Autor Thema: Tegenaria => Amaurobius ferox  (Gelesen 3263 mal)

Karola Winzer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1518
Tegenaria => Amaurobius ferox
« am: 2009-01-27 10:43:14 »
Hallo,

heute Morgen fand ich meinen zweiten achtbeinigen Herrenbesuch vor, der Bursche hat in der Badewanne übernachtet und kam da nicht mehr raus. Für Tegenaria atrica hat er mir eigentlich zu sehr ein Wischi-Waschi-Muster. Lässt sich erkennen, um welche Art es sich handelt?

Grüße
Karola
« Letzte Änderung: 2013-02-07 18:42:51 von Tobias Bauer »

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4739
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Tegenaria
« Antwort #1 am: 2009-01-27 10:51:38 »
Das liegt vermutlich daran, dass das keine Tegenaria ist.

Karola Winzer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: Tegenaria
« Antwort #2 am: 2009-01-27 11:21:59 »
Unbehaartes Prosoma - das hätte mir doch eigentlich auffallen müssen! Da hatte ich doch ab und zu Begegnungen mit vermutlichen Amaurobius ferox, meist allerdings Weibchen. Geht es in diese Richtung?

Karola

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Tegenaria
« Antwort #3 am: 2009-01-27 11:29:39 »
Das ist definitiv keine Tegenaria. Vielleicht Amaurobius? Ich sehe gerade, das Karola das selber schon vermutet.

Die Bilder sind leider sehr klein.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4739
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Tegenaria
« Antwort #4 am: 2009-01-27 12:29:12 »
Amaurobius wuerde ich mal als definitiv ansehen.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Tegenaria
« Antwort #5 am: 2009-01-27 14:10:11 »
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ferox ist. Die Männchen der anderen Arten sind nicht so groß und dunkel. Die Palpen kannst du am besten selbst vergleichen.

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Tegenaria
« Antwort #6 am: 2009-01-27 14:12:14 »
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ferox ist.

Der Fundort spricht zumindest dafür (obwohl bei Karola...?).

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Karola Winzer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: Tegenaria
« Antwort #7 am: 2009-01-27 14:31:43 »
Die Palpen kannst du am besten selbst vergleichen.

Ich werde es versuchen. Noch ist der Bursche ja inhaftiert.

Der Fundort spricht zumindest dafür (obwohl bei Karola...?).

Wie soll ich denn das jetzt deuten?

Karola

Karola Winzer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1518
Amaurobius
« Antwort #8 am: 2009-01-29 00:03:29 »
(Mal endlich den Betreff den Gegebenheiten angepasst)

Ich weiß nicht, ob ich das sehe, was ich sehen sollte, aber irgendwie sieht der Bursche mir tatsächlich nach A. ferox aus. Jetzt habe ich auch mal ein besseres Foto von der Opisthosoma-Zeichnung gemacht.

Karola


Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Tegenaria
« Antwort #9 am: 2009-01-29 00:34:47 »
Anhand der neueren Bilde möchte ich mich nicht festlegen. Gerade die Tibialapophysen, auf die es entscheidend ankommt, finde ich, sind nicht gut abgebildet. Ich möchte wegen der sichtbaren, lang ausgezogenen Apophyse schon fast zu Amaurobius similis tendieren. Die kommt bei Dir ja anscheinend auch vor.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Karola Winzer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: Amaurobius
« Antwort #10 am: 2009-01-29 01:11:48 »
Den Burschen habe ich in eine etwas größere Dose umquartiert und ihm ein wenig aufgerolltes Papier zum Klettern gegeben. Mit glatten Flächen hat er es ja nicht so. Für eines der Röllchen habe ich Karopapier genommen (nachträgliche Idee) und ihn versucht, dazu zu motivieren, sich darauf zu setzen. Hat ja schließlich auch geklappt. Demnach haben wir jetzt auch die Größe: knapp 1 cm ohne Chelizeren.

Karola

Nachtrag: similis sollte doch ein ähnlich kontrastreiches Muster aufweisen wie fenestralis?

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Amaurobius
« Antwort #11 am: 2009-01-29 01:22:39 »
Nachtrag: similis sollte doch ein ähnlich kontrastreiches Muster aufweisen wie fenestralis?

Wir haben hier ja Spezies, die sich auf sowas verstehen (Pawel). Ich bevorzuge die Determination anhand der Geschlechtsmerkmale. Bei Männchen bedeutet dies: Pedipalpen.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Tegenaria
« Antwort #12 am: 2009-01-29 08:22:50 »
Wie gesagt, A. ferox ist für diese Spinne so gut wie sicher. Martin nimmt nur die Rolle des Skeptikers ein. Die Opisthosomazeichnung ist sehr eindeutig und auch die Körperlänge deutet auf die Art hin (similis soll als Männchen nur bis 8 mm lang werden).

Das Pedipalpenfoto ist nicht so gut zu gebrauchen, aber auch hier sieht es eher nach ferox aus, als nach den beiden anderen Arten.

Arno

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1140
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Tegenaria
« Antwort #13 am: 2009-01-29 08:38:10 »
hi,
ich erinnere an das Amaurobius Männchen, das ich in der gleichen Population wie ein sicheres A. similis Weibchen gesammelt habe. Da wart ihr euch doch nicht ganz schlüssig, oder? http://spinnen-forum.de/forum/bb/viewtopic.php?id=6479
Ich würde mich nicht so sehr auf die Größe verlassen.
Falls Interesse besteht kann ich mein Tier gerne zur Verfügung stellen, schwimmt hier in der Sammlung rum.

Guido Gabriel

  • ****
  • Beiträge: 1812
Re: Tegenaria
« Antwort #14 am: 2009-01-29 12:40:58 »
Die Bilder der Pedipalpen sind zwar nicht in der richtigen Position fotografiert, aber diese stumpfe Tibialapophyse spricht ziemlich eindeutig für A. ferox.

@ Bastian: vielleicht kannst du ja noch mal eine ganze Reihe von Bildern machen, daß man mehrere Blickwinkel hat, natürlich nach Möglichkeit angelehnt an die SpiMi.

LG Guido

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Tegenaria
« Antwort #15 am: 2009-01-29 13:52:04 »
Die Bilder der Pedipalpen sind zwar nicht in der richtigen Position fotografiert, aber diese stumpfe Tibialapophyse spricht ziemlich eindeutig für A. ferox.

Ich würde sagen, die lange spitze, lang gestreckte Apophyse spricht eher dagegen. Die hat A. ferox nicht, sondern nur einen kleinen Haken.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Tegenaria
« Antwort #16 am: 2009-01-29 13:58:57 »
Hier nochmla die Apophayse
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Karola Winzer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: Amaurobius
« Antwort #17 am: 2009-03-01 23:10:56 »
Heute habe ich endlich mal meine beiden Spinnen nach draußen befördert, da sie anscheinend von der Ernährung mit Dörrobstmotten nicht besonders angetan waren. Bevor ich den Amaurobius auf das Dach entließ, musste er aber noch eine Fotosession über sich ergehen lassen. Hier also noch mal die Pedipalpen aus verschiedenen Blickwinkeln. Vielleicht kann man ja doch noch etwas Genaueres erkennen...

Grüße
Karola

Guido Gabriel

  • ****
  • Beiträge: 1812
Re: Tegenaria
« Antwort #18 am: 2009-03-02 21:44:54 »
Für mich ist und bleibt das A. ferox.

LG Guido

Karola Winzer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: Tegenaria
« Antwort #19 am: 2009-03-07 12:09:42 »
Danke für Deine Einschätzung. Ich würde auch A. ferox bevorzugen, aber bei mir kann sowas natürlich reines Wunschdenken sein.

Viele Grüße
Karola

pfeiffer

  • Gast
Re: Amaurobius
« Antwort #20 am: 2009-03-07 13:00:08 »
Heute habe ich endlich mal meine beiden Spinnen nach draußen befördert, da sie anscheinend von der Ernährung mit Dörrobstmotten nicht besonders angetan waren. Bevor ich den Amaurobius auf das Dach entließ, musste er aber noch eine Fotosession über sich ergehen lassen.

Bei Dir haben die Spinnen es gut -- obwohl ich die auch gerne als Hausgäste habe, würde ein reifes (also stimmbares) Männchen mir (fast) nie entkommen.

-K