Autor Thema: Skorionsfliegenmännchen, des Öftern in Spinnennetzen ...  (Gelesen 1075 mal)

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2238
... um dort für ihre Angebete ein Hochzeitsgeschenk abzuholen. Von oben nach unten: Männchen an den Fangfäden einer Labyrintspinne herumhangelnd (und praktischerweise nicht daran kleben bleibend); Männchen; beschenktes Weibchen.

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Skorionsfliegenmännchen, des Öftern in Spinnennetzen ...
« Antwort #1 am: 2009-10-16 10:33:51 »
Das habe ich auch schon gesehen. Die Fäden der Labyrinthspinnen (Ageleniden im Allgemeinen) sind nicht klebrig sondern trocken.

Arno

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2238
Re: Skorionsfliegenmännchen, des Öftern in Spinnennetzen ...
« Antwort #2 am: 2009-10-16 21:35:47 »
Das habe ich auch schon gesehen. Die Fäden der Labyrinthspinnen (Ageleniden im Allgemeinen) sind nicht klebrig sondern trocken.

Arno

«Klebrig» bzw. «trocken» ist in diesen Fällen relativ. Jedenfalls bleiben Insekten verschiedenster Grösse an den Fangfäden hängen, turnen daran herum bis sie eingermassen gefesselt sind und die Fäden reissen. Die Spinne erwartet sie unten (Bienenbilder). Die "Teppiche" der Labyrinthspinnen, die wir hier haben, sind zwar nicht so klebrig, dass es kein Entrinnen mehr gibt, aber der Abmarsch ist langwierig, da die Füsse der verschmähten Beutetiere doch ziemlich am Netz haften (Bilder mit dem Minikäfer).

Roman