewahren..
Siegfried

Nils Reiser

  • *
  • Beiträge: 252
Re: Langwarzige Rätselspinne aus Potsdam
« Antwort #29 am: 2013-03-03 17:38:20 »
Hallo zusammen,

Jonathan und ich waren heute nochmal in Potsdam und konnten wieder mehrere Tiere der selben Art finden (alle unter Steinen). Unter anderem auch ein adultes Männchen sowie ein Weibchen mit Kokon (der mit den Cheliceren getragen wird), welches jetz bei mir in einer Heimchendose lebt.

Fehlt nur noch eine ID.....