Autor Thema: Adaption Kamera - Mikroskop  (Gelesen 6171 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #30 am: 2016-03-13 02:31:16 »
Basteleien finden bei mir immer nur in der Fantasie statt. Zum tatsächlichen Basteln fehlen mir Werkstatt, Werzeug und Geduld.

An Piezo- und Lautsprecher-Lösungen hatte ich auch schon gedacht. Ich habe beide bereits im Ansatz verworfen, weil sie das Objekt bewegen. Wenn man mühsam einen winzigen Pedipalpus in Wasser oder Alkohol ausgerichtet hat, sind auf das Objekt wirkende Bewegungen Gift für die notwendige Perspektive, schätze ich.

Ich war schon beim "mal eben" geschweißten Winkel beeindruckt und nun, wo Gewinde in notwendiger Präzision in Rohre geschnitten werden, bin ich vollkommen platt. Ich möchte bei Deinem Basteltalent vorschlagen, dass Du ein Stativ mit einem Spindelantrieb ausrüstest, die Du mit einem Schrittmotor ansteuerst (eventuell sogar noch mit einer Untersetzung um die Schritte zu verfeinern – das macht aber eigentlich schon der Schneckenantrieb), um automatisiert zu stacken.

Für die notwendigen Steuerung hat sicher Lothar eine Lösung; hard coded oder Minicomputer. Computersteuerung würde ich bevorzugen, weil man die immer wieder modifizieren (anpassen und verbessern) kann.

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop - rechnergesteuert.
« Antwort #31 am: 2016-03-13 08:55:54 »
Hallo Martin,

Zitat
Basteleien finden bei mir immer nur in der Fantasie statt. Zum tatsächlichen Basteln fehlen mir Werkstatt, Werzeug und Geduld.

Bei mir ist das Problem ähnlich nur mit der Begründung, dass das älter werden der Grund ist und die Zeit so schnell dahin rennt. Ich habe hier mein weitgehend gut ausgestattetes Technologielabor und ich muß mich bremsen weitere Ausrüstungsgegenstände hinzuzunehmen, die mir angeboten werden oder supergünstig in ebay abzugreifen wären.
Ich werde dieses Jahr 76 und merke immer mehr, dass ich in deinem Statement lediglich das Wörtchen immer durch meist ersetzen muß.
Ich habe gerade mal geschaut, so einen Antrieb für einen Spindelantrieb oder Zahnriemen auf Verstellrad eines kleinen Schwarzen, wie beispielsweise Steindorf, habe ich als kompletten Bausatz da liegen. Der sollte nach SüdAfrika und da riss der Kontakt ab. Der könnte natürlich auch zu Jürgen, was weniger weit wäre, wenn man an das typische Hin und her bei solchen erstmaligen Anwendungen denkt. Der steuert Kamera und Transport, sowie Pausenzeiten. Alle Teile wie Arduinorechner, ein extra dafür entworfenes Board mit kleinem Grafikdisplay und Schrittmotor inklusive sowie kleines Montagegestell für den Motoranbau an kleine Mikroskope. Man kann auch drei verschiedene "Rezepturen" einspeichern. Was zum Beispiel unterschiedlich aufgelöste Höhenunterschiede sein können. Oder anders ausgedrückt: Auge, Kopf und Korpus.

Ein schönes Wochenende

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #32 am: 2016-03-13 12:44:51 »
Es gibt auch fertiges: http://www.photospecialist.de/cognisys-stackshot-makroschlitten-set-eu – (EU-Set mit Nicht-Eurostecker!?)

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #33 am: 2016-03-13 18:27:15 »
Ja Martin,

das fällt dann in die Kategorie: im Regal liegendes Fotozubehör. Ich habe heute beim Kaffee trinken meine gesamte Mechanikecke vertickt. Gegen Nutzungsmöglichkeit bis an mein Bastlerende, wird demnächst die Drehbank, der Schleifbock eine Ständerbohrmaschine und das als Fräsmaschine umgebaute "Große Werkzeugmikroskop Zeiss Jena" ins Nachbardorf umziehen.

Das bedeutet, wenn ich etwas bearbeiten will, muß ich halt 10 Minuten fahren. Dafür aber viel Platz und einer Jungen Frau eine große Freude gemacht. Jetzt muß ich nur schauen, dass ich die Anbauteile für die bereits wartenden Wegmesssysteme für das UFOMI noch vorher fertig mache. Danach zeichnet sich derzeit noch nichts ab, was dringend der Fertigung bedarf.

Dann will ich knallhart prüfen was noch weg kann oder muß, beziehungsweise  die Elektronikecke gezielt erweitern. Das nimmt ja alles nicht mehr viel Platz weg und kann im Ernstfall leichter entsorgt werden. Zum echten basteln ist das moderne "Gelumpe" eh nicht mehr geeignet. Man wird wohl mehr mit Software lösen müssen und nur noch periphere ein-Ausgangselemente "basteln", grins.

LG Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #34 am: 2016-03-14 13:06:58 »
Man wird wohl mehr mit Software lösen müssen und nur noch periphere ein-Ausgangselemente "basteln", grins.

Eine Entwicklung, die ich sehr begrüße. Früher war jedes Blinklicht eine Hardware-Lösung.

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #35 am: 2016-03-15 08:17:45 »
Trübsinnige Gedanken kommen auf.

Vor 20 Jahren hätte ich dich für diese Äusserung geteert und gefedert, grins. Heute zu beginnen mit dem Programieren fällt mir äußerst schwer, weil ich noch ein echter Hardwarefreak bin.
Wenn man noch komplexe Maschinensteuerungen mit normaler Logik entwickelt hat und sich mit Händen und Füßen gegen die sogenannten Softwarelösungen gewehrt hat, dann ist auch in der Zeit eine regelrechte Aversion gegen Software entstanden. Zum Glück habe ich so einen "bescheuerten" Freund, der in solcher Programmierung aufgeht und kann dem so ein Progrämmle zur Durchsicht vorlegen. Ich will versuchen nur noch Ideen, die zu barem werden können aufzugreifen und etwas mehr Familiensinn aufzubringen und auch mehr an die frische Luft zu kommen, so lange das noch geht. Dann bekommt man vielleicht auch wieder mal das ein oder andere Spinnlein zu sehen.

LG²
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #36 am: 2016-03-15 10:44:11 »
Zur Beruhigung: Für ein Blinklicht würde ich auch heute zwei Kondensatoren, zwei Widerstände, zwei LEDs und einen 7400 (falls der noch aufzutreiben ist) nehmen. Wenn nicht, dürfen es auch zwei Widerstände mehr sein und zwei Transistoren (mein erstes Spiegelreflex-Video).

Aber wir schweifen ab.

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #37 am: 2016-03-16 07:44:17 »
Ja,

es wird Zeit, dass Jürgen vorbeischaut und sich die Vorschläge auf der Seite zuvor anschaut.

LG Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2505
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #38 am: 2016-03-18 08:25:36 »
Danke für eure Ausführungen unr Rückmeldungen.
Lothar, deinen Gedankengängen kann ich nur schwer folgen, mit Strom habe ich nicht viel am Hut, bei mechanischen Sachverhalten kann ich mithalten. Zurückzukommen auf deine Anfrage zw. Platzmöglichkeiten, die sind großzügig vorhanden. Meine Grundidee wäre eben eine vertikale Stacking-Vorrichtung aufgebaut auf ein autonom arbeitendes Stativ als die eine Variante und als zweite Lösung einen Einstellschlitten mit Mikrometerschraube, den ich einfach unter dem Bino befestige und dann vertikal bewegen kann.
Diese Vorrichtungen würde ich nur am Binokular zum stacken benötigen, da ja das Mikroskop eine Feineinstellung besitzt. Das Binokular ist jetzt ja auch nicht in der oberen Spitzenklassenliga angesiedelt, so dass die Obtik wahrscheinlich auch irgendwo an ihre Grenzen stößt. Die sauberste Lösung wäre der Vorschlag von Arno, jedoch habe ich für dieses Modell noch kein Stativ mit Feintrieb gesehen.

Jürgen


Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #39 am: 2016-03-18 09:52:15 »
Welches Modell hast Du denn angeschafft?

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #40 am: 2016-03-18 10:42:13 »
Hallo Jürgen,

vielleicht solltest du doch mal den Besuch im Berchtesgadener Land einplanen. Dann könnten wir deinen Bedarf besser definieren ? Denk mal darüber nach.

LG Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2505
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #41 am: 2016-03-22 18:11:01 »
@ Martin:  Novex- Holland; Model 65.560 RZT-SF. Ich bin sehr zufrieden damit, habe/hatte aber noch nie einen direkten Vergleich zu anderen Geräten.

@Lothar, gerne mal, melde mich bei dir wenn ich dafür Luft habe, ist ja nicht so weit zum fahren.

Gruß Jürgen

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #42 am: 2016-03-23 01:34:48 »
@ Martin:  Novex- Holland; Model 65.560 RZT-SF.

Also Novex RZ. Das war mein zweites nach dem Russen-Bino. Meins benutzt inzwischen Tobias Bauer als Dauerleihgabe. Kein Spitzengerät, aber ein gutes für den Einstieg.

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #43 am: 2016-09-10 10:08:47 »
Hallo Jürgen,

hier liegt ein Kunststoffcontainer gefüllt mit Mikroskopbastlermaterial und harrt auf einen Interessenten ! Ich würde den Besuch in Teisendorf an deiner Stelle nicht mehr auf den Sankt Nimmerleinstag schieben. Die Räume hier sind gekündigt und die Karten für die Fähre Venedig - Patras liegen auch schon hier und lauten auf 23.11.16. Da wird alles besenrein sein und gähnende Leere herschen. Wenn es sich noch nicht herumgesprochen hat, wir gehen zurück nach Griechenland. Und dort wird aus dem Universalingenieur ein Kunstmaler. Die Rosinen aus den Labors sind schon verkauft und das Malequipment wächst täglich.
Falls du meine noch bis Ende November geltende Telefonnummer verlegt hast: 08666-2288014

Schönes Wochenende !

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2505
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #44 am: 2016-09-11 16:52:31 »
Ok, deine Griechanlandpläne wusste ich nicht, dann muss ich mich aber beeilen. Ich schau mal in meinen Terminkalender in der Arbeit und zu Hause, wenn es passen könnte und würde mich ggf. bei dir melden.

Grüße Jürgen

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #45 am: 2016-10-11 08:16:38 »
Für Privatverabredungen haben wir PM – jemand anderen als Euch beide dürfte die Terminabsprache kaum interessieren.

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #46 am: 2016-10-11 09:40:54 »
Tut Mir Leid Martin,

ich habe das bewußt ins Thema genommen um das nebenbei auch anderen zum Basteln prädestinierten Mitgliedern kund zu tun. Darüber hinaus bin ich so selten im Forum, dass es wirklich einfacher ist, Jürgens Frauchen anzurufen, er möge bitte zurückrufen. So entstand auch der i.K. stattfindende Wintersporterkundungskurzurlaub aus dem heraus Jürgen mich besuchen wird.

Du kannst mich ja für meine Unverschämtheit mit einem Schreibverbot von 2 Monaten belegen.

Ob wir hier einen Bereich Suche Biete haben, ist mir all die Jahre nie aufgefallen. Nahezu eklig ist es hier momentan bei mir, all die schönen gewohnten Dinge in den Müll-Container zu verfrachten und dabei zu summen: Weniger ist mehr. >:(  (Sapperlot, was für ein Mist mit dem Zahn der Zeit)

LG Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14135
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #47 am: 2016-10-11 23:27:34 »
Du kannst mich ja für meine Unverschämtheit mit einem Schreibverbot von 2 Monaten belegen.

Was ist Dir denn über die Leber gelaufen?

Martin

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #48 am: 2016-10-12 21:38:16 »
 Hallo Martin,

Diese Frage wollte ich dir erst stellen, fand es dann aber respektos. Ja, es hat sich so was mit der Leber. Die zwei Monate fielen in die Internetarme Zeit des Verpackens und ausmistens. So wäre das ja nicht mal störend ;D So eine Maßnahme als solches allerdings schon.

LG Lothar

Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2505
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #49 am: 2016-10-17 06:00:33 »
So, jetzt war ich bei Lothar (Danke nochmals für die schöne Zeit und die "Bastelsachen ;)") und habe einige neue Kentnisse erworben, die ich in meine Konstruktionen mit einfliesen lassen kann.
Mein Hauptproblem bei der Adaption scheint das Verwacklungspotential zu sein, hier muss ich noch eine zusätzliche Befestigung für die Kamera auf dem Mikroskop realisieren, der Standpunkt vom Mikroskop selbst (fester, verwacklungsfreier Untergrund), wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass ich eine Wandmontage in Betracht ziehe. Eine Schwachstelle bei mir scheint auch der T2-Adapter zu sein, denn der hat ebenfalls etwas Spiel.
Und was mir Lothar noch erklärt hat, die Güte der Optik. Hier liegt bei meinem System momentan ebenfalls noch Verbesserungspotential, da meine Objektive keine hochvergüteten Gläser besitzen, sprich Qualitätsverlust vorprogrammiert ist.
Für das Binokular hat er mir einen Hubtisch mit Feinjustierung mitgegeben, so dass ich jetzt in sehr feinen/kleinen Schritten das zu fotografierende Objekt horizontal bewegen kann, zur Realisierung liegt aber noch einige Arbeit vor mir.

Danke Lothar

Gruß Jürgen

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #50 am: 2016-10-17 11:01:17 »
Hallo Jürgen,

nichts zu danken, wie man so sagt. Ich bin froh dass dieser Trog weg ist. Noch viel froher macht es mich zu wissen, dass das Material in gute Hände gekommen ist. Hier scheint es gar keine Bastler zu geben, die sich für so etwas erwärmen könnten.
Na ja in weiteren 4 Wochen wird hier gähnende Leere sein und ich gönne mir den Luxus, doch einiges einzupacken um es gegebenenfalls in GR in die Tonne zu kloppen. Sobald wir in GR wieder QRV sind melde ich mich bei dir.

Mit den besten Grüßen an deine nette Familie

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2505
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #51 am: 2018-05-12 13:28:36 »
Bisher habe ich am trinokularem Anschluss ohne Zwischenobjektiv fotografiert, seit kurzem habe ich mir für das Mikroskop ein Projektiv NK 2,5 gegönnt. Dieses Projektiv ist als Fotoprojektiv ausgelegt und soll die Bildqualität verbessern.
Da der richtige Adapter noch nicht gekommen ist, ich es aber mal wieder nicht abwarten kann, habe ich heute kurzerhand die Kamera provisorisch adaptiert.
Erster Versuch ist dieser Holzbock, der mich vor ca. 4 Wochen ausgesaugt hat.

Ich bin gespannt, wie sich die Neuerung auswirkt, wenn ich mal eine kleine Epigyne unter Mikroskop habe

Grüße
Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2505
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #52 am: 2018-05-14 12:01:27 »
hier noch eine Aufnahme mit einem 10er Mikroskopobjektiv, für mich wirken die Aufnahmen jetzt einen Tick schärfer als ohne Zwischenoptik.

Gruß Jürgen

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #53 am: 2018-05-25 07:44:26 »
Grüß dich Jürgen,

zunächst sieht das recht gut aus aber mir scheint da der saubere Bildkontrast das schärfere Bild vorzugaukeln. Hat der Holzbock wirklich kein einziges Härchen?
Wenn du die Situation bewerten willst, dann mache bitte mit beiden Konfigurationen, also mit und ohne Zusatzoptik so eine Aufnahme vom selben Objekt. Ich weiß, es ist schwer, da etwas Systematik reinzubringen.

LG aus GR Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2505
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #54 am: 2018-05-25 18:50:28 »
Ja "habe die Ehre" Lothar, jetzt überforderst mich a bissl, fahren morgen zu Bekannten nach Südtirol für a Woch, danach schau ich a mal..

Das Fotomodell liegt in Euparal und kann nicht mehr weglaufen :)

Grüße in den Süden

Jürgen

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Adaption Kamera - Mikroskop
« Antwort #55 am: 2018-05-28 19:38:30 »
Na dann a scheener Urlaub und kumm xund widder heim !

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius