Autor Thema: Trogulus ....? => Trogulus sp.  (Gelesen 1358 mal)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2560
Trogulus ....? => Trogulus sp.
« am: 2015-10-15 10:22:52 »
Servus,
gefunden habe ich dieses 8 mm große Tier am 13.10.2015 in Dillingen a.d. Donau, direkt neben einem Gehweg im Grünstreifen in der Innenstadt. Das Tier war sehr gut getarnt in der Bodenstreu. Die Entdeckung war reine Glückssache. Leere Gehäuseschnecken waren einige zu sehen. Reicht hier die Körperlänge aus, um eine Identifikation zu ermöglichen?

Grüße Jürgen
« Letzte Änderung: 2015-10-21 11:17:44 von Katja Duske »

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2560
Re: Trogulus ....?
« Antwort #1 am: 2015-10-18 10:01:03 »
Ich hab mich etwas eingelesen in die Materie. Leider ist nicht sehr viel über diesen Arten-Komplex bekannt. Im "Martens" findet man die Art Trogulus martensi nicht. Ich tendiere aber wegen der, Zitat Wiki "Auf der Dorsalseite ein scharfer Kiel, der hinter der Chelizerenkappe Y-förmig ausgezogen ist" Musterung zu dieser Art.
Hier noch ein paar Längeninformationen, vielleicht kann ja jemand was damit anfangen?

Gemessen unterm Binokular.

Körperlänge 7,8 mm
Tarsus zweites Laufbeinpaar 0,9 mm
Metatarsus zw. Laufbeinpaar 0,65 mm

Hoffe auf Antworten

Gruß Jürgen

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14272
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Trogulus ....?
« Antwort #2 am: 2015-10-18 11:20:06 »
Die Längensumme der Glieder des 2. Beinpaars ergeben 0,9+0,65=1,55; damit scheidet Trogulus tricarinatus schon mal aus.

http://wiki.spinnen-forum.de/index.php?title=Trogulus_tricarinatus

Martin

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2560
Re: Trogulus ....?
« Antwort #3 am: 2015-10-21 11:12:40 »
Servus Martin,
T. tricarinatus hätte ich alleine schon wegen der Körperlänge ausgeschlossen.
Es gibt nicht sehr viel Info zu dieser Gattung. Durch diesen Artikel, der im Wiki angelegt ist, http://arages.de/aramit/pdf/Heft_16/AM16_21_30.pdf könnte es T. martensi sein. Die anderen größeren Arten kann ich natürlich nicht ausschließen.
Es ist von der Augenstellung und die Farbe der Chelizeren die Rede. Da ich aber keine Vergleichsmöglichkeiten habe, kann ich keine Schlüsse daraus ziehen.

Jürgen

Guido Gabriel

  • ****
  • Beiträge: 1812
Re: Trogulus ....? => Trogulus sp.
« Antwort #4 am: 2015-10-25 12:49:55 »
Man bekommt die Trogulus-Arten der nepaeformis-Gruppe nur sehr schwer bestimmt, ich selbst gar nicht.
Ich kenne keinen zuverlässigen Bestimmungsschlüssel.

LG Guido

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2560
Re: Trogulus ....? => Trogulus sp.
« Antwort #5 am: 2015-10-25 15:01:52 »
Ich habe da auch KEINE Ahnung. Wenn wer das Tier zur näheren Bestimmung haben will, gerne!
Die Tiere laufen einen ja nicht jeden Tag über den Weg.
Das war mein allererster Trogulus.

Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2560
Re: Trogulus ....? => Trogulus sp.
« Antwort #6 am: 2017-12-17 08:55:11 »
Aufgrund der Bestimmungsproblematik habe ich mich hier etwas intensiver mit der Thematik beschäftigt. Da das Tier im genannten Beitrag noch lebt, habe ich mich mal an diesem Tier versucht.
Anbei ein paar Bilder, um die Arbeitsschritte zu zeigen.
Grundsätzlich ist ein scharfes Skalpel von Vorteil, da die Haut "zäh, lederartig" ist, ein gewisser Druck muss ausgeübt werden, um sie schneiden zu können.
Dieses Tier dürfte ein Weibchen sein, die Legeröhre habe ich wie im link von Rainer (obiger Beitrag) präpariert. Leider sind die weiblichen Genitalapparate durch die Struktur der äussere Merkmale nur bis zu den Überfamilien hilfreich. Grundsätzlich habe ich jetzt aus unterschiedlichen PDF´s herausgelesen, dass zur Bestimmung bis auf Artniveau der männliche Penis gut geeignet ist
Hier noch ein paar links, die ich mir für diese Studie durchgelesen habe.
Grundsätzlich ist aber zu sagen, dass ich zu den meisten links keinen Zugang habe bzw. gefunden habe.
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiYvPSYxZDYAhWJKOwKHYN_Cy0QFggpMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.museunacional.ufrj.br%2Fmndi%2FAracnologia%2Fpdfliteratura%2FMartens%2FMartens%25201986%2520Grossgliederung.pdf&usg=AOvVaw0e2Xgjsal1zCqbQ4PaIg-X

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwi-mYy3xZDYAhXCDOwKHY8XAvAQFggnMAA&url=https%3A%2F%2Fwww.zobodat.at%2Fpdf%2FActa-Albertina-Ratisbonensia_26_0107-0122.pdf&usg=AOvVaw398OmC9Br5A0izPBpSQexx

Einige Arbeiten über diese Thematik habe ich mir bestellt, z.B.
Pabst. W.: Zur Biologie der mitteleuropäischen Troguliden
und dieses  Skript hier muss ich mir noch durchlesen. Davon erhoffe ich mir neue Erkentnisse, um die Troguliiden etwas näher kennen zu lernen.
Ich werde jetzt mal Zug um Zug meine anderen Exemplare präparieren und hoffe, dass auch ein Männchen dabei ist, um mal einen Penis unter dem Mikroskop zu haben.

Bei diesem Tier kann ich nach meinem bisherigen Wissen nur hinzufügen, dass es sich um ein weibliches Tier handelt.
Nähere Infos gibts dann wieder im obigen Thread.

Gruß Jürgen