Autor Thema: Dunkelbraunes Opisthosoma mit weiß-beiger Zeichnung =>Amaurobius cf. fenestralis  (Gelesen 910 mal)

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4387
Hallo,

die Spinne habe ich heute in der Gartenlaube in Voerde gefunden.

KL 7 mm

Sie ist noch auf Freiheitsentzug und kann noch weiter untersucht werden.

LG Katja
« Letzte Änderung: 2009-08-26 17:08:04 von Katja Duske »

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Dunkelbraunes Opisthosoma mit weiß-beiger Zeichnung
« Antwort #1 am: 2009-08-24 00:02:39 »
Na das ist einfach. Das verrate ich mal nicht. Es ist übrigens auch ein sa. Männchen.

Stöbere mal im Wiki bei den synanthropen Arten.

Arno

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4387
Re: Dunkelbraunes Opisthosoma mit weiß-beiger Zeichnung
« Antwort #2 am: 2009-08-24 00:31:06 »
Ja, Du hast völlig Recht. Dann müßte es Amaurobius similis sein. Er sieht dem Foto von Martin verdammt ähnlich.

Ich hatte vorher schon an Amaurobius gedacht, es dann aber wieder verworfen, weil im Bellmann nur das Weibchen abgebildet ist und das paßt natürlich nicht so ganz richtig.

LG Katja

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4387
Re: Dunkelbraunes Opisthosoma mit weiß-beiger Zeichnung
« Antwort #3 am: 2009-08-26 15:20:07 »
Kann das bitte nochmal jemand bestätigen?

LG Katja

Aloys Staudt

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 863
Re: Dunkelbraunes Opisthosoma mit weiß-beiger Zeichnung
« Antwort #4 am: 2009-08-26 17:01:37 »
Kann das bitte nochmal jemand bestätigen?
LG Katja

Die beiden Amaurobius-Arten fenestralis u. similis sind für den Normalmenschen
nach Fotos nicht zu unterscheiden. Ich kann das auch nicht. Grundsätzlich
ist es wohl möglich, wenn man sich sehr intensiv damit beschäftigt und viele Tiere
sieht und gesehen hat. Bei mir am Haus gibt es die Art A. similis auch, aber die
1-2 Exemplare, die im Jahresverlauf auftreten bzw. mir in die Hände fallen, reichen
bei weitem nicht aus um diesbezüglich eine gewisse Sicherheit anzutrainieren. Zumal
ich die Tausende von A. fenestralis, die ich im Freiland pro Jahr so zu Gesicht
bekomme, gewöhnlich ignoriere.

Also: Amaurobius sp. oder Amaurobius fenestralis/similis oder Amaurobius cf. fenestralis.
________
Aloys
 

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4387
Danke Aloys.

LG Katja

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Ich sehe das wie Aloys und denke inzwischen, dass die innerartliche Variabilität der beiden Arten so groß ist, dass man sie wahrscheinlich wirklich nicht habituell bestimmen kann – auch wenn man viel Erfahrung damit hat (je mehr A. fenestralis ich mir angeguckt habe, desto verwaschener wurde mein Bild von der Art). Vielleicht im persönlichen Kontakt und am Original-Fundort, aber nicht auf Fotos von Fremden.

Arno