Autor Thema: ...und noch ein Opilio canestrinii? => Opilio cf. parietinus  (Gelesen 630 mal)

Heiko Nier

  • *
  • Beiträge: 145
    • Matzlpage
Hallo,

könnte dieser Weberknecht auch ein Opilio canestrinii sein?

Gefunden an einer Gebäudewand in Oberselters am 02.11.13.

Vielen Dank!

Heiko
« Letzte Änderung: 2013-11-04 23:11:34 von Katja Duske »
Viele Grüße!

Heiko

Jörg Pageler

  • Gast
Re: ...und noch ein Opilio canestrinii?
« Antwort #1 am: 2013-11-03 20:11:01 »
Moin Heiko,

Opilio stimmt, aber O. canestrinii ist es nicht. Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine da O. parietinus zu erkennen. Das wäre ein sehr schöner Fund!

Jörg

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5719
Re: ...und noch ein Opilio canestrinii?
« Antwort #2 am: 2013-11-03 22:40:58 »
Hallihallo,

Ich tippe auf Opilio saxatilis.

Ansonsten mal Lars fragen?
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jörg Pageler

  • Gast
Re: ...und noch ein Opilio canestrinii?
« Antwort #3 am: 2013-11-03 23:23:25 »
Moin Jonathan,

an O. saxatilis (Männchen) hatte ich zuerst auch gedacht. Heikos Tier zeigt aber keine Spur der charakteristischen Fleckenzeichnung, und wenns ein Männchen ist (was ich glaube), sollten die Femora des ersten Beinpaares doch stärker verdickt sein oder?

Zitat
Ansonsten mal Lars fragen?

Eine weitere Meinung wäre mir angenehm!  :)

Jörg

Jörg Pageler

  • Gast
Re: ...und noch ein Opilio canestrinii?
« Antwort #4 am: 2013-11-04 14:28:32 »
Moin zusammen,

ich gebe mal die Einschätzung von Lars (per Mail erhalten) weiter:

"Also ich war (bin) auch für O. parietinus, der vorwiegend synanthrop
vorkommt und auch ungünstige Klimabedingungen akzeptiert. Opilio
saxatilis
liebt dagegen trockene (sandige) und wärmere Biotope (z.B.
sandige  Waldränder (zusammen z.B. mit  Atypus affinis), Kiesgruben,
Wegeböschungen). Er liebt aber auch Bauschutthaufwerke bzw. Stein-
haufen."

Jörg

Heiko Nier

  • *
  • Beiträge: 145
    • Matzlpage
Re: ...und noch ein Opilio canestrinii?
« Antwort #5 am: 2013-11-04 14:56:21 »
Hallo Jörg und Jonathan,

erstmals vielen Dank für eure Hilfe!

Trockene (sandige) und wärmere Biotope (z.B. sandige  Waldränder) gibt´s hier nicht.
Gut, wärmeres Biotop vielleicht schon, aber der Fund stammt von einem Gebäude in meinem Dorf u. ringsum gibt es Wiesen u. Mischwälder, die aber eher feucht sind, da der Boden ziemlich lehmig ist.

Da wird wohl, wie schon Lars eingeschätzt hat, O. parietinus eher passen.

LG Heiko


Viele Grüße!

Heiko