Autor Thema: Kokon umziehen lassen  (Gelesen 1120 mal)

Frank Diedrich

  • Beiträge: 1
Kokon umziehen lassen
« am: 2016-06-20 19:07:34 »
Nun schildere ich erstmal kurz meine Situation: eine kleine (Spring?-)Spinne hat sich an meiner Stehlampe eingenistet. Nun habe ich aber gesehen,dass die Mutter lediglich 3 Beine hat,sie kümmert sich trotzdem gut um das Geflecht,sie ist  ca 3mm lang(Körper),ist Beschfarben mit 2 dunkelbraunen Streifen am Abdomen. Nun aber zu meiner Frage: Kann ich den Kokon irgendwie sicher entfernen und eventuell in ein kleines Gefäß mit der Mutter packen,damit sie ungestört sind und ich in meiner Neugier auf das ganze ein Auge werfen kann? Der Kokon ist ca 1 cm lang,3 mm breit,am höchsten Punkt 3 mm hoch.
Zum umsiedeln hätte ich mir überlegt,ihn mit einem kleinen Blatt Papier "abzukratzen"(natürlich behutsam),hättet ihr andere (bessere) Vorschläge als diese doch brachiale Weise oder würdet ihr ganz davon abraten? Letzen Endes möchte ich ja auch keine tausend kleine Spinnen rumrennen haben...dann doch lieber in einem Gefäß wo ich alle auf einmal nach draußen packen kann...

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Kokon umziehen lassen
« Antwort #1 am: 2016-06-20 19:43:01 »
Hallo Frank,

erstmal: Willkommen im Forum! :)

Dein Dreibeiner ist eine Laufspinne aus der Gattung Philodromus. Die habe ich auch in der Wohnung und auf dem Balkon.
Ich fürchte, der Kokon wird sich nicht ohne Schaden von der Lampe lösen lassen. Tausend kleine Spinnen werden es aber auch nicht, keine Sorge! Die geschlüpften Jungspinnen sind auch so winzig, daß Du sie gar nicht bemerken wirst. Und die wenigsten von denen werden überleben. Die Gefahr, daß die Lampe vor lauter Spinnen deutlich an Leuchtkraft einbüßt, ist sehr gering.  ;)
Ich würde an Deiner Stelle alles so lassen, wie es ist.

Viele Grüße,
Jörg