Autor Thema: Häutungsprobleme bei Scytodes fusca  (Gelesen 2303 mal)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5765
Häutungsprobleme bei Scytodes fusca
« am: 2013-03-24 19:52:18 »
Hallo Forum,

Vor 2 Wochen sind mir zwei bei der Häutung verstorben, da dachte ich, dass es an der zu trockenen Haltung lag. Also feuchte ich die Gefäße nun seit dem an.

Heute ist mir wieder eine bei der Häutung verstorben. Dabei war es diesmal ganz feucht.

was mache ich falsch?
Könnte es an der zu niedrigen Temperatur (glaube 18°) liegen?

LG,
Jonathan

PS: Wenn das so weiter geht, bringe ich alle wieder zurück.
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Tobias

  • Gast
Re: Häutungsprobleme bei Scytodes fusca
« Antwort #1 am: 2013-03-25 16:05:24 »
Ja, die Temperatur wird zu niedrig sein.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5765
Re: Häutungsprobleme bei Scytodes fusca
« Antwort #2 am: 2013-06-01 15:13:15 »
Nur zur Info:
die letzten beiden aktuellen Häutungen verliefen erfolgreich, somit lafg es wohl wirklich and der fehlenden Feuchtigkeit.

Was mich aber erstaunt ist, dass ich bei zwei subadulten Weibchen seit über zwei Monaten auf die Häutung warte, obwohl sie dick sind und keine Beute mehr annehmen.

LG,
Jonathan

PS: Ich habe übrigens bisher nie beobachtet, dass sie trinken.
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2464
  • neue E-Mailaddresse
Re: Häutungsprobleme bei Scytodes fusca
« Antwort #3 am: 2015-11-28 17:30:21 »
Ich habe dasselbe Problem bei Zitterspinnen gehabt - die gefalteten Beine weisen eher auf wenig Hämolymphe, also die Spinne selbst und nicht die Luft ist zu 'trocken'. Meine Spinnen (H pluchei) wurden bei den Häutungen gefeuchtet, aber das half nur beim Rausgehen - es gab zwei Spinnen, die raus''rutschten'' und ihre Beine nicht einpumpen konnten. Das kann auch teils wegen ungenug Nahrung verursacht werden, da sie nicht genug Flüssigkeit dadurch aufgenommen haben.