Autor Thema: Mitopus morio? Schneckenvertilger? => Oligolophus tridens  (Gelesen 1054 mal)

Gerwin Bärecke

  • *
  • Beiträge: 284
  • Goslar-Oker, MTB 4028
Hallo in die Runde,

von diesen Exemplaren fand ich heute buchstäblich hunderte, zunächst dachte ich an Phalangium opilio, der aber im schattigen Wald wohl ehernicht vorkommen soll. Anhand der Sattelzeichnung bin ich dann bei M. morio gelandet. Ernährt der sich von Schnecken oder ist das Zufall? P. opilio soll sich von Gliederfüßern ernähren, für diesen habe ich nichts zur Nahrung gefunden.

Funddatum: 30.08.2015
Größe: ca. 6 mm
Fundort: Nördliches Harzvorland bei Goslar-Hahndorf (ca. 100m üNN)
Biotop: Laubmischwald, schattig, feucht

LG Gerwin

« Letzte Änderung: 2016-04-06 10:51:08 von Katja Duske »
Bevor man die Welt verändert, wäre es doch vielleicht wichtiger, sie nicht zugrunde zu richten!
Paul Claudel, franz. Schriftsteller

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Mitopus morio? Schneckenvertilger?
« Antwort #1 am: 2016-01-08 13:47:41 »
Moin Gerwin,

das ist Oligolophus tridens.
Für mich sieht es nicht so aus, als würde er an der Schnecke fressen. An die lebende Schnecke würde er auch nicht herankommen, weil er (anders als z.B. Ischyropsalis) nicht in der Lage ist, die Gehäuse zu knacken. Tote Schnecken würde er aber auch nicht verschmähen - Weberknechte sind recht unerschrockene Esser.  ;)

Viele Grüße,
Jörg

Gerwin Bärecke

  • *
  • Beiträge: 284
  • Goslar-Oker, MTB 4028
Re: Mitopus morio? Schneckenvertilger?
« Antwort #2 am: 2016-01-09 18:58:17 »
Hallo Jörg,

vielen Dank für die Infos. Ich werde den dann gleich mal umtaufen! ;)

LG Gerwin
Bevor man die Welt verändert, wäre es doch vielleicht wichtiger, sie nicht zugrunde zu richten!
Paul Claudel, franz. Schriftsteller