Autor Thema: Rege Mitarbeit im Wiki  (Gelesen 2356 mal)

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Rege Mitarbeit im Wiki
« am: 2009-02-23 20:40:18 »
Ich möchte mal meiner positiven Stimmung Ausdruck verleihen, darüber wie sich die Beteiligung am Wiki in letzer Zeit entwickelt. Eine Zeit lang wirkte es so, als bliebe das doch nur eine Sache von drei/vier Leuten, aber inzwischen beteiligen sich immer mehr. Bastian Drolshagen z.B., Lars Friman und besonders anerkennenswert Guido Gabriel, der sich überwunden und mit den technischen Hürden auseinandergesetzt hat.

Die Sammlung an Arten und Fotos (v.a. guter Genitalfotos) ist inzwischen beeindruckend. Wir werden noch eine weltweite Vorreiterrolle einnehmen, wenn das so weitergeht.

Ich habe (man hat es vllt. mitbekommen) einen Kontakt zu einem Freund von Walter Pfliegler in Ungarn aufgebaut, der eine Website mit Artropoden-Fotos pflegt. Für ein wenig Bestimmungshilfe war er bereit, uns Fotos von seiner Seite zur Verfügung zu stellen. Sie haben dort viele Springspinnen, die wir hier in De. wohl nur sehr schwer finden werden. Könnten die, die sich mit Springspinnen ein wenig auskennen mal auf der Seite gucken, ob die richtig bestimmt sind. Die Gattung würde ja auch schon reichen, damit man wenigstens einen Gattungsartikel im Wiki anlegen kann.

Vielleicht sollte es an prominenter Stelle im Wiki (von der Startseite erreichbar) eine handverlesene Linksammlung geben zu Seiten (v.a. in europäischen Nachbarländern) die ebenfalls auf dem Gebiet tätig sind. Sowas wie Freunde und Förderer ...
Ich weiß, es gibt eine Linksammlung hier im Forum. Aber evtl. ist ja das Wiki für den ein oder anderen das Zentrum unseres mitteleuropäischen Spinnentier-Portals.

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15062
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Rege Mitarbeit im Wiki
« Antwort #1 am: 2009-02-24 10:56:46 »
Ich möchte mal meiner positiven Stimmung Ausdruck verleihen, darüber wie sich die Beteiligung am Wiki in letzer Zeit entwickelt. Eine Zeit lang wirkte es so, als bliebe das doch nur eine Sache von drei/vier Leuten, aber inzwischen beteiligen sich immer mehr.

Dagegen habe ich mich in den letzten Monaten ausgesprochen rar gemacht. Ich habe da ein ganz schlechtes Gewissen. Viel mehr als ein paar Korrekturen habe ich da in den letzten drei Monaten nicht mehr eingebracht.

Zitat
Vielleicht sollte es an prominenter Stelle im Wiki (von der Startseite erreichbar) eine handverlesene Linksammlung geben zu Seiten (v.a. in europäischen Nachbarländern) die ebenfalls auf dem Gebiet tätig sind. Sowas wie Freunde und Förderer ...

Ich habe da eine ganz andere Idee seit längerem im Hinterkopf, denn Linksammlungen finde ich eher unübersichtlich. Es gibt die Möglichkeit, eine eigene Suchmaschine aufzubauen. Dafür gibt es fertige Lösungen, die man nur anpassen muss. Ich will mich da mal schlau machen. Ich glaube im PHP-Magazin (9,80 Euro) steht gerade ein Artikel über so eine Lösung. Dann werde ich das Heft mal kaufen.

Ich stelle mir da eine spinnenspezifische Suchmaschine vor, die in unserem alten und neuen Forum sucht, aber auch in anderen ausgewählten Quellen deren URLs wir nach und nach einpflegen. Noch will ich nichts versprechen, denn das ist nur eine Idee. Ich muss noch eruieren, ob das wirklich so möglich ist, wie ich mir das vorstelle. Um ein zweites Google zu bauen, fehlen mir schließlich die technischen Ressourcen.

Aber natürlich können konkrete artspezifische Links als Literaturhinweise im Wiki erwähnt werden. Das machen wir ja schon.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15062
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Rege Mitarbeit im Wiki
« Antwort #2 am: 2009-02-24 12:57:52 »
Eben war ich im Buchhandel und wollte das besagte Heft kaufen, als ich einen jungen Mann neben mir schimpfen hörte: „Kein Wunder wenn die Leute alle verblöden! Die Zeitschriften sind alle viel zu teuer. Das kann sich ja keiner leisten!“ und ich finde, er hat Recht! Absolut! Es gab zwei PHP-Zeitschriften mit Artikeln zum Thema Suchfunktion. Hätte ich beide gekauft, hätte ich rund 25 Euro ausgeben müssen, wobei mich bei dem Heft zu 15 Euro gerade mal eine Doppelkseite interessiert hätte.

Ich kaufte daher gar keine Zeitung, sondern überflog den Artikel des ersten Heftes und las ganz zum Schluss, dass diese Lösung bei großen Datenmengen mehr und mehr inperformant ist. Im Gegensatz dazu wird eine Suchfunktion ja gerade um so interessanter und nützlicher, je mehr Seiten indiziert werden. Ich denke, es ist besser, sich mit der Google-API zu beschäftigen und eine Lösung auf Google-Basis selber zu entwickeln.

Google Custom Search API

Dort steht: „Google Custom Search enables you to search over a website or a collection of websites.“ Das ist genau das, was ich mir vorgestellt hatte. Und das ganz ohne Seiten selber indexieren zu müssen. Wir müssen nur die Collection pflegen.

Weiter zum Thema Suchmaschine: HIER.

Martin
« Letzte Änderung: 2009-02-24 14:42:35 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.