Autor Thema: Harpactea sp. aus Sardinien  (Gelesen 972 mal)

Alexander Bach

  • *
  • Beiträge: 112
Harpactea sp. aus Sardinien
« am: 2016-06-01 16:59:06 »
Hi zusammen,

habe hier eine bzw zwei Harpactea aus einer Bodenfalle in einem Waldgebiet auf Sardinien (Monte Limbara auf etwa 600 hm), welche auf keine der bekannten Arten aus Sardinen so richtig passt. Am ehesten gleicht sie noch H. corticalis, wobei ich auch damit nicht so richtig zufrieden bin.
Bosmans (2015) spricht von einer Harpactea sp. corticalis group welche wohl endemisch auf Sardinien vorkommt und verweist dabei auf eine Publikation von Trotta (2011). Allerdings finde ich weder in dem einen noch in dem anderen Paper Abbildungen des Palpus oder sonstige Beschreibungen. Vielleicht hat einer von euch dazu ja mehr Informationen? Oder liege ich total falsch und die Lösung ist viel simpler?

Danke schonmal,

Alex

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1994
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #1 am: 2016-06-01 17:28:28 »
Hallo Alex,
Käme evtl. Harpactea piligera in Frage?
Beste Grüße,
Rainer

Alexander Bach

  • *
  • Beiträge: 112
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #2 am: 2016-06-01 18:09:16 »
Hallo Rainer,

danke für den Hinweis. Hatte die Art noch gar nicht auf dem Schirm. Also vom Embolus her sieht das auch gar nicht so schlecht aus, allerdings sieht der Bulbus(?), also der obere Teil, nicht so wirklich aus wie die Zeichnung von Gasparo (1996). Er wirkt irgendwie insgesamt symmetrischer und hat seinen breitesten Punkt deutlicher mittig als das aus diesen Zeichnungen hervor geht.

Alex

Tobias

  • Gast
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #3 am: 2016-06-01 18:45:10 »
Harpactea gridelii? Da ist der Bulbus schlanker, aber der Embolus und Konduktor passt nicht ganz, was aber auch an der Perspektive liegen kann.

Tobias

Alexander Bach

  • *
  • Beiträge: 112
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #4 am: 2016-06-01 19:42:36 »
Hm, schwierig. Aber wie du sagtest der Embolus ist etwas klauenartiger als auf dem Bild. Schade, dass es von diesen Arten nur die Zeichnungen gibt.

Alex

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1994
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #5 am: 2016-06-01 21:42:01 »
Hat Dein Tier denn den löffelartigen Konduktor von piligera? Auf dem Foto ist das etwas schwierig zu beurteilen. Solange die Proportionen von Embolus und Bulbus (und evtl. auch der Palpensegmente) stimmen, würde mich der etwas unregelmäßiger gezeichnete Bulbus nicht allzusehr beunruhigen. Und die Beinbestachelung sollte natürlich auch passen...
Beste Grüße,
Rainer

Alexander Bach

  • *
  • Beiträge: 112
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #6 am: 2016-06-02 09:50:05 »
Hallo Rainer,

also den löffelartigen Konduktor besitzten die Tiere tatsächlich. Die Bestachelung passt jedoch nicht so richtig, allerdings hatte Alicata in seiner Veröffentlichung anscheinend auch nur ein Tier vorliegen wenn ich das richtig sehe. Laut Alicata ist die Bestachelung des Femurs wie folgt:
Fe I: 2, Fe II: 1, Fe III: 1.2.2 , Fe IV: b4 d! (was auch immer das heißen mag)

Bei meinen zwei Tieren unterscheidet sich jedoch schon die Bestachelung der Femuren, obwohl die Palpen identisch sind. Sie scheinen also generell variabel zu sein. Zumindest bei den Weibchen scheint das ja auch der Fall zu sein, wie aus der Beschreibung der Uni Bern hervor geht.

Tier 1:
Fe I: 1, Fe II: 2, Fe III: 1.2.2, Fe IV: 2

Tier 2:
Fe I: 1, Fe II: 2, Fe III: 2.2, Fe IV: 1

Ich muss jedoch zugeben je länger ich die Palpen von piligera mit meinen Tieren vergleiche desto besser gefallen sie mir. Auch die Proportionen scheinen zu stimmen.

« Letzte Änderung: 2016-06-02 10:47:57 von Alexander Bach »

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1994
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #7 am: 2016-06-02 12:40:36 »
Laut Gasparo ist die Bestachelung in der Tat variabel. Bei 80 Männchen hat er das folgende allgemeine Muster beobachtet (ich fasse seine ausführliche Tabelle hier sehr verkürzt zusammen):

Fe I: 1-2(-3), Fe II: 2-3, Fe III: (2-)3-4(-5).2(-4), Fe IV: 1-3(-4) [Werte in Klammern sind eher seltene Extrema]

Ich denke, das passt zu Deinen Exemplaren. Wenn dann auch der Palpus stimmt, dann sieht es wohl so aus, als hättest Du hier einen Erstnachweis für Sardinien und das erste photographisch dokumentierte Exemplar der Art. Aber vielleicht kannst Du bei Gasparo nachfragen, was er dazu meint, bevor die Bilder ins Wiki übernommen werden ;)

Beste Grüsse,
Rainer

Alexander Bach

  • *
  • Beiträge: 112
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #8 am: 2016-06-02 12:54:07 »
Hallo Rainer,

danke für deine Unterstützung. Ich denke die Art passt auf jeden Fall bisher am besten. Ich werde Gasparo trotzdem mal anschreiben und mich dann wieder melden.

Viele Grüße,

Alex

Alexander Bach

  • *
  • Beiträge: 112
Re: Harpactea sp. aus Sardinien
« Antwort #9 am: 2016-06-05 10:28:09 »
Also, ich habe jetzt ein paar Mails mit Fulvio Gasparo ausgetauscht und er denkt, es handelt sich tatsächlich um Individuen aus dieser Harpactea sp. corticalis group. Er war damit einverstanden dass ich seine Antwort hier poste:

Zitat
Your males belong to a species already published as Harpactea sp. corticalis group by Trotta (2011) and Bosmans & Colombo (2015).

I examined in 2008 the first specimens (now in my collection) received from A. Trotta and made a little drawing of the male palp. Then the species was recollected by R. Bosmans that, after having seen my drawing, established that his specimens belonged to the same species and published the information.

I am going to enclose the pdf files of the pages of interest of the papers and of my drawing made in 2008. It is probably a new species, but very difficult to distinguish from other Italian species of the same group. It would be of use to compare female genitalia, maybe they are more different than the male bulbs.

Anscheinend scheint es auf Sardinien tatsächlich noch einige unbeschriebene Dyseridae Arten zu geben. In einer weiteren E-Mail schrieb er:

Zitat
Sardinian dysderid fauna is very rich and I have in my collection 2-3 more species of Harpactea to describe. And some new species of Dysdera of the crocata group from the same island. And one new species of Kaemis (sent to M. Arnedo 6 years ago for a common paper, never started). A lot of work to do, but little time (and no wish of working too much, at the moment).

Allerdings klang er in seiner Mail am Ende auch ein bisschen Frust über die taxonomische Arbeit durch, als ich ihn fragte ob ich seine Antwort hier posten dürfte.

Zitat
I do hope not to receive many emails with more question. As I wrote, not a lot of time for spider taxonomy in this period.


Ich werde die Tiere jetzt also erstmal als unter Harpactea sp. corticalis group ablegen und abwarten ob da irgendwann nochmal eine Artbeschreibung stattfindet. Es sieht aber leider nicht so aus als wenn das in den nächsten Jahren passieren würde.